Montag, 25. Mai 2015

Unterstützen Sie dieses Portal


Einfach losgehen

... von Heiko Wruck
GLOSSE
Millionen Hungernde in Afrika und Asien sowie Tausende Ebola-Erkrankte beneiden die Flüchtlinge, die nach Europa oder in ein asiatisches Land beziehungsweise nach Australien wollen um deren riesige mediale Aufmerksamkeit.

Jedem seine Rente

...von Heiko Wruck
GLOSSE
Wenn die Rente mit 70 kommt, dann müssen wir auch die Tafel mit 40 für alle kriegen. So gleichen sich die später miesen Rentenbezüge locker über die billigen Lebensmittel von der Tafel aus. Menschen mit heute miesen Einkommen hätten also bereits jetzt die Möglichkeit, taggenau ab ihrem 40. Geburtstag richtig was für’s Alter zurückzulegen. Nämlich genau die Differenz zwischen Supermarkteinkäufen und Tafelschnäppchen.

Samstag, 23. Mai 2015

Mazedonien: Die Lunte brennt

Die Liste der Sicheren Herkunftsstaaten
Redaktion: PRO ASYL
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Die Lage in Mazedonien ist brisant. Vor dem Hintergrund aktueller Äußerungen des Präsidenten der deutsch-mazedonischen Gesellschaft und früheren Staatssekretärs im Bundesverteidigungsministerium, Walter Kolbow (SPD), erneuert PRO ASYL seine Forderung nach einer sofortigen Streichung Mazedoniens von der Liste der Sicheren Herkunftsstaaten.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Mittel gegen Bienensterben in Sicht

Entwicklungspartner zur Vermarktung gesucht
Redaktion: Technologie Lizenz-Büro (TLB)
PRESSEMITTEILUNG
Karlsruhe/gc. Forscher der Universität Hohenheim entwickeln völlig neuen Ansatz zur Bekämpfung der Varroa-Milbe. Der Duftstoff ist für die Bienen unschädlich und hinterlässt nach bisherigen Messungen keine Rückstände in Bienenprodukten.

Das Mittelmeer

Vom Ozean zum See
Redaktion: Ruhr-Universität Bochum
PRESSEMITTEILUNG
Bochum/gc.  Im Zuge der europäischen Kolonisierung Nordafrikas und Kleinasiens wurden die Küsten und Inseln des Mittelmeeres durch Dampfschiffe, Eisenbahnen und Telegrafenkabel so eng miteinander verbunden wie nie zuvor. Den erhofften Frieden zwischen Orient und Okzident hat dies allerdings nicht gebracht. Mehr dazu im Wissenschaftsmagazin „RUBIN“, das diesmal den Schwerpunkt auf Themen rund um Verkehr legt.

Ausschreibung: Auszeit-Stipendium

Für Journalisten aus Kriegs- und Krisengebieten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das Auszeit-Stipendium ist das neue gemeinsame Projekt von Reporter ohne Grenzen und der taz Panter Stiftung, die eng mit der Tageszeitung taz verbunden ist.

Gewalt, Straflosigkeit und Selbstzensur

Journalisten in der kolumbianischen Provinz Cauca
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) ist besorgt über das Klima der Gewalt gegen Journalisten in der kolumbianischen Provinz Cauca. Medienschaffende sind dort ständigen Drohungen und Anschlägen von Guerillagruppen sowie Paramilitärs ausgesetzt.

