Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 30. April 2016

Junges Gemüse in der Kita

Wissensvermittling im Zarrentiner Storchennest
von Heiko Wruck
#BERICHT
Zarrentin/gc. Am vergangenen Mittwoch, 27. April 2016, waren die Kinder der Zarrentiner Kita „Storchennest“ ziemlich aufgeregt und sichtbar begeistert. Sie bekamen ein richtiges Gemüsebeet und können nun allein Gemüse ziehen.

Frühstück mit Familie und Gott

... ist für Pastor Martin Waack obligatorisch
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Wittenburg/gc. Wie geht die Wittenburger Pastorenfamilie in den Tag, Gebet mit Frühstück oder Frühstück mit Gebet?
Wir frühstücken gegen 7 Uhr mit Gebet. An den Wochenenden später. Dann geht’s mit dem Hund raus. Ein Spaziergang an der frischen Luft, auch wenn es regnet, gehört dazu. Er öffnet den Geist für den Tag. Da trifft man auch ein paar Leute und kommt mit ihnen ins Gespräch.

Hauptsache Spaß!

von Heiko Wruck
GLOSSE
Der 1. Mai war im III. Reich ab 1933 ein Feiertag.  Als solcher wurde er 1946 nach dem Untergang des Nazi-Reiches durch den  Alliierten Kontrollrat erneut bestätigt. Jedoch durften die Maikundgebungen damals nur sehr eingeschränkt durchgeführt werden.

Freitag, 29. April 2016

Ein künstliches Blatt

Chemiker nutzen Photosynthese als Vorbild
Redaktion: Universität Ulm
PRESSEMITTEILUNG
Ulm/gc. Ohne Photosynthese kein Leben: Ständig stellen Pflanzen Zucker für die eigene Versorgung her. Der für Mensch und Tier notwendige Sauerstoff ist eigentlich nur ein Nebenprodukt.

Autonome Systeme

Künstliche Intelligenz als Wegbereiter
Redaktion: DFKI
PRESSEMITTEILUNG
Kaiserslautern/gc. Eine neue Generation autonomer Systeme wird vom Menschen vorgegebene Aufgaben selbstständig lösen können. Abhängig vom aktuellen Kontext generieren diese Systeme eigenständig einen Handlungsplan, der ein vorgegebenes Gesamtziel ohne Fernsteuerung und ohne Hilfe menschlicher Operateure erreicht.

Donnerstag, 28. April 2016

Warum sich künstliche Gelenke lockern

Bis zwei Prozent aller Gelenkprothesen lockern frühzeitig
Redaktion: Universitätsklinikum Heidelberg
PRESSEMITTEILUNG
Heidelberg/gc. Für ihre wegweisenden Arbeiten zu Entzündungsprozessen an Gelenkprothesen ist Dr. Ulrike Dapunt von der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg nun mit dem Anita und Friedrich Reutner Preis der Medizinischen Fakultät Heidelberg ausgezeichnet worden.

800 Meter neben dem Windrad ist okay

Effiziene Stromerzeugung – Akzeptanz der Bevölkerung
Redaktion: Technische Universität Berlin
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das Forschungsprojekt EnergyEFFAIR untersuchte, wo Anlagen zur Gewinnung von Strom aus erneuerbarer Energie gebaut werden sollten, damit die Erzeugung effizient ist und gleichzeitig von der Bevölkerung akzeptiert wird.

Sitzenbleiber 2014/2015

Fast 150.000 Schüler wiederholen Klassenstufe
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Schuljahr 2014/2015 wiederholten 149.100 Schüler die Klasse wegen Nichtversetzung oder freiwilligen Rücktritts.

Mittwoch, 27. April 2016

1. Mai 2016 in Schwerin

Zahlreiche Kundgebungen angemeldet
Redaktion: Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Schwerin zugunsten der NPD vom vergangenen Freitag, 22. April 2016, führt die Versammlungsbehörde der Landeshauptstadt in dieser Woche mit den verschiedenen Versammlungsanmeldern für Demonstrationen am 1. Mai 2016 erneut Kooperationsgespräche über die beantragten Plätze und den Verlauf der Demonstrationen durch. 

