Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 7. April 2020

Corona-App in Deutschland

Anonymität und Quellenschutz gewährleisten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Sogenannte Tracking-Apps werden derzeit intensiv als wichtiges Instrument diskutiert, um Kontaktpersonen mit dem Coronavirus Infizierter schnell und effektiv zu identifizieren. Nach scharfer Kritik an einem ersten Vorstoß der Bundesregierung konzentriert sich die Debatte in Deutschland nun auf Vorschläge für eine Bluetooth-basierte App, die Datenschutz-Bedenken Rechnung tragen soll. Ungeachtet vieler noch offener Details hat Reporter ohne Grenzen (RSF) eine erste Einschätzung der momentan kursierenden Vorschläge vorgenommen und benennt potenzielle Risiken und die Mindestanforderungen an eine solche Lösung, um den journalistischen Quellenschutz im digitalen Raum nicht auszuhöhlen. 

Montag, 6. April 2020

Gefährdung der nationalen Einheit

RSF-Korrespondent in Untersuchungshaft
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die algerischen Behörden auf, den RSF-Korrespondenten und Journalisten Khaled Drareni sofort aus der Untersuchungshaft zu entlassen und alle strafrechtlichen Vorwürfe gegen ihn fallenzulassen. Wegen seiner Berichterstattung über die sogenannten Hirak-Proteste wirft die Justiz dem renommierten Journalisten „Anstiftung zum unbewaffneten Massenauflauf und Gefährdung der nationalen Einheit“ vor. 

Sonntag, 5. April 2020

Dafür schon mal danke

Mecklenburgs Alltag in der Coronakrise
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Die zweite Woche verhängter Kontaktsperre liegt hinter uns. Im Fernsehen läufen die immer gleichen Filme, unterbrochen von Viren-News, Coronatoten, Horrorfantasien und Heldenbekundungen.

Freitag, 3. April 2020

Afrikanische Staaten erhöhen Druck auf Journalisten

Pressefreiheit darf nicht Opfer der Pandemie werden
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Journalisten, die über die Ausbreitung des Corona-Virus in Afrika berichten, sind in mehreren Ländern der Region zur Zielscheibe von Zensur, Einschüchterung und körperlicher Gewalt geworden. Reporter ohne Grenzen (RSF) ruft deshalb Afrikas Regierungen auf, im Kampf gegen die Pandemie nicht die darüber Berichtenden ins Visier zu nehmen, sondern vielmehr die Pressefreiheit zu garantieren. 

Am liebsten ganz natürlich ...

frühstückt Ralf Ottmann und versorgt zuerst die Vögel
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Garwitz/gc. Wann, wie und womit beginnt Ihr Tag?
Bei super Fotowetter beginnt der Tag vor Sonnenaufgang, sonst gegen 8 Uhr. Im Winter füttere ich erst die Vögel und Eichhörnchen. Für mich gibt’s meistens ein gekochtes Ei, zwei Scheiben Roggenvollkornbrot mit Butter, Marmelade, Käse oder Joghurt. Alles bio. Dazu Milchkaffee.

Donnerstag, 2. April 2020

Achtung, Fake News!

Schreiben sind nicht authentisch
Redaktion: Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Es sind gefälschte Schreiben in sozialen Netzwerken im Umlauf, die den Eindruck erwecken sollen, vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern zu stammen. Es geht dabei im Wesentlichen um die Verkürzung der Sommerferien.

Turkmenistan verbietet das Wort „Coronavirus“

Unterdrückung jeglicher Informationen über Pandemie
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist empört über die absurde Entscheidung der turkmenischen Regierung, das Wort Coronavirus zu verbieten.

Mittwoch, 1. April 2020

In Schweden verschwunden

Pakistanischer Journalist vermisst
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die schwedischen Behörden auf, das Verschwinden des pakistanischen Journalisten Sajid Hussain zu untersuchen und dem Verdacht nachzugehen, er könnte auf Anweisung des pakistanischen Geheimdienstes ISI entführt worden sein.

Journalistin in Mexiko ermordet

Mehrfach Morddrohungen aus der Lokalpolitik
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) verurteilt den Mord an der mexikanischen Journalistin Maria Elena Ferral. Die Reporterin der Lokalzeitung Diario de Xalapa und Chefin der Online-Zeitung Quinto Poder starb am Montag, 30. März 2020,  im Krankenhaus, nachdem sie in Papantla im Bundestaat Veracruz niedergeschossen worden war.

Corona bringt Innovationsschub

Breitbandausbau in MV wird noch Jahre dauern
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Die Coronakrise wird auf die Digitalisierung der Wirtschaft enorme Auswirkungen haben. Denn Heimarbeit betrifft nicht nur zahlreiche Schüler, die wegen geschlossener Schulen am heimischen Küchentisch oder im Kinderzimmer beschult werden. Sie betrifft ebenfalls die konkreten Tätigkeiten vieler Beschäftigter, die plötzlich feststellen, dass es gar nicht zwingend notwendig ist, Büropräsenz zeigen zu müssen. Und Chefs begreifen, das Mitarbeiter auch über Ergebnisse effektiv geführt werden können, statt sie ständig im Blick behalten zu müssen.