Mittwoch, 20. Mai 2015

Das Ende der Welt wie wir sie kannten

Gastvorlesung Professor Michael F. Jischas in Wismar
Redaktion: Hochschule Wismar
PRESSEMITTEILUNG
Wismar/gc. Am Donnerstag, 28. Mai 2015, um 14.45 Uhr wird Prof. em. Dr.-Ing. Michael F. Jischa eine Gastvorlesung mit dem Titel „Das Ende der Welt wie wir sie kannten – Wie die vier Gutenberg-Revolutionen die Welt verändert haben“ an der Hochschule Wismar im Haus 1, Hörsaal 301, halten. Interessenten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Landschaftspflege statt Monokultur

Pflegegras kann ökologische Alternative sein
Redaktion: Karlsruher Institut für Technologie
PRESSEMITTEILUNG
Karlsruhe/gc. Die Erzeugung von Biogas aus Silomais boomt. Doch die grüne Energieerzeugung hat auch Schattenseiten: So blockieren Maismonokulturen etwa immer größere Flächen für die Lebensmittelerzeugung und schaffen ein monotones Landschaftsbild. Bislang ungenutztes Landschaftspflegegras ist eine ökologische Alternative, wenn ökonomische Nachteile ausgeglichen werden.

Was gesund ist, schmeckt nicht! Oder?

Unterdrücken verborgener Wünsche nicht effiktiv
Redaktion: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
PRESSEMITTEILUNG
Kiel/gc. Ob Präventionskampagnen, sogenannte Fat taxes oder medizinische Interventionen – Gewichtszunahme und das Auftreten ernährungsassoziierter Krankheiten verschärfen sich ungebremst, und das weltweit. Einen wichtigen Beitrag zu diesem noch ungebrochenem Trend leistet eine simple Laientheorie: Ungesundes schmeckt besser als Gesundes.

„KunstOffen“ zu Pfingsten

Künstler laden ein nach Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Zu „KunstOffen“ am Pfingstwochenende empfangen rund 800 Künstler und Kunsthandwerker, Ateliers und Werkstätten interessierte Gäste in Mecklenburg-Vorpommern. Bereits zum 21. Mal können Besucher vom 23. bis 25. Mai 2015 Malern, Bildhauern oder Kunsthandwerkern über die Schulter schauen und sich mit ihnen austauschen.

Dienstag, 19. Mai 2015

Abgebaggerte Dörfer

12 weiße Holzkreuze erinnern an die Orte
Redaktion: Umweltgruppe Cottbus e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Cottbus/gc. Am vergangenen Sonnabend, 16. Mai 2015,  trafen sich Mitglieder der GRÜNE LIGA Umweltgruppe Cottbus in Lacoma zu einem Arbeitseinsatz, bei dem das Mahnmal für die abgebaggerten Dörfer der Lausitz wieder errichtet wurde.

Schwarzer Hautkrebs

Häufig fehldiagnostiziert
Redaktion: Universität Duisburg-Essen
PRESSEMITTEILUNG
Duisburg/gc. Schwarzer Hautkrebs (malignes Melanom) an den Füßen wird häufig zu spät erkannt, das hat Dr. Wiebke Sondermann aus der Klinik für Dermatologie der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) herausgefunden.

4. MVpreneur Day

Inspiration für unternehmerisches Denken und Handeln
Redaktion: Universität Rostock
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Am 10. Juni 2015 findet der vierte MVpreneur Day auf dem Ulmencampus der Universität Rostock statt. Der MVpreneur Day richtet sich an Studierende, Forscher, Unternehmer, Investoren, Startups und alle kreativen Querdenker aus Mecklenburg-Vorpommern (MV) und dient als Plattform, um sich mit anderen einfallsreichen und gleichdenkenden Menschen auszutauschen, sich gegenseitig zu inspirieren und ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen.

Schwules Pfingsten

von Heiko Wruck
GLOSSE
Homosexualität ist wider die Natur. Sie gehört, wenn schon nicht unter Strafe gestellt, wenigstens verdammt und ausgerottet – weil Homosexualität eben so gar nicht normal und erst recht nicht natürlich ist, meinen viele Christen und die Kirche. Die müssen es schließlich wissen.

Montag, 18. Mai 2015

Streitfall „Personalisierte Medizin“

Großer Aufwand für wenige Patienten
Redaktion: Ruhr-Universität Bochum
PRESSEMITTEILUNG
Bochum/gc. Die sogenannte Personalisierte Medizin hat in den vergangenen Jahren große Hoffnungen geweckt. Vor allem bestimmte Krebserkrankungen sollen sich durch Analyse bestimmter biologischer Marker und gezielter Therapien besser behandeln lassen. Gleichzeitig ist der Ansatz Gegenstand einer kontroversen Debatte. Einer der Kritikpunkte: Bislang profitieren nur kleine Patientengruppen von dem enormen Aufwand an Ressourcen.