Crowdfunding-Ziel: Eine Million Euro

Krebstherapie-Forschung am Uniklinikum Würzburg
Redaktion: Universitätsklinikum Würzburg
PRESSEMITTEILUNG
Würzburg/gc. Der Verein Hilfe im Kampf gegen Krebs e.V. geht bei der Spendenakquise neue Wege: Erstmals soll eine besonders vielversprechende Idee des Uniklinikums Würzburg zur zukünftigen Krebstherapie per Schwarmfinanzierung vorangebracht werden.

Weniger Artenvielfalt, höheres Einkommen

Umwandlung von Regenwald in Agrarlandschaften
Redaktion: Georg-August-Universität Göttingen
PRESSEMITTEILUNG
Göttingen/gc. Die Umwandlung von tropischem Regenwald in Agrarlandschaften führt einerseits zu einem Rückgang an Artenvielfalt und Ökosystemleistungen, andererseits zu erhöhtem Einkommen und damit zu besseren sozialen Bedingungen für die lokalen Bauern.

Wildwuchs bei Gesundheits-Apps

Studie erstmals umfassend über Situation in Deutschland
Redaktion: Medizinische Hochschule Hannover
PRESSEMITTEILUNG
Hannover/gc. Ob zur Gewichtskontrolle, als Fitness- und Wellness-Anwendungen oder als hochkomplexes Programm zur Diagnostik und Behandlung bestimmter Erkrankungen: Die Zahl der Gesundheits-Apps nimmt rapide zu.

Dienstag, 26. April 2016

Post für die Bundeskanzlerin

Weltladen Schwerin unterstützt Brief-Aktion
Redaktion: Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Eine bundesweite Brief-Aktion der Kampagne „Mensch. Macht. Handel. Fair.“ fordert einen verbindlichen Schutz von Menschen- und Arbeitsrechten weltweit. Der Brief an Kanzlerin Angela Merkel kann am Samstag, 30. April 2016 in der Mecklenburgstraße, bis 14. Mai im Weltladen, Puschkinstr. 18 und online unter www.weltladen-schwerin.de unterschrieben werden.

Europäische Impfwoche

Gemeinsam gegen Impflücken
Redaktion: Robert Koch-Institut
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Impfungen gegen gefährliche Infektionskrankheiten gehören zu den größten Errungenschaften der Medizin. Doch es gibt noch immer Impflücken in allen Altersstufen. Die Masern-Impfquoten von Schulanfängern haben sich in den meisten Bundesländern erneut leicht verbessert. Das Ziel der WHO erreicht Deutschland aber noch nicht.

Aus zweifelhafter Herkunft

Isotopenmessung entlarvt illegalen Wildtierhandel
Redaktion: Goethe-Universität Frankfurt am Main
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Der illegale Handel mit den Produkten bedrohter Tierarten hat besorgniserregend zugenommen. Forscher der Goethe-Universität haben nun zusammen mit einem internationalen Team die Messung von Isotopenverhältnissen in Gewebeproben von Elefantenstoßzähnen und den Schuppen von Reptilien verbessert. So wollen sie Wilddieben und ihren Handelsrouten auf die Spur kommen.

Jung, dynamisch und erfolglos?

Die Probleme junger Führungskräfte
Redaktion: Jacobs University Bremen gGmbH
PRESSEMITTEILUNG
Bremen/gc. Junge Führungskräfte haben häufig Probleme, von ihrer Belegschaft akzeptiert zu werden. Das geht aus einer gemeinsamen Studie des WDN - WISE Demografie Netzwerks der Jacobs University und der University of Amsterdam hervor. Die Forscher plädieren darin für ein verändertes Verständnis von Führung.

Montag, 25. April 2016

Leicht entflammbar

Brandschutz für Gebäudefassaden 
Redaktion: UMSICHT
PRESSEMITTEILUNG
Oberhausen/gc. Die Dämmung eines Hauses ist heute Pflicht für jeden Bauherrn. Damit große Teile der Heizenergie nicht ungenutzt in die Umwelt entweichen, werden die Fassaden und Dächer von Gebäuden üblicherweise mit Dämmplatten ausgekleidet. Diese bringen oftmals einen erheblichen Nachteil mit sich: Sie sind leicht entflammbar.

