Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 22. Januar 2020

Start am Freitag!

Mahnwachen in Parchim und Crivitz
von Heiko Wruck
BERICHT
Parchim/gc. Die Gesundheitsversorgung der Bürger steht in Parchim und Crivitz zur Debatte. Deswegen wird für den 24. Januar 2020 ab 18.30 Uhr zur ersten Mahnwache vor der Parchimer Asklepios-Klinik und gleichzeitig vor der MediClin-Klinik in Crivitz aufgerufen. Diese Mahnwachen sollen immer am 24. Tag eines Monats zur selben Zeit an denselben Orten stattfinden.

Montag, 20. Januar 2020

Die Insekten sterben unsichtbar

... sagt Dr. Heidrun Schütze und frühstückt fast gar nichts
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Zarrentin/gc. Wie bio startet eine Biologin in den Tag?
Ich stehe um 6 Uhr auf und frühstücke werktags eigentlich gar nicht. Mir reicht ein Kaffee. Früh morgens mag ich noch nichts essen. Am Wochenende ist das anders. Da stehe ich später auf und frühstücke dann auch. Ein Ei, etwas Brot und Kaffee. An Brötchen gehe ich gar nicht ran. Die sind irgendwie nichts für mich. Essen beginnt mittags für mich. Schon immer was das so.

Samstag, 18. Januar 2020

Alle sind Probanden

von Heiko Wruck
KOMMENTAR
In der Not frisst der Teufel Fliegen. Nach diesem Prinzip setzt sich in Mecklenburg-Vorpommern eine Politik der Second­hand-Fachkräfte fort, die vor ein paar Jahren bei den Lehrern ihren Anfang nahm.

Samstag, 4. Januar 2020

Mehr, immer mehr

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Für das Jahr 2020 sind in Rostock-Warnemünde 44 Kreuzfahrtschiffe mit 206 Anläufen angekündigt. Das sind 10 Anläufe mehr als im Jahr 2019. Klimanotstand, Fridays for Future, Umweltverschmutzung? Alles Fehlanzeige.

Freitag, 3. Januar 2020

Menetekel 2020

von Heiko Wruck
KOMMENTAR
In ihrer Neujahrsansprache 2020 verwies Bundeskanzlerin Angela Merkel darauf, dass in Deutschland aktuell noch nie so viele Menschen Arbeit hatten wie in den letzten 30 Jahren. Doch sie erwähnte mit keinem Wort, dass es in Deutschland auch noch nie so viele arbeitende Menschen wie jetzt gegeben hat, die nicht von ihrem Job in Würde leben können.

Donnerstag, 2. Januar 2020

Nuhr verboten

von Heiko Wruck
GLOSSE
Das in 2020 neu geschaffene Ministerium für Satire (MfS) hat jetzt endlich Dieter Nuhr verboten. Nuhr habe in der völlig falschen Anwendung von Satire jede Grenze von Sitte und Anstand überschritten.

Mittwoch, 1. Januar 2020

Der Tag beginnt immer früh

... sagt Renate Colell und frühstückt nach den Tieren
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Zarrentin/gc. Wie startet eine Rangerin in den Tag?
Der Wecker klingelt um 5 Uhr. Dann werden zuerst die Tiere versorgt: elf Hühner, ein Hahn, ein Hund und ein Hase. Meine Tiere kommen immer zuerst. Erst danach wird gefrühstückt: ein Ei, Porridge mit Milch und Obst, weißer Kaffee. Um 6.45 Uhr geht es dann zur Arbeit.

Freitag, 27. Dezember 2019

Tiere verbieten

von Heiko Wruck
GLOSSE
Alle Jahre wieder wollen die besseren Menschen die schlechteren darüber belehren, dass es sinnvoller sei, auf sein eigenes Feuerwerk zu verzichen.

Samstag, 14. Dezember 2019

Am besten alles zu seiner Zeit

... sagt Henry Gawlick und frühstückt leicht süß
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Hagenow/sb. Wie sieht ein Direktorenfrühstück aus?
Gegen 7.30 Uhr frühstücke ich an den Werktagen. Ein halbes Glas Apfelsaft, ein halbes Glas Wasser, gerne auch mal ein oder zwei Stücken Kuchen. Nur samstags und sonntags wird’s etwas oppulenter und auch später. Da kann es schon mal 10.30 Uhr losgehen und bis mittags dauern. Eier, Müsli, Joghurt, zwei Tassen Krümelkaffee aus der Kaffeemühle – mit fettarmer Milch. Das war’s auch schon.

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Laos: Versäumnisse der Regierung

Bloggerin zu fünf Jahren Haft verurteilt
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert die sofortige und bedingungslose Freilassung der laotischen Bloggerin Houayheuang Xayabouly. Auch bekannt unter dem Namen Muay Littlepig, wurde die 30-Jährige im November 2019 zu fünf Jahren Haft und einer Geldstrafe von 20 Millionen Kip (ca. 2000 Euro) verurteilt.

