Sonntag, 27. März 2011

Alles GugusDada?

10.000 Dollar für ein Kind namens „Dada“ in Russland
Redaktion: Jürg Vollmer / maiak.info
Dieser Beitrag kann bei Autorennennung frei verwendet werden.
Bericht



Zürich/gc. Das Schweizer Künstlerduo Com&Com zahlt 10′000 Dollar an russische Eltern, die ihr Kind „Dada“ taufen. Die Aktion GUGUSDADA wurde am 11. März 2011 in Moskau präsentiert, ist aber heute schon eines der meist diskutierten Projekte der 4. Moskauer Biennale für zeitgenössische Kunst, die im Herbst 2011 stattfindet. Alles GugusDada, oder wie?

Samstag, 26. März 2011

Ein lokal begrenztes Problem

von Heiko Wruck
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Nachnutzungen nur mit Erlaubnis.
Glosse 
Der Verband deutscher Kernkraftbefürworter und der Bundesverband der Betreiber  deutscher Atomkraftwerke wollen bereits ab dem 1. April  ihre Verbandsmitglieder, Lobbyisten und Finanziers dauerhaft im Katastrophenkernkraftwerk Fukushima einsetzen.

Mittwoch, 23. März 2011

In der Schweiz eröffnet

Representative Office der Vnesheconombank VEB
Redaktion: Jürg Vollmer / maiak.info
Dieser Beitrag kann bei Autorennennung frei verwendet werden.
Bericht 
Zürich/gc. Die staatliche Vnesheconombank VEB hat in Zürich ein Representative Office für die Schweiz eröffnet. Als Bank für Außenwirtschaft verwaltet die Vnesheconombank VEB die Auslandsschulden der Russischen Föderation sowie die Mittel der russischen staatlichen Rentenversicherungsanstalt. Darüber hinaus fördert die Vneshekonombank die internationale Wettbewerbsfähigkeit der russischen Wirtschaft, insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

Samstag, 12. März 2011

Foto-Downloads

Die auf dieser Seite angebotenen Bilder dürfen kostenlos heruntergeladen und in allen Medien zu allein (!) redaktionellen Zwecken kostenfrei weiterverbreitet werden. In jedem Fall ist die Fotourheberschaft in der betreffenden Veröffentlichung anzuzeigen.






Donnerstag, 10. März 2011

Austausch am Horn von Afrika

Kooperation: Äthiopische Mekelle und Universität Jena
Redaktion: Friedrich-Schiller-Universität Jena
Dieser Beitrag kann im vollem Umfang kostenlos genutzt werden.
Pressemitteilung
Jena/gc. Die Wiege der Menschheit stand in Afrika. Hier hat der moderne Mensch seine evolutionären Wurzeln, hier begann seine kulturelle Entwicklung und von hier aus besiedelten Menschen einst die ganze Erde. Viele Jahrtausende später – in der Antike – war der schwarze Kontinent dann das Ziel zahlreicher Einwanderer.