Bessere Arzt-Patienten-Beziehung

Wenn Patienten vollen Zugang zu ihren Daten erhalten
Redaktion: Universität Witten/Herdecke
PRESSEMITTEILUNG
Witten/gc. Wenn Patienten vollen Zugriff auf ihre medizinischen Befunde und die Notizen des Arztes zu ihrer Erkrankung erhalten, verbessert dies die Arzt-Patienten-Beziehung erheblich.

Rassistische Personenkontrollen verboten

Institut begrüßt Urteil zum Schutz
Redaktion: Deutsches Institut für Menschenrechte
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das Deutsche Institut für Menschenrechte begrüßt das am 22. April 2016 verkündete Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz (Aktenzeichen 7 A 11108/14.OVG), mit dem der Schutz vor rassistischen Personenkontrollen durch die Polizei gestärkt wird. Dazu erklärt das Institut:

Sonntag, 24. April 2016

Kein Dienst ohne Kekse

Telefonseelsorge Schwerin sucht Ehrenamtler
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. Rund 0,042 Anrufe kommen pro Minute bei der Telefonseelsorge Schwerin an: rund um die Uhr, 24 Stunden lang, jeden einzelnen Kalendertag. Das sind mehr als 22.000 Anrufe im Jahr. Die Gesprächsdauer beträgt meistens um die 30 Minuten: Einsamkeit, Sucht, Mobbing, Überforderung, Burn-out, Tod, Krankheit, Verlust, Streit, Neid, Missgunst, Schicksalsschläge aller Art. Die Katastrophen werden ehrenamtlich und immer anonym am Telefon besprochen.

Tödliche Arbeitsunfälle

Gedenkminute im Landkreis Ludwigslust-Parchim
IG Bauen-Agrar-Umwelt Bezirksverband Mecklenburg
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Ein Zeichen setzen für mehr Arbeitsschutz: Die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ruft Beschäftigte im Kreis Ludwigslust-Parchim auf, am kommenden Donnerstag, 28. April 2016 eine Gedenkminute für die Opfer von Arbeitsunfällen einzulegen.

Beste Schülerzeitung gesucht

Thüringen – Einsendeschluss ist der 27. Juni 2016
Redaktion: Kulturministerium Thüringen
PRESSEMITTEILUNG
Erfurt/gc. Das Thüringer Bildungsministerium und das Jugendpresse-Netzwerk Thüringen suchen die besten Schülerzeitungen im Freistaat. Engagierte und motivierte Schülerzeitungsredaktionen aller Schularten können sich ab sofort um den Thüringer Schülerzeitungspreis bewerben.

Freitag, 22. April 2016

99 Lieblingsplätze für Aktive

Die schönsten Ausflüge in der Metropolregion Hamburg
Redaktion: Metropolregion Hamburg
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. Unter dem Motto „99 Lieblingsplätze für Aktive“ startet die Metropolregion Hamburg in die Ausflugssaison 2016. Prominente Sportler und Bewegungsfans stellten an der Hamburger Alster die schönsten Orte vor und verrieten ihre Lieblingsplätze.

Donnerstag, 21. April 2016

Hagenow wird Thalia-Erzählkulisse

Über Kunst und Freiheit in der Alten Synagoge
Redaktion: Metropolregion Hamburg
PRESSEMITTEILUNG
Hagenow/gc. Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre wird die Reihe in diesem Jahr ebenso ungewöhnliche wie eindrucksvolle Orte der Kulturgeschichte neu entdecken.

Recht auf Bücher für Lese- und Sehbehinderte

Vertrag von Marrakesch umsetzen
Redaktion: Deutsches Institut für Menschenrechte
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das Deutsche Institut für Menschenrechte fordert die Bundesregierung anlässlich des Welttags des Buches – 23. April – auf, den „Vertrag von Marrakesch“ endlich umzusetzen.

Mittwoch, 20. April 2016

Jenseits der Tarife

4 Millionen Jobs vom Mindestlohn betroffen
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im April 2014, relativ kurz vor Einführung des gesetzlichen Mindestlohnes, gab es in Deutschland 5,5 Millionen Jobs, die geringer bezahlt wurden als der neue Mindestlohn von brutto 8,50 Euro je Arbeitsstunde.

