Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 19. März 2013

Die Warteliste wird länger

Organspende in Mecklenburg-Vorpommern
Redaktion: Techniker Krankenkasse Mecklenburg-Vorpommern
Dieser Beitrag kann in vollem Umfang kostenlos genutzt werden. 
Pressemitteilung
Schwerin/gc. Aktuell warten 296 Mecklenburger und Vorpommern auf ein lebensrettendes Spenderorgan. Das sind 30 mehr als im Vorjahr 2012.

Das teilt die Techniker Krankenkasse (TK) unter Berufung aktueller Daten der internationalen Vermittlungsstelle für Transplantationen – Eurotransplant – mit. Bundesweit stehen derzeit rund 11.200 Menschen auf der Warteliste von Eurotransplant.

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der TK besitzt jeder Fünfte im Nordosten einen Organspendeausweis. Bei einer Befragung im Jahr 2011 gab dies nur jeder Siebente an. Neun von zehn Menschen im Land sind der Meinung, dass der Ablauf einer Organspende transparenter sein muss. Die Transplantations-Skandale führten bei 35 Prozent der Befragten zu einer Abnahme der persönlichen Spendebereitschaft. Trotzdem stehen immer noch acht von zehn Mecklenburgern und Vorpommern der Organspende positiv gegenüber. Für nahestehende Personen würden sogar 97 Prozent der Befragten ein Organ spenden.

Die TK setzt sich seit längerer Zeit aktiv für die Aufklärung zum Thema Organspende ein. Bereits im letzten Jahr haben rund 128.000 TK-Versicherte über 16 Jahren im Bundesland eine persönliche Sonderausgabe ihres Mitgliedermagazins speziell zum Thema Organspende erhalten.

„Da viele Menschen durch die Medienberichte verunsichert sind, ist es wichtig Ihnen sachliche Informationen zur Verfügung zu stellen“, so Kevin Nowotka, Sprecher der TK in Mecklenburg-Vorpommern. „Wir möchten, dass sich jeder mit dem Thema auseinandersetzt und für sich persönlich eine Entscheidung für oder gegen die Organspende trifft. So müssen im Fall des Falles nicht die Angehörigen diese schwierige Entscheidung treffen“, so Nowotka weiter.

Hintergrund:
Die TK bezieht sich auf aktuelle Zahlen, Stand 1. Januar 2013, von Eurotransplant. Die Stiftung Eurotransplant ist eine gemeinnützige Organisation, die sich als wichtigstes Ziel die Förderung der Organtransplantation gesetzt hat. Eurotransplant vermittelt und koordiniert den internationalen Austausch von Spenderorganen in einem Einzugsgebiet, in dem 124 Millionen Menschen leben.

Für die repräsentative Untersuchung im Auftrag der TK befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Februar dieses Jahres 1.001 erwachsene Personen.

Aussender:
Kevin Nowotka
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Techniker Krankenkasse
Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern
Wismarsche Straße 142
19053 Schwerin
Tel.: 0385-76 09 561
Fax: 0385-76 09 570
kevin.nowotka@tk.de
_____________________________________________

Bildunterschrift