Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 4. August 2012

6 Prozent mehr Hilfeempfänger in 2011

Grundsicherung für alte Menschen in Hamburg
Redaktion: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
Dieser Beitrag kann in vollem Umfang kostenlos genutzt werden.
Pressemitteilung
Hamburg/gc. Am Jahresende 2011 haben in Hamburg 19.730 Frauen und Männer im Alter von mehr als 64 Jahren Grundsicherungsleistungen zur Sicherstellung der laufenden Lebensführung im Alter erhalten. Das waren sechs Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Damit hat sich der in den Vorjahren erkennbare Zuwachs fortgesetzt, so das Statistikamt Nord. Im mittelfristigen Vergleich zu 2006 ergibt sich eine Steigerung um 29 Prozent. Am Jahresende 2011 waren fast sechs Prozent der über 64-jährigen Einwohner auf staatliche Hilfe angewiesen. 58 Prozent der Unterstützten waren Frauen, 7 Prozent lebten in Einrichtungen, 74 Prozent erhielten die Hilfe ergänzend zur Altersrente.

Ein Viertel der Hilfeempfänger war unmittelbar aus dem Bezug von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) in die Grundsicherung übergeleitet worden, und 32 Prozent hatten zuvor Sozialhilfe in Form laufender Hilfe zum Lebensunterhalt erhalten.

Ansprechpartner:
Thorsten Erdmann
Telefon: 040-42831 1757
thorsten.erdmann@statistik-nord.de

Aussender:
Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
Steckelhörn 12
20457 Hamburg
Tel.: 040-42 83 10
Fax: 040-42 83 11 700
poststelle@statistik-nord.de

Fröbelstraße 15 - 17
24113 Kiel
Tel.: 0431-68 95 0
Fax: 0431-68 95 94 98
poststelleSH@statistik-nord.de
______________________________________________