Frauen stärker betroffen

35 % mehr Zeit für unbezahlte Arbeit
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Jahr 2013 hat die in Deutschland lebende Bevölkerung 35 % mehr Zeit für unbezahlte Arbeit aufgewendet als für bezahlte Erwerbsarbeit.

500 Jahre Reinheitsgebot

1.388 Brauereien in Deutschland
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Jahr 2015 stellten in Deutschland 1.388 Brauereien rund 88 Millionen Hektoliter Bier (ohne alkoholfreies Bier) her.

Dienstag, 19. April 2016

Privilegiertes Sterben

Sterben in Deutschland – Sterben in Afrika
Redaktion: German Doctors
PRESSEMITTEILUNG

Bonn/gc. Am 7. April 2016 erlag die Schauspielerin Hendrikje Fitz ihrem schweren Krebsleiden. Kurz vor ihrem Tod wollte sie den Blick der Öffentlichkeit noch einmal auf diejenigen lenken, die „nicht so privilegiert sterben dürfen“, wie sie „als einfache Kassenpatientin hierzulande".

Autonome Waffen

Unterstützung für Verbot wächst
Redaktion: Facing Finance
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Die Bereitschaft Waffen zu verbieten, die ohne menschliches Eingreifen Ziele attackieren und zerstören können, wächst spürbar.

Rübe runter!

von Heiko Wruck
GLOSSE
Die Welt ist doch wirklich sehr kompliziert geworden. Nehmen uns kulturvollen, fleißigen Deutschen die Ausländer denn nun die guten Jobs weg oder liegen sie uns als Schmarotzer auf der Tasche? Weil sie nicht arbeiten wollen!

Wiederaufnahme von Mordprozessen

Wenn neue Untersuchungsmethoden vorliegen
Redaktion: Parlamentwatch e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. 91 Prozent der Bundesbürger sind laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Organisation abgeordnetenwatch.de dafür, dass Mordverfahren wieder eröffnet werden können, wenn durch neue Untersuchungsmethoden Beweismittel gründlicher ausgewertet werden können.

Montag, 18. April 2016

Start nach drei Minuten

Was eine Freiwillige Feuerwehr im Jahr kostet
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc. Je mehr Felder an der Einsatztafel aufleuchten, umso schlimmer ist das Ereignis. Die Tafel zeigt an, welches Geschehen mit welcher Technik bedient werden soll. Die Leuchttafel ist längst kein Standard in den Freiwilligen Feuerwehren (FFw.) Mecklenburg-Vorpommerns. In Wittenburg haben die Kameraden der FFw. diese Anzeigetafel selbst entwickelt und von einer ortsansässigen Elektrofirma als Sponsorenleistung bauen und installieren lassen. 71 aktive Mitglieder zählt die FFw. Wittenburg zurzeit, davon sind 11 Frauen. 145 Einsätze leistete die Wehr 2015.

Nur der Pragmatismus zählt!

von Heiko Wruck
GLOSSE
Man glaubt es nicht, aber es geschehen noch Zeichen und Wunder! So sollen schon bald Denkmalschutz und Naturschutz in einem Gesetz vereinigt werden. Die Grundidee dieses Vorhabens besticht durch die Klarheit ihrer Zielstellung.

Sonntag, 17. April 2016

Sieht aus wie echtes Holz, ist jedoch Stahlblech

Flexton Profile GmbH bringt Innovation auf den Markt
von Heiko Wruck
BERICHT
Zachow/gc. Es gibt Bauten, denen sieht man schon von Weitem ihre Bestimmung an. Beispielsweise Lagerhallen sind oft grau oder weiß gehalten. Gleiches gilt für Stallgebäude, Sichtschutz- oder Carport-Verblendungen. Aber auch mittlerweile rote, grüne, schwarze und viele andere Farbtöne drücken den Gebäuden ihren besonderen Stempel auf – je nach Nutzung. Ein warmes Holzdekor war jedoch bisher im Stahlblechbau keine Option. Das ändert sich gerade.