Das älteste Labortier der Welt

Keine Vorkommen mehr am Ursprungsort
Redaktion: Friedrich-Schiller-Universität Jena
PRESSEMITTEILUNG
Jena/gc. Das Axolotl, ein Schwanzlurch aus der Familie der Querzahnmolche, ist ein wundersames Wesen. Das Verblüffendste an „Ambystoma mexicanum“ – so der lateinische Name des Tieres – ist wohl die Tatsache, dass Axolotl ihr Leben lang im Larvenstadium verbleiben. Es scheint, als kennen die Tiere das Geheimnis ewiger Jugend.

Neues Rinder-Virus entdeckt

Ansteckungsgefahr für Menschen wird untersucht
Redaktion: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
PRESSEMITTEILUNG
Hannover/gc. Wissenschaftler des Instituts für Virologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover (TiHo) identifizierten gemeinsam mit Kollegen des Heinrich-Pette-Instituts, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie in Hamburg (HPI) und des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) ein bislang unbekanntes Virus in Rindern. Das Virus ist mit dem für Menschen pathogenen Hepatitis C-Virus (HCV) verwandt.

Wasserstrom in der Bretagne

Erste Meeresströmungsturbine geht ans Netz
Redaktion: Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc.  Die 17 Meter hohe und 450 Tonnen schwere Meeresströmungsturbine wurde am 24. April 2015 in Brest eingeweiht. Dieses Vorzeigeprojekt war der Sieger der Projektausschreibung „Demonstrationsanlagen für Meeresenergien“. Die erste Turbine wird im Juli 2015 an das Stromnetz auf der Insel Ouessant in der Bretagne angeschlossen.

Samstag, 16. Mai 2015

Berufskrankheit Weißer Hautkrebs

Offizielle Anerkennung seit 1. Januar 2015
Redaktion: Hohenstein Institute
PRESSEMITTEILUNG
Bönnigheim/gc.  Die Berufskrankheiten-Verordnung ist zum 1. Januar 2015 um den weißen Hautkrebs ergänzt worden. Arbeitskleidung mit UV-Schutz stellt einen effektiven Schutz gegen den Hautkrebs durch Sonneneinstrahlung dar.

Das Leben danach

Massenaussterben und ihre Konsequenzen
Redaktion: Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Ein gigantischer Meteoriteneinschlag am Ende der Kreidezeit vor 66 Millionen Jahren verursachte das jüngste von fünf großen Massenaussterben der Erdgeschichte. Neben den Dinosauriern starben auch im Meer viele Arten und ganze Gruppen wie die Ammoniten aus. Ökosysteme erholten sich zwar recht schnell, sahen aber dauerhaft anders aus als zuvor. Paläontologen des Museums für Naturkunde Berlin haben nun erstmals die ökologischen Umwälzungen in den Meeren genau untersucht und einen globalen Regimewechsel dokumentiert, der nicht allein auf das Aussterben zurückgeht.

Erstgebärende fast 29 Jahre alt

Jüngste Mütter in Bulgarien und Rumänien
Redaktion: Eurostat
PRESSEMITTEILUNG
Luxemburg/gc. Im Jahr 2013 war die Mehrzahl (51,2%) der Frauen in der Europäischen Union (EU) bei der Geburt1 ihres ersten Kindes 20 bis 29 Jahre alt, während 40,6% 30 bis 39 Jahre alt waren. Bei mehr als 127.000 Geburten des ersten Kindes in der EU waren die Mütter im Jahr 2013 Teenager (unter 20 Jahre), bei rund 65.500  waren die Mütter 40 Jahre und älter. Im Durchschnitt waren die Frauen in der EU bei der Geburt ihres ersten Kindes 28,7 Jahre alt.

