Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 17. Mai 2014

„Die vergessene Brücke“

Theaterfloß auf geschichtsträchtiger Elbe
Redaktion: Theater Kulturkate e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Neu Lübtheen/gc. 25 Jahre nach dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ widmet sich das Theater Kulturkate dem Thema „Grenzen“ – und das auf der geschichts- und symbolträchtigen Elbe. Ab dem 25. Juli 2014 bewegt sich eine schwimmende Theaterfloßbühne entlang der Elbe. Diese wird an verschiedenen Häfen, in vier Bundesländern, im Osten wie im Westen, zwischen Lenzen und Lauenburg, anlegen.

Die Kulturkate adaptierte einen unbekannten Text von Ödön v. Horváth und verlegte die Handlung in den kalten Krieg an die Elbe der 80er Jahre. In dem Stück „Die vergessene Brücke“ machen die Figuren ihre ganz eigenen Grenzerfahrungen: Da ist das Grenzorgan Hartmut, dessen Tochter Ute ausgerechnet den Grenzer am anderen Ufer liebt; ein schwäbelnder Tourist bandelt mit einer insolventen Hotelbesitzerin an; ein angelnder Drogist und ein kurzsichtiger Staatspräsident geraten auf der Brücke aneinander. Einzig Schmugglitschinski und seine Bande sind an diesem gottverlassenen Ort ganz in ihrem Element.

Dafür schlüpfen elf Profischauspieler aus ganz Deutschland in 15 verschiedene Rollen. Diese werden von vielen singenden und tanzenden Kleindarstellern sowie fünf Musikern begleitet. „Der besondere Charakter des Freilichttheaters ist, dass der Zuschauer unmittelbar am Ort des Geschehens, der Elbe, das Stück verfolgt. Das Theaterfloß liegt im Wasser, das Publikum sitzt am Ufer und erfährt zusätzlich zur Inszenierung authentische Berichte von Zeitzeugen und Originaldokumente. So wird die drastische Situationskomik des Theaterstücks auch immer wieder von sehr ernsten, bewegenden und persönlichen Momenten unterbrochen“, erläutern Charlotta Bjelfvenstam und Volkert Matzen, die Initiatoren des Theaters.

In diesem Sommer wird „Die vergessene Brücke“, der erste Teil des Theaterprojekts „Der Strom“ präsentiert, das die Zeit bis 1989 beschreibt.

Spielzeiten:
Die Premiere findet am 25.Juli 2014 in Dömitz
● 26. Juli 2014 und 30. August 2014 Dömitz
● 31.Juli bis 2.8. Darchau
● 7. bis 9. August Boizenburg
● 14. bis 16. August Lauenburg
● 21. bis 23. August Hitzacker
● 28. bis 29. August Lenzen

Karten können ab sofort unter www.kulturkate.de
oder in den Vorverkaufsstellen erworben werden.

Die Kulturkate:
Das Theater Kulturkate wurde 1998 mit zwei Einaktern von Tschechow in der ausgebauten Diele eröffnet. 2007 bekam das Team für sein soziales und kulturelles Engagement den „Bündnispreis für Demokratie und Toleranz“ verliehen und wurde vom damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler besucht. Seit 2004 ist das Theater Kulturkate ein eingetragener gemeinnütziger Verein mit dem Zweck der Kulturvermittlung auf dem Land.

Aussender:
Christine Gutt
Im Auftrag von ...

Theater Kulturkate e. V.
Charlotta Bjelfvenstam
Volkert Matzen
Theaterallee 3
19249 Neu Lübtheen
Tel: 038855-77 834
info@kulturkate.de
________________________________________