Sturz in der Pause ist kein Arbeitsunfall

Bezug zur Tätigkeit muss gegeben sein
Redaktion: Deutsche Anwaltshotline AG
RATGEBER
Nürnberg/gc. Unfälle, die während einer Pause passieren, fallen nicht unter den Schutz der Unfallversicherung. Auch dann nicht, wenn der Arbeitgeber selbst den Pausenraum zur Verfügung stellt, in dem sich der Unfall ereignet. So urteilte das Landessozialgericht Baden-Württemberg (Az. L 9 U 1534/14).

Samstag, 16. April 2016

Für 800 Euro oder weniger

Die Entsolidarisierung der Gesellschaft 
von Jürgen Rathje
KOLUMNE
Derzeit beherrschen folgende Themen die öffentliche Diskussion, wenn es um soziale Belange in Deutschland geht: Mindestlöhne, die drohende Verschärfung der Altersarmut ab 2030, der aktuelle und künftige Fachkräftemangel sowie die Verteilungsgerechtigkeit in der Gesellschaft. Ein weiterer Aspekt, der jedoch gegenwärtig fast komplett aus der Diskussion ausgeblendet wird, sind die Herausforderungen, die auf die Pflegeeinrichtungen für alte und kranke Menschen zukommen.

Schussverletzung eines Taxifahrers ist Arbeitsunfall

Angeschossen, weil er seiner Arbeit nachging
Redaktion: Deutsche Anwaltshotline AG
RATGEBER
Nürnberg/gc. Ein Taxifahrer kann eine Schussverletzung als Arbeitsunfall geltend machen, wenn er am Taxistand angeschossen wird, weil er um Ruhe gebeten hat. So entschied das Landessozialgericht Hessen und erklärte die Forderungen eines Taxifahrers für berechtigt (Az. L 9 U 41/13).

Freitag, 15. April 2016

Sprung aus Fenster kein Arbeitsunfall

Zusammenhang zur versicherten Tätigkeit fehlt
Redaktion: Deutsche Anwaltshotline AG
RATGEBER
Nürnberg/gc. Kommt es bei einer Spielerei zwischen Erwachsenen am Arbeitsplatz zu Verletzungen, so gelten diese nicht als Arbeitsunfall. Das trifft auch zu, wenn ein Mann aus dem Fenster springt, um einer Spritzpistole auszuweichen. So entschied das Landessozialgericht Hessen und wies die Forderung des Verletzten zurück (Az. L 3 U 47/13).

Donnerstag, 14. April 2016

Skiunfall bei Tagung kein Arbeitsunfall

Ereignis passierte während der Freizeit
Redaktion: Deutsche Anwaltshotline AG
RATGEBER
Nürnberg/gc. Wer während einer betrieblichen Tagung zwischen den Pflichtterminen Ski fährt und dabei stürzt, kann den Unfall nicht als Arbeitsunfall geltend machen. Das urteilte das Landessozialgericht Hessen (Az. L 9 U 69/14).

Mittwoch, 13. April 2016

Schmetterlinge gibt´s fast nicht mehr

Dramatischer Rückgang von Tagfalterarten in Deutschland
Redaktion: Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen
PRESSEMITTEILUNG
Müncheberg/gc. In den letzten 200 Jahren ist in Deutschland ein deutlicher Rückgang von Schmetterlingsarten zu verzeichnen – dies belegen Senckenberg-Wissenschaftler in ihrer im Fachjournal „Conservation Biology“ erschienenen Studie. Waren es im Jahr 1840 noch 117 Arten, flatterten im Jahr 2013 nur noch 71 verschiedene Tagfalter im Untersuchungsgebiet.

Menschenhandel bekämpfen

UDE arbeitete an EU-Projekt mit
Redaktion: Universität Duisburg-Essen
PRESSEMITTEILUNG
Duisburg/gc. Die meisten Opfer von Menschenhändlern werden sexuell ausgebeutet, und das trifft mit 96 Prozent fast ausschließlich Frauen.

Menschenzucht ohne Gentechnik

Utopien aus der Frühen Neuzeit
Redaktion: Ruhr-Universität Bochum
PRESSEMITTEILUNG
Bochum/gc. Die Idee, Menschen zu verbessern und die Fortpflanzung zu optimieren, ist nicht erst mit der Gentechnik aufgekommen. Schon im 18. Jahrhundert gab es Konzepte dafür, die aus heutiger Sicht undenkbar scheinen.