„Auf der Seite der Braut“

Getarnt als Hochzeitgesellschaft durch Europa
Redaktion: PRO ASYL
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Der italienische Dokumentarfilm „Io sto con la sposa“ („Auf der Seite der Braut“) übt auf künstlerische und praktische Weise harsche Kritik an der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Mithilfe einer inszenierten Hochzeit schmuggeln die Filmemacher Gabriele del Grande, Antonio Augugliaro und Khaled Soliman Al Nassiry syrische Flüchtlinge von Italien nach Schweden.

Freitag, 15. Mai 2015

Hilfe am Telefon für Menschen in Not

Telefonseelsorge sucht ehrenamtliche Mitarbeiter
Redaktion: Telefonseelsorge Schwerin
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Aktuell werden wieder ehrenamtliche Mitarbeiter für die Telefonseelsorge Schwerin gesucht. Damit das Seelsorge-Telefon auch künftig rund um die Uhr besetzt ist, werden neue Mitarbeiter für den im September beginnenden Ausbildungskurs gesucht.

Da planscht der Fisch

von Heiko Wruck
GLOSSE
Partnerbeziehungen sind heute deutlich schwieriger geworden. Das liegt an den überzogenen Erwartungshaltungen. Deswegen sollten Mädchen möglichst früh damit beginnen, Fische zu halten.

Mittwoch, 13. Mai 2015

Ende der Medienzensur gefordert

Zehn Jahre Andischan-Massaker in Usbekistan
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Zum zehnten Jahrestag des Massakers von Andischan fordert Reporter ohne Grenzen (ROG) die usbekische Regierung auf, die systematische Überwachung, Einschüchterung und Verfolgung unabhängiger Journalisten einzustellen. Die Medienzensur in Usbekistan wurde seit dem Massaker vom 13. Mai 2005 massiv verstärkt. Mittlerweile sitzen fast alle unabhängigen Journalisten des Landes im Gefängnis oder waren gezwungen, ihre Heimat zu verlassen.

Bewaffnete Konflikte in Mazedonien

Politische Lüge vom „sicheren Herkunftsstaat“
Redaktion: PRO ASYL
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Die aktuellen bewaffneten Auseinandersetzungen in Mazedonien mit mehr als 20 Toten haben das Land in den Mittelpunkt des Interesses gerückt, während es die seit fast einem Jahr anhaltende politische Dauerkrise, Demonstrationen für den Rücktritt der Regierung Gruevski, die einen Abhörskandal auszusitzen versucht, zuvor kaum in die Schlagzeilen geschafft hatten.

Konkrete Hilfe verschoben

Quotendebatte zur Verteilung von Flüchtlingen
Redaktion: PRO ASYL
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft für Flüchtlinge PRO ASYL appelliert an die Bundesregierung, sich gegen ein Mandat des UN-Sicherheitsrates zur Durchführung von Militäraktionen gegen Flüchtlingsboote zu stellen.

Digitaler Verbraucherschutz und Cyber-Außenpolitik

Darf man alles glauben, was im Internet steht?
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen, die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Collaboratory e. V. und youthpart laden ein zum 7. Internet Governance Forum Deutschland (IGF-D).

Freitag, 8. Mai 2015

Wasser 3.0

GreenTec Award verliehen
Redaktion: Universität Koblenz-Landau
PRESSEMITTEILUNG
Mainz/gc. Die AG Organische und Ökologische Chemie der Universität Koblenz-Landau entwickelt ein neuartiges Verfahren zur Reinigung von Wasser und wird dafür mit dem europäischen GreenTec Award ausgezeichnet.

Geburtshilfe in Krankenhäusern

10.691 Hebammen und Entbindungspfleger
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Jahr 2013 leisteten insgesamt 10.691 Hebammen und Entbindungspfleger Geburtshilfe in deutschen Krankenhäusern, davon 8.709 festangestellte Kräfte (8.703 Hebammen und 6 Entbindungspfleger) sowie 1.982 Belegkräfte.

