Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 14. Dezember 2014

Über zwei Drittel zu Hause

Pflegebedürftige in Hamburg 2013
Redaktion: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein
PRESSEMITTEILUNG
Hamburg/gc. Im Dezember 2013 haben in Hamburg gut 52.100 Personen Leistungen der Pflegeversicherung bezogen. Gut 36.100 von ihnen (69 Prozent) wurden zu Hause betreut, das heißt, sie erhielten entweder ausschließlich Pflegegeld und wurden dabei von Angehörigen versorgt (knapp 20.500 Personen), oder die Pflege erfolgte durch ambulante Dienste (gut 15.600 Betroffene). In voll-stationärer Heimpflege befanden sich 16.000 Personen (31 Prozent aller Unterstützten), so das Statistikamt Nord.

Lässt man die 2013 erstmals erfassten Leistungsbezieherinnen und -bezieher ohne Pflegestufe, aber mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz unberücksichtigt, dann stieg die Zahl der Pflegebedürftigen im Ver-gleich zur letzten Erhebung 2011 um fünf Prozent auf knapp 49.600. Wäh-rend sich die Zahl der von ambulanten Diensten versorgten Personen um etwas mehr als sieben Prozent auf fast 14.500 erhöhte, gab es bei den Pflegegeldempfängern lediglich einen Anstieg um knapp vier Prozent auf 19.500.

Fachlicher Ansprechpartner:
Thorsten Erdmann
Tel.: 040-42 831 1757
thorsten.erdmann@statistik-nord.de

Aussender:
Dr. Jürgen Delitz
Pressesprecher
Statistikamt Nord
Steckelhörn 12
20457 Hamburg
Tel.: 040-42 831 1847
Tel.: 0431-68 95 9139
Fax: 040-42 7964 002
juergen.delitz@statistik-nord.de
pressestelle@statistik-nord.de
___________________________________________________________________