Im Sommer kein Meereis am Nordpol

Klimageschichte des Arktischen Ozeans
Redaktion: Alfred-Wegener-Institut
PRESSEMITTEILUNG
Bremerhaven/gc. Einem internationalen Wissenschaftler-Team unter Leitung des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) ist es gelungen, ein neues Fenster in die Klimageschichte des Arktischen Ozeans aufzustoßen.

Dienstag, 12. April 2016

Ersatz von Tierversuchen

Alternativen für Tests mit Fischen
Redaktion: Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
PRESSEMITTEILUNG
Heidelberg/gc. Für ein Forschungsprojekt, das zum Ersatz und zur Verminderung von Tierversuchen beitragen soll, erhält der Heidelberger Biologe Prof. Dr. Thomas Braunbeck eine Förderung des Landes Baden-Württemberg in Höhe von rund 107.000 Euro.

Tsunamigefahr am Ätna?

Sieben Ausbrüche seit Jahrtausendwende
Redaktion: GEOMAR
PRESSEMITTEILUNG
Kiel/gc. Auf Satellitennavigation gestützte Messungen an Land zeigen, dass die Ostflanke des Ätnas langsam Richtung Meer rutscht.

Arsen in Heringskaviar

Fünf verschiedene arsenhaltige Phosphatidylcholine
Redaktion: Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. Seefisch ist dafür bekannt, dass er toxische Spurenelemente wie Quecksilber oder Arsen anreichern kann. Die aufgenommenen Elemente werden chemisch an organische Verbindungen gebunden, die man unter anderem in der Zellmembran wiederfindet. Österreichische Wissenschaftler haben jetzt im Rogen von atlantischem Hering eine Reihe von bisher unbekannten arsenhaltigen Membrankomponenten nachgewiesen. Ihre Studie veröffentlichten sie in der Zeitschrift Angewandte Chemie.

Freitag, 8. April 2016

Parteispenden veröffentlicht

2014 mehr als 15 Mio. Euro aus der Wirtschaft
Redaktion: Parlamentwatch e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. Unternehmen und Lobbyverbände haben nach abgeordnetenwatch.de-Recherchen im Jahr 2014 mehr als eine halbe Million Euro an Parteispenden verschleiert, indem sie ihre Zahlungen an die Parteien stückelten.

Wer traut sich?

Deutscher Betriebsräte-Preis 2016
Redaktion: IG Bauen-Agrar-Umwelt
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Best-Practice-Beispiele von Betriebsräten im Kreis Ludwigslust-Parchim gesucht – Bewerbung bis zum 30. April 2016.

„Die Waffen meiner Bank“

Rüstungsgeschäfte Ihrer Finanzinstitute
Redaktion: Facing Finance
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Mit ihrer am 7. April 2016 vorgestellten Studie „Die Waffen meiner Bank“ legen die Menschenrechtsorganisationen Facing Finance und urgewald Recherchen zu den deutschen Geldgebern relevanter Rüstungshersteller vor.
● Vor allem Großbanken finanzieren Rüstungsfirmen
● Bankrichtlinien schließen Rüstungsfinanzierung oft nicht umfassend aus
● Über Investmentfonds sind auch Sparer an Waffenfirmen beteiligt

Projektbüro wird in Suhl eröffnet

„Zukunft Thüringer Wald“ unterstützt regionale Akteure
Redaktion: Wirtschaftsministerium Thüringen
PRESSEMITTEILUNG
Erfurt/gc. Mitte Februar 2016 wurde das Strukturkonzept „Zukunft Thüringer Wald“ vom Thüringer Wirtschaftsministerium vorgelegt und im Kabinett beschlossen. Damit sich die regionalen Akteure untereinander und mit der Projektgruppe, an der alle relevanten Ministerien beteiligt sind, besser vernetzen können, wird nun ein Projektbüro in Suhl eröffnet. Es soll zukünftig als zentrale Anlaufstelle für die Akteure der Region  und als Treffpunkt der Projektgruppe vor Ort dienen.