Sonntag, 1. Dezember 2019

2020: „Von der Wiege bis zum Schulbeginn“

Für Ausstellung in Wittenburg werden Fotografien gesucht
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc. Die erste Fotoausstellung 2018 in der Wittenburger Heimatstube hatte den Titel „Schöne Blume“. Die zweite Fotoausstellung „Von der Mücke zum Elefanten“ fand von März bis Oktober 2019 statt. Die dritte Fotoausstellung „Von der Wiege bis zum Schulbeginn“ wird derzeit vom Initiator Walter Hegenbart vorbereitet.

Samstag, 26. Oktober 2019

Nur ein kleiner Pieks

von Heiko Wruck
GLOSSE
Es gibt eine komplett naturbelassene Möglichkeit der Risikominimierung bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Nicht gegen übertragbare Krankheiten, freilich. Aber gegen lange anhaltende Unterhaltszahlungen. Man bediene sich dafür der Impfgegner.

Freitag, 25. Oktober 2019

Wider besseres Wissen

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Die jahrhundertealte Judenfeindlichkeit in Europa geht auf überlieferte Fantasmen zurück. Es schien logisch, dass das Volk der Jesus-Mörder, aus dem auch der Verräter Jesu kam, Brunnen vergiftete, Kinder fraß und Hostien schändete.

Montag, 21. Oktober 2019

167 Aufnahmen kamen in die Bewertung

Nächste Fotoausstellung „Von der Wiege bis zur Schule“
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc. Nun ist sie auch schon wieder Geschichte, die Fotoausstellung „Von der Mücke zum Elefanten“ in der Heimatstube Wittenburg. Walter Hegenbart (85) hatte Anfang Februar 2019 aufgerufen, Fotos einzusenden.

Dienstag, 15. Oktober 2019

Industrie und Tarife fehlen

Mecklenburg-Vorpommern ist Schlusslicht bei Verdiensten
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung liegen die Bruttomonatsentgelte der Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern weit unter dem Bundesdurchschnitt. Das mittlere Monatsentgelt eines Vollzeitangestellten liegt in Mecklenburg-Vorpommern nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg bei rund 2.500 Euro.

Montag, 14. Oktober 2019

Kleinteilige Strukturen

Fast ein Fünftel aller Beschäftigten MVs im Handwerk
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. 2017 und 2018 haben Deutschlands Landkreise, Städte und Gemeinden Überschüsse in historischen Größenordnungen erwirtschaftet. Das gilt auch für die Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern. Doch trotzdem klebt der Nordosten Deutschlands auf dem Schlussplatz des Länderrankings fest. Das wundert nicht:

Freitag, 11. Oktober 2019

Da kommt richtig Geld rein

Europas Investitionen in Mecklenburg-Vorpommern
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Für die Wirtschaft sind die Geldzuweisungen, die die Europäische Union leistet, wichtige Investitionen. Ohne die Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), ohne den Europäischen Sozialfonds (ESF) und ohne den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes dürfte es in zahlreichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns recht düster aussehen. In buchstäblich fast jedes Dorf des Bundeslandes sind die Mittel aus Brüssel geflossen.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Fördern: was, wo, warum?

Mecklenburg-Vorpommern im Prognos-Zukunftsatlas 2019
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Rostock ist im Prognos-Zukunftsatlas 2019 der einzige Lichtblick für Mecklenburg-Vorpommern. Die Stadt an der Ostee liegt mit Platz 224 im Mittelfeld des Rankings der Zukunftschancen und -risiken aller 401 Landkreise und kreisfreien Städte Deutschlands. Immerhin eine Verbesserung um 27 Plätze.

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Eine Hand wäscht die andere

Unternehmen fördern Ehrenamt
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Eine Hand wäscht die andere. Zahlreiche Unternehmen in MV unterstützen aktiv die Freiwilligen Feuerwehren oder das Technische Hilfswerk (THW). Dies geschieht durch Geld- und Sachspenden., aber auch mit der Freistellung eigener Mitarbeiter für entsprechende Einsätze.

Dienstag, 8. Oktober 2019

Schnelles Netz

Abendidyll und Badeurlaub sind zu wenig
von Heiko Wruck
BERICHT
Poel/gc. In diesem Jahr hat auf der Insel Poel der Ausbau der Breitbandversorgung begonnen. Auf der Insel im Landkreis Nordwestmecklenburg wurde damit das in ganz Deutschland größte Ausbauvorhaben in Sachen Breitbandversorgung begonnen.

