Montag, 24. Juli 2017

Moralentscheidungen im Alltag

Gestresste Männer selbstloser
Redaktion: Universität Regensburg
PRESSEMITTEILUNG
Regensburg/gc. Viele moralische Entscheidungen im Alltag müssen schnell und unter Stress getroffen werden. Man denke beispielsweise an folgende Situation: Nach einem anstrengenden Arbeitstag möchte man unbedingt den Bus erwischen, um rechtzeitig zu einem wichtigen Termin zu Hause zu sein. Kurz bevor der Bus abfährt, lässt ein älterer Herr versehentlich seine Tüte mit Einkäufen fallen und alles purzelt auf den Gehsteig. Was macht man? Hilft man dem Mann beim Einsammeln oder steigt man in den Bus?

„Tour für Tiere“ – Land der Tiere

Sommerfest in Banzin am 6. August 2017
PRESSEMITTEILUNG
Banzin/gc. Am Sonntag, 6. August, 2017 startet um 9 Uhr in Banzin/Vellahn beim Lebenshof „Land der Tiere“ eine 80-Kilometer-Radtour um den Schaalsee, zu der alle Fahrrad- und Tierliebhaber eingeladen sind. Die Rückkehr der Radler erfolgt gegen 13 Uhr und gilt als offizielles Ende der „Tour für Tiere“. Sie ist auch das große Finale der insgesamt 1.200 Kilometer langen Deutschlandtour.

Spenden


Samstag, 22. Juli 2017

Wir essen nicht, was wir finden

... sagt MVs Landestierarzt Dr. Dirk Freitag
... von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. Frühstückt MVs Landestierarzt tote Tiere?
Kein Fleisch, keine Wurst. Obst, ein Ei, Brötchen, Marmelade, Butter, schwarzer Kaffee.

Donnerstag, 20. Juli 2017

Ende der Vakanz

OSZE-Medienfreiheitsbeauftragter ist nötiger denn je
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen begrüßt die Einigung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) auf einen neuen Medienfreiheitsbeauftragten.

Psychopathen in Unternehmen und Wirtschaftskriminalität

Studie deckt Zusammenhang auf
Redaktion: Technische Universität Kaiserslautern
PRESSEMITTEILUNG
Kaiserslautern/gc.  Menschen, die spezifische Charakterzüge eines Psychopathen aufweisen, stimmen in Unternehmen verstärkt wirtschaftskriminellen Handlungen zu. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Professor Dr. Volker Lingnau, Florian Fuchs und Till Dehne-Niemann.

Macht-Räume in der DDR

Deutschland Archiv-Schwerpunktheft erschienen
Redaktion: IRS
PRESSEMITTEILUNG
Erkner/gc.  Das komplexe Herrschaftssystem der DDR wurde nicht nur durch den Partei- und Staatsapparat aufrechterhalten. Auch im informellen Bereich gelang es, persistente Machtstrukturen zu etablieren. Ein Schwerpunktheft der Fachzeitschrift „Deutschland Archiv“ blickt auf die räumliche Reichweite von Macht in der DDR in vielen gesellschaftlichen Bereichen. Er beleuchtet aber auch den "Eigen-Sinn" einiger lokaler Akteure: im kulturellen Bereich, in der Schule, im Alltag oder in der Kommunal- und Wohnungspolitik. Das Heft basiert auf dem DFG-Forschungsprojekt „Die DDR-Bezirke – Akteure zwischen Macht und Ohnmacht“ und dessen Abschlusskonferenz im September 2015.

Deutschland braucht ein Paritätsgesetz

Gleichberechtigung nur mit gesetzlichen Regelungen
Redaktion: eaf
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Knapp 37 Prozent beträgt der Frauenanteil im Deutschen Bundestag aktuell – ein historischer Höchststand, aber kein Grund zur Freude. Denn am 24. September – mit der Wahl zum neuen Deutschen Bundestag – wird sich das ändern. Der Frauenanteil wird – aktuellen Hochrechnungen von INSA zufolge – auf voraussichtlich 32 Prozent sinken. Fast 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist Gleichberechtigung in der Politik nur mit verbindlichen gesetzlichen Regelungen – wie einem Paritätsgesetz – machbar.