Dienstag, 31. März 2020

Ungarns Coronavirus-Gesetz

Die EU muss einschreiten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist zutiefst beunruhigt über das am 30. März 2020 vom ungarischen Parlament verabschiedete Gesetz zur Bekämpfung des Coronavirus. 

Natur genießen

Alltag in der Coronakrise
von Heiko Wruck
STATEMENT
Garwitz/gc. Die erste Woche der Corona-Quarantäne habe ich vor allem in der Natur verbracht. Dabei konnte ich tief durchatmen, um im Tarnzelt zu sitzen, die Tierwelt intensiv zu beobachten und Fotos zu machen.

Montag, 30. März 2020

Kluge erledigen jetzt die Hausaufgaben

Coronakrise verändert auch die Arbeitswelt
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Lassahn/gc. Die Coronakrise verändert gerade den Alltag von Millionen Menschen. Und sie krempelt unsere Arbeitswelt komplett um. Der Arbeitssicherheitsexperte Tobias Metz, Mitglied der Geschäftsleitung der Deutsche Mittelstandsschutz GmbH, erklärt die Herausforderungen sowie die Vorteile der Krisenbewältigung in der Arbeitswelt.

Sonntag, 29. März 2020

Alles nur online

Alltag in der Coronakrise
von Heiko Wruck
STATEMENT
Schwerin/gc. Alle Besuche in Pflegeheimen und sonstigen Gesundheitseinrichtungen sind derzeit tabu. Das betrifft natürlich auch die Beraterbranche.

Samstag, 28. März 2020

Bis zum Urlaub

Alltag in der Coronakrise
von Heiko Wruck
STATEMENT
Neuhof/gc. Wir werden arbeiten, bis sich erste Materialengpässe in den nächsten Wochen zeigen. Dann gibt’s erstmal bezahlten Urlaub. Danach sehen wir weiter.

Donnerstag, 26. März 2020

Ein Jahr Urheberrechtsreform

Piraten veröffentlichen Übersichtsseite
Redaktion: Piratenpartei Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Genau ein Jahr ist es heute her, dass das EU-Parlament die umstrittene Urheberrechtsreform inklusive der in Artikel 13 beziehungsweise jetzt Artikel 17 vorgeschriebenen Uploadfilter angenommen hat – und das trotz massiver Kritik von Experten, über 150.000 Demonstranten allein am 23. März 2019 [1] und über 5 Millionen Petitionsunterzeichnern. Damit wurden die größten Proteste, die es jemals für ein freies Internet gab, vom Europaparlament und der Bundesregierung einfach ignoriert.

Dienstag, 24. März 2020

Coronavirus in China

Regime unterdrückt weiter Kritik am Krisenmanagement
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die chinesische Regierung auf, endlich Kritik am Umgang mit dem Coronavirus zuzulassen. Während die Zahl der Infizierten weltweit steigt, geht das Regime in Peking weiter rigoros gegen Stimmen vor, die das chinesische Krisenmanagement in Frage stellen. Erneut sind ein politischer Kommentator und ein Bürgerjournalist verschwunden.

Montag, 23. März 2020

Das System schläft nie

Trotz modernster Technik braucht es den Mann vor Ort
von Heiko Wruck
BERICHT
Plate/gc. Langweilig geht anders. Wenn Karel Brüch um 7 Uhr an seinem Arbeitsplatz im Zweckverband Schweriner Umland in Plate in den Tag startet, schaut er sich zuerst die Störungsprotokolle der zurückliegenden Nacht an.

Sonntag, 22. März 2020

Falsches Heldentum

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Dieser Tage, in denen die Angst vor dem Virus grassiert, werden manche Berufe zu Heldenmythen verklärt: Pfleger, Reinigungspersonal, Krankenschwestern, Ärzte, Lkw-Fahrer, Polizisten, Kassenpersonal und viele mehr. Damit wird ein falsches Heldentum propagiert, das auf geistige Uniformität und Gleichschritt setzt. Der Ausnahmezustand wird zur Norm erhoben.

Jäger brauchen mehr Öffentlichkeit

Die Schweinepest ist noch nicht vom Tisch
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Neuhof/gc. Die Jagd ist auch in Mecklenburg-Vorpommern ein Spannungsfeld, das derzeit etwas aus dem Blick der Öffentlichkeit geraten ist. Im Gespräch erklärt der Vorsitzende des Kreisjagdverbandes Ludwigslust, Michael Kuhn, welche Prioritäten es aktuell im Jagdgeschehen gibt.

Montag, 16. März 2020

Die Mühen der Ebene

In Brüsewitz stauen sich die Herausforderungen
von Heiko Wruck
BERICHT
Brüsewitz/gc. Die größte Herausforderung, die die Gemeinde Brüsewitz aktuell zu stemmen hat, ist die umfassende Sanierung der kommunalen Kindertagesstätte. Diese Aufgabe ist zugleich auch die dringlichste in der kommunalen Daseinsvorsorge. Und sie ist die Aufgabe, deren Bewältigung am weitesten entfernt erscheint.

