Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 23. August 2017

Bikini-Schönheit

von Heiko Wruck
GLOSSE
Richtig ist, dass manche auf Bikinis stehen. Falsch ist es jedoch, deswegen keine Burkas zu mögen. Der Grund dafür ist denkbar einfach. Bikinis sollten wirklich nur jene Mädels tragen, die auch tatsächlich eine Bikini-Figur haben.


Alle anderen dürften nach der Maßgabe eines Wahlplakats vermutlich gar nicht erst den Strand betreten oder überhaupt in seine Nähe kommen. Was bedeutet es nun, wenn die Forderung nach Bikinis auf ein Wahlplakat gedruckt wird. Bestimmt, dass alle Frauen, die im Bikini aussehen wie der gleichnamige Atoll im Pazifik nach einem Atombombentest, nichts am Strand oder im Stadtbild zu suchen haben. Wer will schon Kraterlandschaften auf wabbliger Oberfläche sehen? So was als Orangenhaut zu bezeichnen, ist doch eher geschmeichelt.

Also Mädels, wenn ihr schlank, rasiert und sexy seid, einen Bikini tragen könnt, ohne das männliche Auge zu beleidigen, dann dürft ihr auch an den Strand. Deswegen ist es als Frau gar nicht so klug, sich gegen Burkas auszusprechen. Denn mit einer Burka haben Frauen ab 30 Jahren auch noch die Chance, mal wieder an den Strand oder in die Stadt zu dürfen. Welke Blumen will ja schließlich auch niemand sehen.

Bei solchen Wahlplakaten, die eine Bikinipflicht fordern, ist es doch schön, ein Mann zu sein. Dem steht ein Bikini eigentlich immer – egal ob er rasiert ist.

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
____________________________________________________