Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 24. Januar 2013

Im Mai 1945 in Schwerin

Ende des II. Weltkriegs
Redaktion: Stadtgeschichts- und -museumsverein Schwerin e.V.
Dieser Beitrag kann in vollem Umfang kostenlos genutzt werden. 
Pressemitteilung
Schwerin/gc. Der Stadtgeschichts- und –museumsverein Schwerin e.V.  setzt  2013 im 20. Jahr seine Vortragsreihe der „Historische Abende“ im Schleswig-Holstein-Haus fort. Schon der erste Vortrag am 29. Januar 2013, 19 Uhr,  verspricht hochinteressant zu werden, geht es doch um die ersten Wochen unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Schwerin.

Diese Epoche des Umbruchs ist zwar Geschichte, dennoch ist sie vielen Schwerinern noch heute in lebhafter Erinnerung. Dr. Bernd Kasten, Leiter des Schweriner Stadtarchivs und schon häufiger Referent der „Historischen Abende“, wird in seinem Vortrag „Schwerin im Mai 1945“ über die Ereignisse dieses ersten Nachkriegsmonats in Schwerin referieren und eine Auswahl an Bildern aus der Zeit präsentieren.

Der Mai 1945 gehört sicherlich zu den ereignisreichsten und bedeutendsten Monaten in der über 800-jährigen Stadtgeschichte. Am 2. Mai 1945 endete für die Schweriner und Mecklenburger der Krieg mit der Befreiung durch amerikanische Truppen, Tage bevor Deutschland endgültig kapitulierte.

Zehntausende Flüchtlinge, deutsche Kriegsgefangene, befreite KZ-Häftlinge und Zwangsarbeiter waren in den letzten Kriegstagen in Schwerin gestrandet und stellten die amerikanische Besatzungsmacht vor gewaltige Aufgaben.

Der reich bebilderte, durch einige kurze Filmsequenzen illustrierte Vortrag zeigt die Lebensbedingungen in Schwerin an diesem dramatischen Wendepunkt der Geschichte.

Der Veranstalter weist darauf hin, dass an diesem Abend nicht der von den amerikanischen Soldaten  in Schwerin gedrehte Film gezeigt wird, den das Stadtarchiv in den vergangenen Jahren aus verschiedenen Anlässen bereits mehrfach gezeigt hat.

Bildunterschrift:
Amerikanische Truppen kontrollieren in Schwerin die Mecklenburgstraße am 2. Mai 1945. Foto: Stadtarchiv Schwerin

Aussender:
Norbert Credé
Stadtgeschichts- und -museumsverein Schwerin e.V.
Schleifmühlenweg 1
19061 Schwerin
stadtgeschichtsverein@prohistoria.de
_____________________________________________