Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 24. Januar 2014

Zu tun, gibt‘s immer was

Keine Winterpause im Zarrentiner Pahlhuus
Redaktion: Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee
PRESSEMITTEILUNG
Zarrentin/gc. Hinter den geschlossenen Türen des Pahlhuus in Zarrentin am Schaalsee herrscht reges Treiben. Die Winterpause wird genutzt, um die Informationsausstellung des Unesco-Biosphärenreservates Schaalsee völlig neu zu gestalten.

2013 hat die Biosphärenreservatsverwaltung gemeinsam mit der Hamburger Firma mgp Erlebnisraum das Ausstellungskonzept entwickelt. Jetzt wird es umgesetzt. Zurzeit sind die Kunstmaler am Werk und gestalten die Wände. Auf farbenfrohem Untergrund malen sie die Konturen des Schaalsees und verschiedener Tiere und Pflanzen. 

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1998 hat sich das Pahlhuus– nach eigenen Angaben – zum ersten Anlaufpunkt für Touristen und damit zu einem wichtigen Imagefaktor für die Region entwickelt.  Im Jahr 2013 konnten 37.690 Besucher in der Ausstellung im Pahlhuus begrüßt werden.  Das entspricht in etwa dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Besonders beliebt war auch in 2013 das Puppentheater Tip und die zahlreichen naturkundlichen Vorträge. 6.276 Teilnehmer nahmen an Vorträgen, Exkursionen und anderen Veranstaltungen (zum Beispiel dem Pupptentheater) teil, die durch die Biosphärenreservatsverwaltung und den Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. angeboten wurden. Mehr als die Hälfte davon waren Kinder und Jugendliche.

Von Schulen und anderen Bildungsträgern werden die umweltpädagogischen Angebote der Biosphärenreservatsverwaltung sehr gern genutzt. Ehrgeiziges Ziel ist es, die neue Ausstellung im April zu eröffnen. Bis dahin gibt es noch viel zu tun.

Die Finanzierung des Projektes erfolgt mit Unterstützung durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, die Stiftung Biosphäre Schaalsee, die Stiftung der Sparkasse Mecklenburg Schwerin, die Cemex Kies und Splitt GmbH, Weser Gold Getränkeindustrie und die Hanns R. Neumann Stiftung.

Bildunterschrift:
Der Ausstellungsmaler Hans Vey und seine Kollegin Wiebke Myrdel gestalten die Wände in der Ausstellung. Foto: Elke Dornblut

Aussender:
Amt für das Biosphärenreservat Schaalsee
Elke Dornblut
Öffentlichkeitsarbeit
Wittenburger Chaussee 13
19246 Zarrentin am Schaalsee
Tel.: 038851-30229
Fax: 038851-30220
e.dornblut@afbr-schaalsee.mvnet.de
______________________________________________