Donnerstag, 7. April 2016

Befragung der Bundestagsabgeordneten am Dienstag gestartet

Recht auf Sparen für Menschen mit Behinderung
Redaktion: Parlamentwatch e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. 65 Prozent der Bundesbürger sind laut einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Organisation abgeordnetenwatch.de dafür, dass Menschen mit Behinderung eine Eingliederungshilfe unabhängig von ihren Vermögensverhältnissen und Einkünften erhalten sollen (Teilhabegesetz).

„Mini-Mela“ in Ludwigslust

Ein Tag rund um die Landwirtschaft
Redaktion: Bauernverband Ludwigslust e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Ludwigslust/gc. Der Bauernverband Ludwigslust e.V. wird in diesem Jahr 25 Jahre alt! Dies bietet eine gute Gelegenheit, um die Vielfalt und Leistungsfähigkeit unserer Landwirtschaft und Betriebe aufzuzeigen und mit Verbrauchern ins Gespräch zu kommen.

Flüchtlingskinder an Waldorfschulen

Notfallpädagogik für traumatisierte Schüler
Redaktion: Bund der Freien Waldorfschulen e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. Die Waldorfschulen in Deutschland beteiligen sich in zunehmenden Ausmaß an der Beschulung von Flüchtlingskindern und -jugendlichen. Das geht aus einer Analyse der Beratungs- und Koordinierungsstelle des Bundes der Freien Waldorfschulen (BdFWS) und der Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. hervor.

Mittwoch, 6. April 2016

Zukunftsfähigkeit von kleinen Dörfern

Deutsch-niederländisches Projekt KRAKE
Redaktion: Hochschule Rhein-Waal
PRESSEMITTEILUNG
Kleve/gc. Viele kleine Dörfer, Siedlungen und Gemeinden bekommen als erste die Auswirkungen des demografischen Wandels zu spüren: Die immer älter werdende Gesellschaft schrumpft, Geschäfte schließen, kulturelle Angebote nehmen ab – das Dorf verliert an Lebendigkeit und Lebensqualität.

Technik, Geschichte, Gemeinschaft

Oldtimerfreunde begeistern für historische Landwirtschaft
von Heiko Wruck
BERICHT
Alt Schlagsdorf/gc. Die Bewahrung und die Wiederherstellung, die Werterhaltung und die Pflege von Fahrzeugen sowie historischer Landtechnik hat sich der am 4. Juni 2010 gegründete Verein Oldtimerfreunde Neu Schlagsdorf e.V. auf die Fahnen geschrieben.

Bei Sommerhitze komfortabel arbeiten

Bewertung der thermischen Behaglichkeit
Redaktion: FIZ Karlsruhe
PRESSEMITTEILUNG
Eggenstein-Leopoldshafen/gc. Viele Büro- und Verwaltungsgebäude im Bestand sind nicht klimatisiert. Dies erschwert bei steigenden Temperaturen konzentriertes Arbeiten.

Nach oben geht immer was

von Heiko Wruck
GLOSSE
Die ewige Diskussion um die Belastung der Gemeinschaft durch immer mehr Rentner wird sich bald erledigt haben. Man braucht nur die Lebenserwartung an die Rente zu koppeln, also das Renteneintrittalter zu erhöhen.

Dienstag, 5. April 2016

Beste Aufzuchtbedingungen

„Kälbermama“ hilft Forschern bei Lösungssuche
Redaktion: Universität Rostock
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Ähnlich wie Babys bekommen Kälbchen in einem Forschungsprojekt der Universität Rostock und des Gutes Dummerstorf mehrmals am Tag Milch. So viel sie wollen.

Profilierung von Städten

Kulturangebote von zentraler Bedeutung
Redaktion: FernUniversität in Hagen
PRESSEMITTEILUNG
Hagen/gc. Angesichts der demografischen Entwicklung, sich ändernder Wirtschaftsstrukturen und steigender Mobilität müssen die Städte für Wohnbevölkerung, Unternehmen, Touristen etc. attraktiv bleiben oder werden.

Illegale Shops auf seriösen Seiten

Crawler findet illegale Angebote
Redaktion: Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT
PRESSEMITTEILUNG
Darmstadt/gc. Angebote für rezeptfreie Potenzpillen oder gefälschte Medikamente finden sich im Internet nicht nur auf Schmuddel-Domains.