Hunde haben nur einen geographischen Ursprung

Neue Studie widerlegt früheres Forschungsergebnis
Redaktion: Johannes Gutenberg-Universität Mainz
PRESSEMITTEILUNG
Mainz/gc. Durch die DNA-Analyse zweier prähistorischer Hunde aus Deutschland hat ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Dr. Krishna R. Veeramah von der Universität Stony Brook, USA, festgestellt, dass ihre Genome wahrscheinlich die Vorfahren moderner europäischer Hunde darstellen.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Tyrannosaurus war eine lahme Ente

Die Größten nicht immer die Schnellsten
Redaktion: iDiv
PRESSEMITTEILUNG
Leipzig/gc. Ein Käfer ist langsamer als eine Maus ist langsamer als ein Kaninchen ist langsamer als ein Gepard ist … langsamer als ein Elefant? Nein! Der Elefant ist zwar das größte Tier an Land, doch am schnellsten laufen kann der Gepard. Bei kleinen bis mittelgroßen Tieren bedeutet größer auch schneller, doch bei sehr großen Tieren geht es mit der Geschwindigkeit wieder bergab.

Ehe für alle

von Heiko Wruck
GLOSSE
Irgendwie ist das schon merkwürdig. Im Deutschen Bundestag haben alle dort vertretenen muslimischen Politiker für die „Ehe für alle“ gestimmt. Aber etliche bekennende Christen, die ja auch deutsche Politik im Deutschen Bundestag machen, haben dies nicht getan. Was bedeutet das nun?

Russische Medien – Podiumsdiskussion

Ringen um redaktionelle Unabhängigkeit
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das DokZentrum ansTageslicht.de, Reporter ohne Grenzen, die Friedrich-Ebert-Stiftung und das Deutsch-Russische Forum laden ein zur Podiumsdiskussion am Dienstag, 1. August 2017 um 19.30 Uhr bei der Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastraße 28 (Haus 2, 6. Etage, Saal 6.01), 10785 Berlin.

Hassbotschaften im Internet

Russland kopiert deutsches Gesetz
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das russische Parlament diskutiert ein neues Gesetz, um Inhalte in sozialen Netzwerken stärker zu kontrollieren, und orientiert sich dabei ausdrücklich an dem Ende Juni 2017 in Deutschland verabschiedeten Gesetz gegen Hassbotschaften im Internet.

Piraten fordern Aufklärung

Klarheit über die Geschehnisse des G20
Redaktion: Piratenpartei Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. Einst haben PIRATEN das Hamburgische Transparenzgesetz mitiniziiert, nun wenden sie es an: Mithilfe des Transparenzgesetzes und des Informationsfreiheitsgesetzes fordern PIRATEN Aufklärung der Geschehnisse rund um den G20-Gipfel im Hamburg. Patrick Schiffer, Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland, hat dazu insgesamt 36 Fragen bei der Behörde für Inneres und Sport Hamburg (Hamburger Innenbehörde), der  Polizei Hamburg, dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (Bundespresseamt) und dem Bundeskriminalamt eingereicht. Die Fragen beziehen sich auf den Umgang mit Demonstrantinnen und Demonstranten wie Journalistinnen und Journalisten, auf Fälle von Polizeigewalt sowie strategischen Überlegungen, die zur Eskalation der Lage in Hamburg geführt haben.

Dienstag, 18. Juli 2017

Kalkulierte Unschärfen

Gezielte Manipulationen des Rechtspopulismus entziffern
Redaktion: Universität Koblenz-Landau
PRESSEMITTEILUNG
Mainz/gc. Aktuelle Studien, Analysen und Hintergrundinformationen zum Rechtspopulismus in Deutschland wurden jetzt gemeinsam von Otto-Brenner-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Frank-Loeb-Institut der Universität Koblenz-Landau und das Forschungsjournal Soziale Bewegungen online veröffentlicht.