Raif Badawi ist kein Einzelfall

Saudi-Arabien inhaftierte Blogger und Journalisten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Zum ersten Jahrestag des drakonischen Urteils gegen Raif Badawi – am 7. Mai 2015 –bekräftigt Reporter ohne Grenzen seine Forderung an Saudi-Arabien, alle in dem Königreich inhaftierten Journalisten und Blogger bedingungslos freizulassen.

Anstieg rechter Gewalt

Hemmschwelle zur Gewalt ist gesunken
Redaktion: Amadeu Antonio Stiftung
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das Bundesministerium des Innern hat am 6. Mai 2015 die Fallzahlen zur Politisch motivierten Kriminalität 2014 vorgestellt. Demnach stieg die Zahl der rechtsmotivierten Gewalttaten gegenüber dem Vorjahr um 22,9 % an. Die antisemitischen Straftaten sind um 25,2 % angestiegen.

Ethische Küche

von Heiko Wruck
GLOSSE
Jene, die auf Fleisch und andere tierische Lebensmittel nicht verzichten wollen, stehen allgemein unter starker Kritik. Aber haben sich Vegetarier und ganz besonders Veganer sowie Frutarier schon einmal gefragt, ob sie nicht mit ein paar Blättchen, Wurzeln oder Früchten gleich ganze Pflanzenfamilien ausrotten? 

Donnerstag, 7. Mai 2015

Jüdischem Erbe auf der Spur

Überkonfessionelle Zusammenarbeit zweier Fakultäten
Redaktion: Friedrich-Schiller-Universität Jena
PRESSEMITTEILUNG
Jena/gc. Die Universitäten in Jena und Erfurt laden vom 8. bis zum 10. Mai 2015 ein zur 45. Internationalen Ökumenischen Konferenz der Hebräischlehrenden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Grüner Flüchtlingsgipfel

Integration braucht gute Rahmenbedingungen
Redaktion: Bündnis90/Die Grünen Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Am 6. Mai 2015 kamen rund 60 Vertreter verschiedener Vereine, Initiativen und Verbände, sowie verschiedene Integrationsbeauftragte in Schwerin zusammen um auf dem ersten Grünen Flüchtlingsgipfel über die Schaffung landeseinheitlicher Wohn- und Betreuungsstandards für die Unterbringung von Flüchtlingen in Gemeinschaftsunterkünften und dezentraler Unterbringung zu beraten.

Super-Weizen gesucht

Deutschlands größtes Weizenzucht-Projekt
Redaktion: Universität Hohenheim
PRESSEMITTEILUNG
Stuttgart/gc. Es ist das größte Weizenzucht-Projekt, das je in Deutschland stattfand: ZUCHTWERT will die Basis für die sogenannte Hybridzüchtung bei Weizen schaffen.

Streitfall Schutzverantwortung

Kontroversen in der Entwicklung des Normbündels 
Redaktion: Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Was wiegt schwerer - der Schutz von Menschen vor Gräueltaten wie Genoziden und Kriegsverbrechen oder der Schutz staatlicher Souveränität vor dem Eingriff anderer Staaten?

Dienstag, 5. Mai 2015

Gegen einen neuen Feudalismus

Wer die Roboter besitzt, regiert die Welt
Redaktion: Institut zur Zukunft der Arbeit
PRESSEMITTEILUNG
Bonn/gc. Der Trend zur Digitalisierung und Automatisierung von Produktionsprozessen droht die Arbeitskräfte der Zukunft erneut zu „Leibeigenen“ der Maschinenbesitzer zu machen. Davor warnt Harvard-Ökonom Richard Freeman in einem Beitrag für das Online-Kompendium „IZA World of Labor“ des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit. Seine Lösung: Die Beschäftigten müssen in die Lage versetzt und ermutigt werden, Beteiligungen an den Unternehmen und ihren Technologien zu erwerben.

