Dieses Blog durchsuchen

Montag, 1. Oktober 2012

Das ist die Lösung

von Heiko Wruck
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Nachnutzungen jeglicher Art nur mit ausdrücklichem Einverständnis des Autors oder Seitenbetreibers.
Glosse
Vorschläge, wie die Herdprämie, sind gar nicht so unvernünftig. Wer keine staatlichen Leistungen in Anspruch nimmt, sollte sein Engagement bezahlt bekommen - zum Beispiel wenn kein Krippenplatz besetzt wird.

Wenn wir jedoch insgesamt auf alle Krippen, Kitas, Grund-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien sowie auf die Berufsschulen verzichten würden, könnten Deutschlands Sozialsysteme gravierend entlastet werden. Selbst wenn man den Eltern, die ihre Kinder nicht zu einer dieser Einrichtungen bringen, nur die Hälfte der pro Kind eingesparten Kostensätze auf’s Konto überweisen würde, bliebe noch genug Geld übrig, um den deutschen Afghanistaneinsatz mühelos weiterzufinanzieren.

Auch wer auf Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen, auf Arztbesuche und auf Krankenhausaufenthalte verzichtet, könnte mit der Auszahlung der Hälfte der ersparten Kosten gut leben.

Rentner, die sich bewusst für eine vorzeitige Beendigung ihrer Rentenzahlung entscheiden, können pro eingespartem Rentenmonat die Hälfte ihrer Rente für gewisse Zeit an ihre Hinterbliebenen überweisen lassen.

Die Höhe dieser Zahlungen würde die Diskussion um das Bürgergeld quasi sofort beenden. Und Sie haben ja auch noch wertvolle Organe ... Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko@Wruck.org
___________________________________________