Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 25. Dezember 2015

Die wenigsten Ausländer in Polen

Ausländer in den EU-Mitgliedstaaten
Redaktion: Eurostat
PRESSEMITTEILUNG
Luxembourg/gc. Weniger als 7% der 2014 in den EU-Mitgliedstaaten lebenden Personen waren ausländische Staatsangehörige Davon waren über 40% Bürger eines anderen EU-Mitgliedstaates.


Am 1. Januar 2014 zählten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) 506,8 Millionen Einwohner, von denen 472,8 Millionen Inländer waren (Bürger des Meldelandes) und 34,1 Millionen ausländische Staatsangehörige. Diese Gruppe bestand aus 14,3 Millionen Bürgern eines anderen Mitgliedstaates und 19,8 Millionen  Nicht-EU-Bürgern. Es wird darauf hingewiesen, dass Personen, die die Staatsbürgerschaft eines Mitgliedstaates erworben haben, nicht mehr als ausländische Staatsangehörige erfasst werden.

Anlässlich des heutigen Internationalen Tags der Migranten veröffentlicht Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, eine kleine Auswahl von Daten über ausländische Staatsangehörige in den EU-Mitgliedstaaten. Die Eurostat-Datenbank bietet darüber hinaus ein größeres Spektrum an Daten, untergliedert nach Land der Staatsangehörigkeit sowie nach Geburtsland.

Höchster Anteil ausländischer Staatsangehöriger in Luxemburg, niedrigster Anteil in Polen
Unter den Mitgliedstaaten wurde der höchste Anteil ausländischer Staatsangehöriger an der gesamten Wohnbevölkerung in Luxemburg (45,3%) registriert, wo nahezu die Hälfte der Bevölkerung nicht die luxemburgische Staatsangehörigkeit besaß. Anteile über 10% wurden ebenfalls von Zypern  (19,5%), Lettland (15,2%), Estland (14,9%), Österreich (12,5%), Irland (11,8%), Belgien (11,3%) und Spanien (10,1%) gemeldet. Im Gegensatz dazu lagen die Anteile in Polen (0,3%), Rumänien (0,4%), Kroatien, Litauen und Bulgarien (jeweils 0,8%) unter 1%. Insgesamt waren 6,7% der Wohnbevölkerung der EU-Mitgliedstaaten am 1. Januar 2014 ausländische Staatsangehörige.

In 13 Mitgliedstaaten gab es in der ausländischen Bevölkerung deutlich mehr Nicht-EU-Bürger als EU-Bürger, während in zehn Mitgliedstaaten ein ausgewogeneres Verhältnis zu beobachten war, wobei  die Anteile jeweils zwischen  40% und 60% lagen. Belgien, Irland, Zypern, Luxemburg und die Slowakei waren die einzigen fünf Mitgliedstaaten, in denen die Zahl der Bürger aus Nicht-EU-Ländern deutlich geringer war als die Zahl der Bürger eines anderen Mitgliedstaates. Insgesamt machten Nicht-EU-Bürger (19,8 Millionen Personen) 58% der gesamten ausländischen Bevölkerung in der EU aus, während der Anteil der Staatsbürger eines anderen EU-Mitgliedstaates (14,3 Millionen)  bei 42% lag.

Vielfalt von Staatsangehörigkeiten der
ausländischen Bevölkerung in den EU-Mitgliedstaaten 
Betrachtet man die einzelnen Staatsangehörigkeiten der ausländischen Wohnbevölkerung, bietet sich ein Bild der Vielfalt: Unter den fünf häufigsten Staatsangehörigkeitsgruppen in den einzelnen Mitgliedstaaten finden sich etwa 50 verschiedene Nationalitäten. Es ist jedoch zu beachten, dass die größte Gruppe ausländischer Staatsangehöriger in den einzelnen Mitgliedsstaaten der EU in der Regel aus Bürgern eines anderen EU-Mitgliedstaates und/oder eines Nachbarlandes besteht.

Von den EU-Bürgern, die in einem anderen Mitgliedstaat leben, stellen polnische Staatsbürger eine der fünf häufigsten Staatsangehörigkeitsgruppen in zehn Mitgliedstaaten dar, deutsche in neun und italienische sowie rumänische Staatsbürger jeweils in acht. Bei den Nicht-EU-Bürgern bildeten ukrainische Staatsbürger eine der  fünf häufigsten Staatsangehörigkeitsgruppen in neun Mitgliedstaaten, türkische und russische Staatsbürger jeweils in sieben.

Medien-Anfragen:
Eurostat Media Support
Tel. +352-4301-33408
eurostat-mediasupport@ec.europa.eu

Erstellung der Daten:
Giampaolo Lanzieri
Tel. +352-4301-35336
giampaolo.lanzieri@ec.europa.eu

Herausgegeben von:
Eurostat-Pressestelle
Vincent Bourgeais
Katarzyna Kraszewska
Tel. +352-4301-33444
eurostat-pressoffice@ec.europa.eu

Aussender:
Eurostat Pressestelle 
Romina Brondino
EUROSTAT
Unit DG.02 Communication
Bech A4/124
5, rue Alphonse Weicker
L-2920 Luxembourg
Tel: (+352) 4301 33444
eurostat-pressoffice@ec.europa.eu
_____________________________________________________________________