Migrantenkinder im Gymnasium

Schlechtere Mathe-Noten – bei gleicher Leistung
Redaktion: Universität Mannheim
PRESSEMITTEILUNG
Mannheim/gc. Kinder mit ausländischen Wurzeln werden nach dem Übergang auf das Gymnasium im Fach Mathe in Klassenarbeiten und Zeugnissen schlechter benotet – auch wenn sie in standardisierten Tests die gleichen Leistungen erzielen wie ihre Mitschüler. Das fanden Forscher vom Lehrstuhl Pädagogische Psychologie der Uni Mannheim heraus.

Maschinen imitieren bald moralisches Verhalten

Vergleich der Wertigkeit des Lebens
Redaktion: Universität Osnabrück
PRESSEMITTEILUNG
Osnabrück/gc. Autonome selbstfahrende Autos sind die erste Generation von Robotern, die den alltäglichen Lebensraum mit uns teilen. Deshalb ist es unabdingbar, Regeln und Erwartungen an autonome Systeme zu erarbeiten, die definieren, wie sich solche Systeme in kritischen Situationen verhalten sollen.

Türkei: Schwarzes Jahr!

Journalisten unter dem Ausnahmezustand
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Ein Jahr nach dem Putschversuch ist die Lage der Pressefreiheit in der Türkei desolat. Die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den Ausnahmezustand für eine beispiellose Hexenjagd auf ihre Kritiker in den Medien genutzt.

Montag, 17. Juli 2017

Bis zu 299 Euro im Monat

Regionale Unterschiede bei Ausbildungsvergütungen
Redaktion: Hans-Böckler-Stiftung
PRESSEMITTEILUNG
Düsseldorf/gc. Seit Jahren sind die beliebtesten Ausbildungsberufe in Deutschland immer die gleichen: Bei jungen Frauen sind es vor allem kaufmännische Berufe im Büromanagement und Einzelhandel sowie Verkäuferin und medizinische Fachangestellte. Bei jungen Männern stehen hingegen Kfz-Mechatroniker, Elektroniker, Industriemechaniker sowie Einzelhandelskaufmann ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Für die konkrete Wahl des Ausbildungsplatzes spielt neben dem inhaltlichen Interesse auch die Höhe der Ausbildungsvergütung eine wichtige Rolle.

Spenden


Freitag, 14. Juli 2017

Ausbeutung neu aufgerollt

Die Rolle von Laien in der Altenpflege
Redaktion: Friedrich-Schiller-Universität Jena
PRESSEMITTEILUNG
Jena/gc. Dr. Tine Haubner von der Friedrich-Schiller-Universität Jena beleuchtet in ihrer jüngst erschienenen Dissertation „Die Ausbeutung der sorgenden Gemeinschaft. Laienpflege in Deutschland“ die gegenwärtige Ausbeutungssituation in der deutschen Pflege.

Es ist vertrackt

von Heiko Wruck
GLOSSE
„Macht kaputt, was euch kaputt macht“ war ein Lied, das Rio Reiser bereits 1969 sang. Kapitalismuskritik ist also auch nichts Neues. Zurzeit hat die Zeile wieder Konjunktur – nicht nur auf dem G20 in Hamburg, sondern generell. Zerstörung, um Missstände zu beseitigen, ist eine grundsätzlich gute Idee.

Anni und Rosalie wurden nicht erschlagen

Mecklenburger Lebenshof lädt zur Radtour ein
Redaktion: Land der Tiere
PRESSEMITTEILUNG
Banzin/gc. Am 6. August 2017 feiern sie das große Finale ihrer 1.200 Kilometer langen Deutschlandtour: Rund 25 Radler laufen dann ins Ziel, das Land der Tiere in Banzin bei Vellahn, ein. Zuvor werden sie sechs Tage lang mit täglichen Etappen von 170 bis 240 Kilometer durch die ganze Republik zurücklegen. Die Sportler wollen mit ihrer Tour Aufmerksamkeit auf die wertvolle Arbeit von Lebenshöfen lenken und Spenden für sie sammeln. Auf Lebenshöfen finden so genannte „Nutztiere“ Aufnahme und Schutz, die aus unwürdigen Haltungsbedingungen genommen werden mussten. Hier dürfen sie den Rest ihres Lebens artgerecht und ohne Qual verbringen.

