Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 15. März 2014

Freigang für Uli

von Heiko Wruck
GLOSSE
Der Gott, der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte,  ... und gab uns deswegen den heiligen Uli. Und also solcher hat er natürlich auch die übernatürliche Fähigkeit, Geld ganz wundersam anwachsen zu lassen. Erst 3,5 Millionen Euro, dann 17 Millionen, schließlich, den Ungäubigen zum Trotz, fast 30 Millionen Euro. Ein Wunder der Geldvermehrung! Und nun muss der Runde ins Eckige. 

Okay, dem Uli ist da ein Patzer unterlaufen. Er hat die irdischen kleingläubigen Instanzen vergessen. Aber der Uli hat sein Geldwunder in der schwersten Finanzkrise seit den 1920er Jahren vollbracht. Nebenbei war der Uli sogar Berater von Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück! Der hatte wegen des Mindestlohnes Angst, Kanzler zu werden. Schauen Sie sich dagegen Finanzminister Schäuble an, der den heiligen Uli nicht an seiner Seite hat. Die 2 Euro Kindergeldaufstockung hat er verschoben, nur um 2015 keine Schulden zu machen. Nein, der Uli sollte Finanzminister werden.

Als Freigänger mit elektronischer Fußfessel könnte er in Berlin und München einsitzen, von zu Hause aus arbeiten und je nach Termin im Kabinett oder an der FC Bayern-Spitze als Berater an wichtigen Sitzungen teilnehmen. Der Laden muss ja weiterlaufen. In jedem Fall aber kann Deutschland, also wir, von des heiligen Ulis unbestrittener Kreativität profitieren.

Kontakt:
heiko@wruck.org
_______________________________________________
Uli Hoeneß
Ulrich Hoeneß
FC Bayern AG