Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 24. Juli 2012

Fast jede fünfte Person

Alleinlebende in Schleswig-Holstein 2011
Redaktion: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
Dieser Beitrag kann in vollem Umfang kostenlos genutzt werden.
Pressemitteilung
Kiel/gc. Im Jahr 2011 haben 19 Prozent aller Schleswig-Holsteiner allein gelebt, das sind 532.000 Einpersonenhaushalte, so das Statistikamt Nord.

Deutliche Unterschiede konnten dabei zwischen den Gemeindegrößen festgestellt werden: Während in Orten mit einer Einwohnerzahl von weniger als 5.000 rund 13 Prozent allein lebten, waren es in Städten mit 10.000 bis 20.000 Einwohnern 19 Prozent und in den großen Städten (mehr als 200.000 Einwohner) sogar 27 Prozent.

In den zwanzig Jahren seit 1991 ist der Anteil der Alleinlebenden um fünf Prozentpunkte angestiegen, dabei erhöhte sich die Quote der alleinlebenden Männer deutlich von 37 auf 46 Prozent. Fast die Hälfte der Alleinlebenden war erwerbstätig (49 Prozent), weitere 46 Prozent zählten zu den Nichterwerbspersonen und fünf Prozent gaben an, erwerbslos zu sein. Ebenfalls nicht ganz die Hälfte der „Singles“ war ledig (48 Prozent), verwitwet waren 29 Prozent und geschieden 18 Prozent. Weitere fünf Prozent der alleinlebenden Frauen und Männer waren verheiratet.

Zwischen 18 und 34 Jahren alt war knapp ein Viertel (23 Prozent) der Alleinlebenden (1991: 29 Prozent). Rund die Hälfte der Frauen und Männer dieser Altersgruppe wohnte in den größeren Städten des Landes mit mehr als 50.000 Einwohnern. Einer Erwerbstätigkeit gingen 80 Prozent dieser Altersgruppe nach.

In der Altersgruppe der 35- bis 64-Jährigen fanden sich 41 Prozent der Alleinlebenden. 71 Prozent von ihnen waren erwerbstätig, acht Prozent erwerbslos.

Weitere 37 Prozent der Alleinlebenden waren 65 Jahre oder älter, von diesen wohnte fast jeder Zweite in Gemeinden mit einer Einwohnerzahl zwischen 5.000 und 10.000.

Hinweis:
Die vorliegenden Ergebnisse basieren auf Berechnungen des Mikrozensus. Die Befragung wird jährlich bei einem Prozent der Bevölkerung in Deutschland durchgeführt, in Hamburg und Schleswig-Holstein nehmen rund 23.000 Haushalte daran teil.

Weitere Auskünfte:
Lynn Schneider
Telefon: 0431-6895 9246
lynn.schneider@statistik-nord.de

Aussender:
Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
Steckelhörn 12
20457 Hamburg
Tel.: 040-42 83 10
Fax: 040-42 83 11 700
poststelle@statistik-nord.de

Fröbelstraße 15 - 17
24113 Kiel
Tel.: 0431-68 95 0
Fax: 0431-68 95 94 98
poststelleSH@statistik-nord.de
www.statistik-nord.de
________________________________________________