Montag, 7. Oktober 2019

Der Weg ist das Ziel

Wie mobil sind die Bürger morgen?
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Ob mit Flugzeug, Fahrrad, Auto, Schiff oder Bahn – viele Wege führen nach Mecklenburg-Vorpommern. Und diese Wege sind auch das Ziel, um mit einer gezielten Infrastruktur die verschiedenen Verkehrsträger – Straßen, Schienen, Wasserstraßen, Häfen und Luftfahrtstandorte effektiv miteinander zu verbinden.

Freitag, 4. Oktober 2019

Land der Denker

Hochschulstandort Westmecklenburg
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Neben den Universitäten Greifswald und Rostock und den Hochschulen Neubrandenburg und Wismar gibt es in Westmecklenburg weitere interessante große Lehreinrichtungen. In Schwerin ist eine Niederlassung der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit präsent. Hinzu kommen die private Fachhochschule des Mittelstandes, die Vitruvius Hochschule  (bis 2017 Designhochschule) ein Studienzentrum der Hamburger Fern-Hochschule sowie die Internationale Studien-und Berufsakademie.

Eine Winterlinde zum Tag der Einheit

Ein erster kleiner Wald in Gemeinden gepflanzt
von Michael-Günther Bölsche
BERICHT
Lancken/gc. Eine Winterlinde schmückt seit Mittwochabend, 2. Oktober 2019, das Areal an der Lanckener Kirche. Wolfgang Waldmüller (MdL, CDU) hatte diesen Baum gesponsert und gemeinsam mit Kirchengemeindemitgliedern wurde der Baum am Vorabend zum Tag der Deutschen Einheit in Mecklenburg-Vorpommern im Landkreis Ludwigslust-Parchim gepflanzt.

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Saubere Energie

Strom aus Wind soll MV voranbringen
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Die Windkraft ist in Deutschland in Verruf geraten. Der Ausbau ist ins Stocken gekommen, allerorten formieren sich Bürgerproteste. Einige Dörfer, wie zum Beispiel Neu Zachun, einem Ortsteil der Gemeinde Hoort im Amt Hagenow Land, sind oder werden künftig von gleich drei Windkraftgebieten umgeben.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

Noch eine Rarität

Wasserstofftechnologie in MV
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. Das Land Mecklenburg-Vorpommern gehört zu einer Arbeitsgruppe, die sich die „Wasserstoffstrategie Norddeutschland“ in die Agenda geschrieben hat. Gemeinsam mit Bremen, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein will Mecklenburg-Vorpommern die Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energie erreichen. Außerdem will die Arbeitsgemeinschaft klimaschädigende Emissionen bei Strom, Wärme, Industrie sowie Landwirtschaft und Verkehr erreichen.

Dienstag, 1. Oktober 2019

Drehkreuz nach Skandinavien und Osteuropa

MV verbindet Südeuropa mit dem Norden der Welt
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Für Europas Westen ist Mecklenburg-Vorpommern das Drehkreuz zwischen Skandinavien, dem Baltikum und Osteuropa. Deswegen hat das nordöstlichste Bundesland Deutschlands ein besonderes Interesse an leistungsfähigen Verkehrswegen, die fest eingebunden sind in das transnationale Verkehrsnetz.

Freitag, 27. September 2019

Für Quereinsteiger

von Heiko Wruck
GLOSSE
An den allgemeinbildenden Schulen Mecklenburg-Vorpommerns waren sie ein voller Erfolg:  Neulehrer als Seiteneinsteiger. Deswegen lernen die Schüler zwar auch nicht besser oder gar mehr. Doch es gibt weit weniger Unterrichtsausfälle und die Kiddys sind beaufsichtigt.

Donnerstag, 26. September 2019

Gutes Personal ...

von Heiko Wruck
GLOSSE
Er hatte zwei Schulklassen übersprungen, ein 1,0-Abiturzeugnis, einen anspruchsvollen Lehrberuf, fünf verschiedene Diplome und zwei Doktor-Titel. Trotzdem, der Job, den er wollte, war noch in weiter Ferne.

Mittwoch, 25. September 2019

Zensur im Pressevertrieb

Zeitungen, die nie ankommen
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Weltweit greifen Feinde der Pressefreiheit zu heimtückischen Methoden, damit kritische Zeitungsartikel nicht erscheinen. Dabei geraten nicht nur Journalisten in ihr Visier, sondern auch Personen, die selten im Impressum stehen: Zeitungsverkäufer, Drucker und Lieferanten spielen eine entscheidende Rolle dabei, dass die Zeitung ihre Leser erreicht.

Dienstag, 24. September 2019

Das ist doch nicht so schwer

von Heiko Wruck
GLOSSE
Pah, der Klimawandel ist doch kein Fluchtgrund! Man nehme sich einfach mal ein Beispiel an Deutschland. Wir mussten im vergangenen Jahr eine eingeschleppte Dürre erleben, wie sie seit Jahrhunderten im kühlen Norden nicht gesehen wurde.