Samstag, 14. März 2020

Sie wollen Gesicht zeigen

Auf dem Marienplatz demonstriert die Zivilgesellschaft
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Jeden Mittwoch fordern sie Freiheit für Julian Assange: von 18 bis 19 Uhr auf dem Schweriner Marienplatz, Ecke Helenenstraße. Mit ihrem Engagement für Julian Assange treten die Mitglieder der Schweriner Ortsgruppe  Aufstehen (www.aufstehen-mv.org/aufstehen-schwerin) für Pressefreiheit und Menschenrechte ein.

Donnerstag, 12. März 2020

Ärzte in feste Anstellungen übernehmen

Ungewöhnliche Wege in der Daseinsvorsorge
von Heiko Wruck
BERICHT
Goldberg/gc. Die medizinische Daseinsvorsorge ist gegenwärtig für sehr viele Kommunen in Mecklenburg-Vorpommern eine große Herausforderung. So auch in der Stadt Goldberg sowie im Amt Goldberg-Mildenitz. „In Goldberg hatte bereits im Jahr 2018 die Kinderarztpraxis aus Altersgründen geschlossen“, sagt Marko Kinski.

Mittwoch, 11. März 2020

Die Demo der Anständigen

Seebrücke Schwerin rief auf – nur wenige folgten
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Geschäftiges Treiben am Abend auf dem Schweriner Marienplatz am 4. März 2020. Viele Menschen hasten aus den Konsumtempeln der Innenstadt an den Demonstranten vorüber. Nur wenige halten inne. Etwa 60 Menschen demonstrierten für die Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland. Unbemerkt blieb die kleine lautstarke Demo allerdings nicht.

Heimat ist hier

Brüsewitz wird 800 Jahre alt
von Heiko Wruck
BERICHT
Brüsewitz/gc. Vom 12. bis zum 14. Juni 2020 wird die Gemeinde Brüsewitz in Partylaune sein. 800 Jahre ihres Bestehens wollen gefeiert werden. Die ortsansässigen Unternehmen, Vereine, die Freiwillige Feuerwehr, die Kita und die Schule sowie zahlreiche freiwillige Helfer stecken mitten in den Vorbereitungen.

Dienstag, 10. März 2020

Ein tiefgreifender Rückzug aus der Region

VR PLUS Altmark-Wendland eG reduziert Präsenz
von Heiko Wruck
BERICHT
Malliß/gc. Der Rückzug einer Bank aus einer Region ist immer ein beunruhigendes Signal. Deutet der Weggang doch darauf hin, dass das Geldhaus dort seit längerer Zeit nicht mehr genügend Volumen schöpfen kann, um perspektivisch wettbewerbsfähig bleiben zu können. Das bedeutet, dass aus dem Privatkundengeschäft und aus dem Firmenkundengeschäft über lange Zeit zu geringe Erlöse erzielt wurden und die Ertragslage für die Zukunft auch nichts Gutes verspricht.

Montag, 9. März 2020

Alte Fotos aus Brüsewitz hoch im Kurs

Eine Dokumentation zum 800. Dorfjubiläum
von Heiko Wruck
BERICHT
Brüsewitz/gc. Brüsewitzer Geschichte ist ihr Ding: Annerose und Günter Gwildies haben viel zusammengetragen. Sie berichten detailreich von der Namensentstehung des Ortes und seiner Ersterwähnung. Eine Urkunde vom 25. Mai 1220 bezeugt die Übertragung des Ortes. Graf Grunzelin II. schenkte es Gattin Oda.

Sonntag, 8. März 2020

Frauentag am Schloss

Wiligrads Park und Ensemble am Sonntag erkunden
von Heiko Wruck
BERICHT
Wiligrad/gc. Am heutigen Sonntag, 8. März 2020, lädt die Interessengemeinschaft Schlossensemble Schloss Wiligrad zum Spazieren ein. Die Spaziergänger werden die Elisabeth-Quelle besuchen. Um 14.30 Uhr treffen sich die Spaziergänger am Eingang des Hofladens.

Samstag, 7. März 2020

Fast auf der Talsohle

Goldberger Bevölkerungsentwicklung im Blick
von Heiko Wruck
BERICHT
Goldberg/gc. Laut Statistik wurden 4.987 Einwohner für die Stadt Goldberg genannt. In den Jahren danach ging die Einwohnerentwicklung steil bergab. Der niedrigste Stand wurde für das Jahr 2010 mit 3.277 Einwohnern festgestellt.

Freitag, 6. März 2020

Viel Geld für mehr Komfort

Investitionen in der Stadt Goldberg und im Amt
von Heiko Wruck
BERICHT
Goldberg/gc. In der Stadt Goldberg und im Amt Goldberg-Mildenitz stehen in diesem Jahr erhebliche Investitionen an oder sind bereits angelaufen. Zu nennen wären hier die Fertigstellung des Goldberger Museums. Hier fehlen derzeit noch für 400.000 Euro für das Inventar und die Ausstattung.