G20 — Kolossale mediale Fehlleistungen

Jenseits von Tränendrüsen und Betroffenheitsrhetorik
von Heiko Wruck
BERICHT
Hamburg/gc. Der G20-Gipfel in Hamburg ist Geschichte. Vermeintliche bürgerkriegsähnliche Ausschreitungen von angeblich linksautonomen und linksradikalen Randalierern dominieren die Berichterstattung: Das Sicherheitskonzept der Polizei sei trotz der eingesetzten 20.000 Beamten gescheitert, der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz müsse zurücktreten, propagieren mediale und politische Krakeeler. Alles Mumpitz!

Donnerstag, 13. Juli 2017

Unsichtbare Gefahr im Wohnumfeld?

Elektrosmog: Vorsorge durch Grenzwerte
Redaktion: dgaum
PRESSEMITTEILUNG
München/gc. Elektromagnetische Felder sind unsichtbar und allgegenwärtig: Bei der Arbeit am Computer, beim Fernsehen oder Telefonieren, in der Wohnung, in der Natur und am Arbeitsplatz. Auch wenn Elektrosmog zunächst nicht als potentielle Gefahr für die Gesundheit gilt, gibt es vorgeschriebene Grenzwerte, die den menschlichen Körper vor schädlichen Folgen schützen sollen.

Wird es am Ende des Lebens teuer?

Internationale Studie zu Gesundheitskosten
Redaktion: Universität Duisburg-Essen
PRESSEMITTEILUNG
Duisburg/gc. Um das Leben Schwerkranker zu verlängern, wird zu viel Geld ausgegeben – für präventive Maßnahmen hingegen zu wenig. Das wird zumindest oft behauptet.

Digitale Lösungen in der Pflege

Studie liefert Bedarfsanalysen und Handlungsvorschläge
Redaktion: Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Köln/gc. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) hat ein Konsortium bestehend aus der Roland Berger GmbH (RB), dem Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e. V. (DIP) und der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar gGmbH (PTHV) eine Studie zu Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) im Pflegebereich, kurz „ePflege“, erstellt.

G20-Sicherheitskonzept gescheitert

Piraten fordern Rücktritt von Olaf Scholz
Redaktion: Piratenpartei Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. Das Sicherheitskonzept G20 war zu keinem Zeitpunkt dahingehend konzipiert, den notwendigen Schutz des Gipfels und seiner Teilnehmer mit den demokratischen Grundrechten auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit in Einklang zu bringen. Im Gegenteil war das Konzept von vornherein darauf ausgelegt, Proteste so weit wie möglich zu verhindern.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Kinder – Bildung – Zukunft

Podiumsdiskussion in Boizenburg am 18. Juli 2017
Redaktion: Initiative Boizenburg
PRESSEMITTEILUNG
Boizenburg/gc. Unter dem Motto „KINDER – BILDUNG – ZUKUNFT“ lädt die Initiative Boizenburg am Dienstag, 18. Juli 2017, zu einer Podiumsdiskussion um 19 Uhr in den Boizenburger Rathaussaal ein.

Die Dominanz der Männer

Berufliche Entscheidungen von Müttern
Redaktion: Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Die Geschlechterrollenvorstellungen des Partners spielen für Frauen nach der Geburt des Kindes eine maßgebliche Rolle für ihre beruflichen Entscheidungen. Väter hingegen treffen ihre Entscheidungen unabhängiger. Das berichten Psychologinnen der RWTH Aachen in einer Studie, die gerade in der Fachzeitschrift „Journal of Vocational Behavior“ publiziert wurde. Die Forscherinnen befragten 306 Paare zu ihren Rollenvorstellungen und beruflichen Veränderungen im Zuge der Elternschaft.