Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Turbine zur Stromerzeugung

Spatenstich für Einsparung von Emissionen
Redaktion: Hamburger Senat
Dieser Beitrag kann im vollen Umfang kostenlos genutzt werden.
Pressemitteilung
Hamburg/gc. Im Werk Hamburg der Aurubis AG, Europasgrößtem Kupferproduzent und größtem Kupferrecycler weltweit, ist am Mittwoch, 7. Dezember 2011, der erste Spatenstich zur Errichtung einer Turbine zur Stromerzeugung aus Abwärme vorgenommen worden.

Der Betrieb der Anlage wird zu einer Reduzierung der CO2-Emissionen um 5.000 Tonnen pro Jahr führen. Der Bau ist Teil der im Februar 2011 zwischen Aurubis und der Stadt Hamburg geschlossenen 6. Emissionsminderungsvereinbarung, die Umweltschutzmaßnahmen mit Investitionen von insgesamt rund 20 Millionen Euro umfasst und eine Laufzeit bis 2016 hat.

Der erste Spatenstich wurde am 7. Dezember 2011 seitens der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt durch Staatsrat Holger Lange und Dr. Reinhild Kutzinski, Amt für Immissionsschutz und Betriebe, sowie seitens Aurubis durch Peter Willbrandt, Vorstand der Aurubis AG,und Thoralf Schlutzkus, Werkleiter Hamburg vollzogen.

Die zu errichtende Turbine nutzt 60 bar Dampf, der im Überhitzer aus dem Abgas des Schwebeschmelzofens in der Rohhütte Werk Ost bei der Primärkupfererzeugung entsteht, zur zusätzlichen Stromerzeugung. Durch die Nutzung der Abwärme werden jährlich rund 5.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart. Die Generatorleistung wird 2,8 Megawatt betragen. Die produzierte Strommenge wird bei rund 13.000 Megawattstunden pro Jahr liegen und in das 6 Kilovolt Werknetz eingespeist. Das entspricht dem Jahresverbrauch von mehr als 3.700 Haushalten mit drei Personen. Der nach Passieren der Turbine auf 20 bar entspannte Dampf wird vollständig als Heiz- und Produktionsdampf im Hamburger Werkverwertet.

Der Investitionsaufwand für die neue Anlage beträgt 3,2 Millionen Euro, wovon 400.000 Euro als Fördermittel bereitgestellt werden. Die Montage der Turbine ist im Zeitraum März bis Juli 2013 vorgesehen, die vom Lieferzeitpunktabhängige Inbetriebnahme voraussichtlich im Zeitraum August/September des gleichen Jahres.

Kontakt:
Aurubis AG
Konzernkommunikation
Michaela Hessling
Leiterin
Tel.: +49 40-7883 3053
m.hessling@aurubis.com
Matthias Trott
Tel. +49 40-7883 3037
m.trott@aurubis.com

Aussender:
Christoph Holstein
Senatssprecher
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg
Tel.: 040-428 31 22 44
Fax: 040-427 91 51 43
Christoph.Holstein@sk.hamburg.de

_____________________________________________________________