Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 7. Juli 2015

Wo sich Firmen und Mitarbeiter testen

iperdi steht für Intelligente Personaldienstleistungen
von Heiko Wruck
BERICHT
Ludwigslust/gc. In Mecklenburg-Vorpommern dürfte die iperdi AHR GmbH zu den größten Arbeitgebern zählen. 2009 als Personaldienstleister im niedersächsischen Ahrensburg gegründet, betreibt die iperdi-Gruppe als inhabergeführtes Unternehmen heute 55 Niederlassungen – so auch in Wismar, Schwerin, Parchim und in Ludwigslust.

Für die Geschäftsführerin der iperdi AHR GmbH Elke Behm und die Ludwigsluster Personalassistentin Dorina Hoensch hat sich das Geschäft in Westmecklenburg stark verändert. „Der Fachkräftemangel ist in der Wirtschaft deutlich spürbar“, sagt Elke Behm. Das ist einerseits schön, denn dadurch bleibt die Nachfrage nach guten Leuten konstant. Andererseits waren und sind gute Leute eine knappe, stark umworbene Ressource. Und genau das ist Elke Behms und Dorina Hoenschs Metier. Sie arbeiten deswegen mit Bildungsträgern und Arbeitsagenturen vor Ort zusammen. „Da gibt es einige Rückkehrer, die in anderen Bundesländern arbeiten, aber wieder zurück nach Mecklenburg wollen. Wir beschäftigen unter anderem Menschen, die mit zirka 50 Jahren arbeitslos geworden sind und was Neues suchen. Aber auch Langzeitarbeitslose, die wirklich arbeiten wollen und sich engagieren, können wir beschäftigen. Verändert hat sich das Geschäft dahingehend, dass heute deutlich mehr Arbeitssuchende aus den EU-Ländern zu uns kommen. Die sind meistens sehr gut qualifiziert und immer arbeitswillig“, erklärt Dorina Hoensch die Situation auf dem Arbeitsmarkt in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Löhne seien kaum noch nach Ost und West zu unterscheiden. Lediglich der Weg zur Arbeit und zurück mache oft einen entscheidenden Unterschied. „Bei vielen Pendlern setzt sich die Erkenntnis durch, dass es 25 Jahre nach der Wiedervereinigung auch vor der eigenen Haustür gute Arbeitsplätze gibt. Da überlegt mancher, ob sich Anfahrtswege bis zu zwei Stunden und sonstige Nebenkosten wirklich noch lohnen.“ Der Altersdurchschnitt der iperdi-Beschäftigten liegt in Mecklenburg bei etwa 40 Jahren. Also genau das Alter, das für Unternehmen wichtig ist, die auf eine stabile Belegschaft setzen. In aller Regel sind in dieser Altersgruppe große Bindungen vorhanden: verheiratet, Kinder, Haus, gefestigter Freundes- und Bekanntenkreis. Auch die beruflichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrungen sind bereits voll ausgeprägt. Ein Pfund, das iperdi ganz gezielt als Personaldienstleister einsetzt.

Bleibt zu fragen, welche Vorteile Arbeitnehmer bei Personaldienstleistern haben können. „Wer sich und potenzielle Arbeitgeber weitgehend zwanglos ausprobieren will, der ist bei zeitlich befristeten Arbeitseinsätzen genau richtig“, sagt Elke Behm und ergänzt: „Viele, die beispielsweise nach der Elternzeit wieder in den Beruf einsteigen wollen, jedoch beim alten Arbeitgeber keine Anstellung finden, können ihre Qualifikationen bei iperdi anbieten. Das hat den Vorteil, in einem Anstellungsverhältnis wieder Geld verdienen und gleichzeitig eine ganze Reihe von Unternehmen aus der Innenansicht der Betriebe kennen lernen zu können. Wo sonst hat man das schon?“

In Mecklenburg gibt es einen großen Bedarf in den Bereichen Lager und Logistik, Lebensmittelproduktion und Metallverarbeitung. Aber auch für Schüler, die sich berufsvorbereitend ausprobieren möchten, wird einiges geboten. „Das Besondere hier ist, dass es nicht um unbezahlte Praktika handelt, sondern um bezahlte Nebentätigkeiten und Ferienjobs“, erklärt Dorina Hoensch. „So haben ganz besonders junge Leute die Möglichkeit, gezielt in Unternehmen  in ihren angestrebten Traumberuf hineinzuschnuppern.“ Egal ob Studenten-, Ferienjob oder feste Anstellung, mehr und vorallem qualifiziertere Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern lassen sich außerhalb der Personaldienstleistungen kaum verwirklichen. Denn gute Leute sind immer gefragt  – in jedem Unternehmen.

Branchen-News
● Zeitarbeitnehmer sind bei ihrer Zeitarbeitsfirma fest angestellt, haben einen Tarifvertrag, ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis, Anspruch auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und auch auf regulären Urlaub. (Quelle: Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister)

● Personaldienstleister umfassen die gesamte Bandbreite an Dienstleistungen rund um die Gewinnung, den Einsatz und die Freisetzung von Personal. In erster Linie sind dies Zeitarbeitsunternehmen, Personal-Service-Agenturen oder Ingenieurbüros. Im Gegensatz zur Leistung auf Basis eines Werkvertrags wird nur die Arbeitszeit einer bestimmten Qualifikation als Leistung erbracht. (Quelle: Internetlexikon Wikipedia)

● Seit dem 1. April gibt es für jeden (Anm. D. Red.: Zeitarbeits-Beschäftigten ein Plus von bis zu 4,3 Prozent im Portemonnaie. In Westdeutschland steigt der Mindestlohn ... von ... 8,50 ... auf 8,80 Euro, in Ostdeutschland von 7,86 ... auf 8,20 Euro. ... Am 1. Juni 2016 erreichen die Zeitarbeitskräfte in Ostdeutschland ... 8,50 Euro, in Westdeutschland 9,00 Euro – unterste Lohngrenze. (Quelle: Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ)

Bildunterschrift
Dorina Hoensch und Elke Behm haben alle Hände voll zu tun, um dem steigenden Fachkräftebedarf ihrer Kunden gerecht zu werden. Zirka zweieinhalb Jahre probieren sich iperdi-Mitarbeiter bei verschiedenen Unternehmen aus, ehe sie in neue Unternehmen als Stamm-Mitarbeiter wechseln. Foto: Heiko Wruck

Kontakt:
heiko.wruck@t-online.de
________________________________________________________________