Deutschland auf Rang acht

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2014
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Arbeitgeber in der deutschen Privatwirtschaft bezahlten im Jahr 2014 durchschnittlich 31,80 Euro für eine geleistete Arbeitsstunde. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lag das Arbeitskostenniveau in Deutschland damit innerhalb der Europäischen Union (EU) auf Rang acht.

Spürbarer Rückgang

Deutsche Exporte nach Griechenland
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Zuge der Eurokrise sind die deutschen Exporte nach Griechenland spürbar zurückgegangen. Nach endgültigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war 2013 der Wert deutscher Exporte in das Land am Mittelmeer auf einen Tiefstand von 4,7 Milliarden Euro gesunken.

Katars schmutzige Ecken

ARD-Fernsehteam kurzzeitig festgenommen
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) ist beunruhigt über das Vorgehen des arabischen Golfstaats Katar gegen ein ARD-Fernsehteam. Bei Recherchen zur Situation der Gastarbeiter auf den Baustellen für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 wurden der sportpolitische ARD-Reporter Florian Bauer sowie ein Kameramann, ein Toningenieur und ihr Fahrer festgenommen. Das Fernsehteam wurde anschließend fünf Tage lang an der Ausreise gehindert. Seine beschlagnahmte Ausrüstung erhielt es erst nach mehr als vier Wochen und mit vollständig gelöschten Datenträgern zurück.

Montag, 4. Mai 2015

Schneiden, waschen, trocknen: Das Rohr sitzt!

Von Ludwigslust aus den Weltmarkt erobert
von Heiko Wruck
BERICHT
Ludwigslust/gc. Im April 1990 sitz der Erfinder Ulrich Rattunde in seiner Garage im Dorf Bentwisch und grübelt über Innovationen für die Industrie. Der Maschinenbauingenieur baut Steuerungen für Großschredder, Umformpressen, Profilbohrmaschinen u.a. – alles, was die Kunden wünschen. Die Maschinen funktionieren gut, sind hoch entwickelt, aber wirtschaftlich kriegt Rattunde die Füße nicht so richtig auf den Boden.

Sprechendes Notfall-Beatmungsgerät

Überlebens-Chancen von Patienten steigen maßgeblich
Redaktion: Universität Rostock
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Die Sensatronic GmbH in Wismar hat in enger Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Rostock ein neuartiges sprechendes Notfall-Beatmungsgerät für die Unterstützung der Reanimation von Notfallpatienten durch Laien entwickelt. Dieses Gerät soll, anders als die bisher üblichen Beatmungsgeräte, autark arbeiten, also unabhängig von einer festen Gas-und Stromversorgung und durch Laien bedienbar sein.

Erzketzer: Aus dem Leben Jesu

Ältestes Evangelium identifiziert, Wortlaut rekonstruiert
Redaktion: Technische Universität Dresden
PRESSEMITTEILUNG
Dresden/gc. Es handelt sich um einen Text, der in der Schriftensammlung des „Erzketzers“ Marcion im 2. Jahrhundert enthalten war. Dessen kirchliche Gegner haben in ihren Auseinandersetzungen auch über dieses Evangelium berichtet. In seiner umfangreichen Untersuchung über „Das älteste Evangelium“ begründet Matthias Klinghardt, Professor für Biblische Theologie an der TU Dresden, dass dieses Evangelium den vier neutestamentlichen Evangelien als Quelle vorlag. Marcion hat also nicht, wie die Forschung bislang annahm, das Lukasevangelium redigiert und „verfälscht“, sondern Lukas ist eine redaktionelle Bearbeitung und Erweiterung des auch von Marcion benutzten Evangeliums. Dieses ist folglich die älteste literarisch greifbare Schilderung des Lebens Jesu.

Mindestens zwei Jobs

5 % aller Erwerbstätigen in Deutschland
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. 2014 hatten 5,0 % aller Erwerbstätigen in Deutschland neben ihrer Haupttätigkeit mindestens eine weitere Tätigkeit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Tags der Arbeit am 1. Mai mitteilte, standen nach Ergebnissen der Arbeitskräfteerhebung im Jahr 2014 rund 2,0 Millionen Personen in mindestens einem weiteren Arbeitsverhältnis. Diese Zahl hat sich seit 2011 um knapp 13 % erhöht.

