Donnerstag, 30. Juni 2016

Energiewende produziert Machtasymmetrien

„Conceptualizing Germany’s Energy Transition“
Redaktion: IRS
PRESSEMITTEILUNG
Erkner/gc. Die deutsche Energiewende ist ein Prozess mit vielen Facetten: Neue technologische Entwicklungen stehen neben normativen Entscheidungen der Politik; die Diversifizierung der beteiligten Akteure durch neue kommunale Versorger oder dezentrale Erzeuger geht einher mit neuen energiepolitischen Verteilungskonflikten; und zentrale Steuerungsansprüche des Bundes reiben sich mit der räumlichen Planung auf Landesebene und in den Kommunen. Sozialwissenschaftler des Leibniz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung (IRS) haben analysiert, wie sich die Machtverhältnisse zwischen den Akteuren verändern. Die Forschung wird im neuen Buch „Conceptualizing Germany’s Energy Transition“ dargestellt.

Weniger ist nicht immer mehr

Verlust an Biodiversität verhindert Evolution
Redaktion: Georg-August-Universität Göttingen
PRESSEMITTEILUNG
Göttingen/gc. Das Aussterben von Arten kann die Entwicklung neuer Arten verlangsamen oder verhindern, die deren Funktionen im Ökosystem übernehmen.

Verdopplung der Angriffe

Rechte Hetze in den Sozialen Netzwerken
Redaktion: Amadeu Antonio Stiftung
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. „Neue Dimensionen des Hasses“ – Amadeu Antonio Stiftung veröffentlicht Monitoringbericht 2015/16 über rechte Hetze in den Sozialen Netzwerken // Verdopplung der Angriffe auf Asylsuchende und deren Unterkünfte im ersten Halbjahr 2016 gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 Zeitnah zur Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichts erschien am 28. Juni 2016 der „Monitoringbericht zu rechtsextremen und menschenverachtenden Phänomenen im Social Web für 2015/2016“ der Amadeu Antonio Stiftung.

Diese Stümper

von Heiko Wruck
GLOSSE
Der Inbegriff stetigen Wachstums ist das Krebsgeschwür. Es streut, wächst, wuchert, breitet sich immer weiter aus. Da kann man machen, was man will. Irgendwann hat der Körper keine Kraft mehr, um dagegenzuhalten. Das Geschwür beraubt sich der eigenen Lebensgrundlage. Der befallende Körper stirbt. Stetiges Wachstum ist auch die Triebfeder unseres Wirtschaftssystems.

Mittwoch, 29. Juni 2016

Der Wasserstand in Norddeutschland

Seespiegelschwankungen rekonstruiert
Redaktion: GFZ
PRESSEMITTEILUNG
Potsdam/gc. Der Wasserstand in Seen des nordostdeutschen Tieflandes ist in den vergangenen Jahrzehnten vielerorts gesunken, oft verursacht durch Eingriffe des Menschen.

Tote Sprache lebt

von Heiko Wruck
GLOSSE
Nun erfährt das Abitur in Mecklenburg, einmal auch in Vorpommern, eine tolle Aufwertung. An sechs Schulen – in Dömitz, Wismar, Crivitz, Laage, Stavenhagen sowie in Demmin – können künftig Schüler ihr Abitur auf Plattdeutsch ablegen. Das Landesprogramm hat sogar einen zukunftsweisenden Namen: „Meine Heimat – mein modernes Mecklenburg-Vorpommern“.

Montag, 27. Juni 2016

Spiegel Plus am Start

Teile ab sofort gegen Bezahlung
Redaktion: SPIEGEL-Verlag
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. DER SPIEGEL und SPIEGEL ONLINE starten das digitale Angebot SPIEGEL Plus. Ab sofort werden einzelne Artikel des Nachrichten-Magazins und der Nachrichten-Website auf SPIEGEL ONLINE zum Verkauf angeboten. Damit beginnt die Entwicklung eines größeren Bezahlangebots. Für die Abwicklung der Bezahlprozesse arbeitet der SPIEGEL mit dem Micropayment-Anbieter LaterPay zusammen.

Sonntag, 12. Juni 2016

Start eines EU-Projekts

Soziale Innovationen in ländlichen Regionen
Redaktion: IRS
PRESSEMITTEILUNG
Erkner/gc. Preisgekrönte Sozialunternehmen und renommierte Forschungseinrichtungen aus vier EU-Ländern haben gemeinsam das EU-Horizon2010-Projekt „RurInno“ gestartet, dessen Ziel die Förderung ländlicher Entwicklung ist. In weiten Teilen Europas sind strukturschwache ländliche Regionen mit ähnlichen Problemen konfrontiert.

In den Städten weniger ausgebaut

Die Ladeinfrastruktur in Frankreich
Redaktion: Französische Botschaft in Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. In Frankreich entwickelt sich das Netz von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge rasant. Ende April 2016 gab es 12.800 öffentliche Ladestationen an 3.900 Standorten (30 Prozent mehr als Ende 2015).

Gnade ist nie bloße Routine

In Vellahn gibt's auf 13 ha ein Land der Tiere
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Vellahn/gc. Frühstücken Gandenhofbetreiber Tierisches?
Wir nicht. Meine Frau und ich sind Veganer. Ich nehme Müsli mit Pflanzenmilch, Amaranth, frisches Obst, Trockenfrüchte und trinke Tee dazu.

Montag, 6. Juni 2016

Abgebrüht, gefühlskalt, reuelos

Psychopathie muss nicht von Nachteil sein
Redaktion: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
PRESSEMITTEILUNG
Bonn/gc. Personen mit hohen Psychopathie-Werten sind egoistisch, intrigant und sabotieren skrupellos ihre Kollegen, um selber besser dazustehen. Für ihre Arbeitgeber sind sie der Super-GAU – doch stimmt das wirklich?

Verändert Zuwanderung Rechtsprechung?

Verfassungswandel durch Migration
Redaktion: Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt an der Oder/gc. Entscheiden Gerichte eher zugunsten der Religionsfreiheit oder zugunsten des Gleichheitsgebots?

Sonntag, 5. Juni 2016

Ist doch klar!

von Heiko Wruck
GLOSSE
Experten sagen, dass bis 2050 die Bevölkerung Afrikas auf 2 Milliarden Menschen anwachsen wird. Bis 20100 sollen dort mehr als 4 Milliarden leben. Gleichzeitig ist Afrika der Kontinent, der in seiner Gesamtheit am stärksten vom Klimawandel betroffen sein wird.

Immer schön steif

von Heiko Wruck
GLOSSE
Die Jugendorganisation einer Partei, die ein merkwürdiges rotes Phallussymbol im Logo führt, hat Strafanzeige gegen die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung gestellt. Grund seien jugendgefährdende »Sex-Plakate« in der Öffentlichkeit. Die Strafanzeige richtet sich gegen die HIV-Präventionskampagne „Liebesleben“.

Ein Fahrrad für Salam aus Syrien

Buntes Q in Schwerin freute sich über Spende
Redaktion: Projektwerkstatt Buntes Q
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Der 1. Juni ist der internationale Kindertag. An diesem Tag konnte das Bunte Q in Schwerin dem zwölfjährigen Salam aus Syrien eine besondere Freude machen.

Der Heinz mit dem blauen Kopf läuft wieder

Tag der offenen Tür auf dem Gnadenhof Vellahn
von Heiko Wruck
BERICHT
Vellahn/gc. Wenn Sie am nächsten Sonntag, 12. Juni 2016, von 14 bis 17 Uhr Zeit haben, dann besuchen Sie doch den Gnadenhof von Tanja Günther und Jürgen Foß, Am Lehmberg 3, in Vellahn. Sie brauchen ein bisschen Vertrauen zu Ihrem Navigationsgerät.

Es gibt einfach zu viele Kühe

... meint Christian Schmidtke und frühstückt unkünstlerisch
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. Künstlerfrühstück: Kaffee und Zigarette morgens um 11 Uhr?
Mit dem Frühstück sind wir, außer an den Wochenenden,  gegen 6.30 Uhr durch. Unsere Tochter muss ja auch zur Schule. Brötchen, Marmelade, Honig aus der Region und Cappuccino gibt’s für mich. 8 Uhr beginnt der Arbeitstag, ab 10 Uhr bin ich meistens in meinem Atelier.