Sonntag, 3. Mai 2015

Regionalmarke als Lebensgrundlage

Biosphärenreservat Schaalsee – Für Leib und Seele
Redaktion: Biosphärenreservatsamt Schaalsee-Elbe
PRESSEMITTEILUNG
Zarrentin/gc. Vor 17 Jahren wurde die Regionalmarke „Biosphärenreservat Schaalsee - Für Leib und Seele“ erstmalig an besonders umweltfreundliche Unternehmer in der Schaalseeregion vergeben. Drei Unternehmen gingen damals an den Start. Inzwischen sind es 92 Produzenten und Dienstleister, deren Angebote mit der Marke ausgezeichnet sind.

Cannabis für alle

Erster Hanfmarsch in Rostock
Redaktion: Hanfbündnis Rostock 
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Am 9. Mai 2015 findet in Rostock zum ersten Mal eine Demonstration für die Legalisierung von Cannabis im Rahmen des „Global Marijuana March“ statt.

Samstag, 2. Mai 2015

Brauner Sturm in Weimar

Rechtsradikale kapern Mai-Kundgebung
Redaktion: Stadtverwaltung Weimar 
PRESSEMITTEILUNG
Weimar/gc. Die friedliche Mai-Kundgebung des DGB auf dem Weimarer Marktplatz wurde am 1. Mai 2015 von Rechtsradikalen gestürmt. Es kam zu Gewaltanwendungen und erheblichen Rangeleien.

Freitag, 1. Mai 2015

Online-Umfrage zu Social Freezing

Sozio-kulturelle Aspekte, fertilitätsspezifisches Wissen
Redaktion: Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Die Verschiebung des Kinderwunsches und somit der Elternschaft in ein fortgeschrittenes Alter ist ein demographischer Trend, der sich seit mehreren Jahren in Europa verstärkt. Während Kinder sowohl aus persönlicher als auch gesellschaftlicher Sicht als wichtig bewertet werden, bevorzugen viele der Befragten das 35. oder spätere Lebensjahr um den Kinderwunsch zu verwirklichen.

Flüchtlingsgipfel am 8. Mai 2015

Aufnahmeprogramme für Syrier und Irakis einrichten
Redaktion: PRO ASYL
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. PRO ASYL richtet einen dringenden Appell an die Ministerpräsidenten der Länder und an das Bundeskanzleramt, beim Flüchtlingsgipfel am 8. Mai 2015 eine Fortsetzung der Aufnahmeprogramme für Syrer und die Aufnahme irakischer Flüchtlinge zu beschließen.

Feinde der Regierung

Burundis Präsident verstärkt Medienzensur
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt die zunehmende Medienzensur, mit der die Regierung Burundis auf die Proteste gegen Präsident Pierre Nkurunzizas Bewerbung um eine dritte Amtszeit reagiert hat. Am Mittwoch, 29. April 2015, blockierten die Behörden Medienberichten zufolge den mobilen Zugang zu sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter sowie zum Kurznachrichtendienst Whatsapp. Zuvor hatten sie mehrere Radiosender zur Einstellung ihrer Berichterstattung über die Proteste gezwungen.

NPD auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit

Verbotsverfahren geht am Problem vorbei
Redaktion: Amadeu Antonio Stiftung
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Führende Rechtsextremismusexperten und Innenpolitiker warnen davor, die Bedeutung des Verbotsverfahrens gegen die rechtsextreme NPD zu überschätzen. Nach dem Brandanschlag in Tröglitz wurde die Debatte um das Verbot wieder aufgenommen. Die schleppende Auseinandersetzung im Verbotsverfahren lenkt den Blick von den wesentlichen Problemen und ist nur ein unnötiger Nebenschauplatz.