Dieses Blog durchsuchen

Montag, 18. Februar 2019

Vielleicht werden sie 100?

Fast ein Viertel aller Geburten im Landkreis in Crivitz
von Heiko Wruck
BERICHT
Crivitz/gc. Florentine Winkler ist schon ein „altes“ Mädchen und Marten Dechow ein „alter“ Knabe. Beide kamen im Kreißsaal der MediClin Klinik in Crivitz zur Welt. Florentines Mutter  Laura wurde am 21. Dezember 2018 von ihrer Tochter entbunden. Lisa brachte Söhnchen Marten am 9. Januar 2019 zur Welt. Rund 400 Kinder (370 Geburten im Jahr 2018 und 30 bis zum  12. Februar 2019) pro Jahr bringen in Crivitz die Hebammen um die Leitende Oberärztin, Dr. Martina Müller, zur Welt. Das sind weit mehr, als die Crivitzer Amtsgemeinde Bülow Einwohner hat. Die Bülower kommen gerade einmal auf knapp über 300 Ortsansässige.


400 Geburten pro Jahr, das entspricht fast einem Viertel aller Geburten, die in einem Jahr auf den gesamten Landkreis Ludwigslust-Parchim entfallen. Dort wurden in 2017 insgesamt 1653 Lebendgeborene entbunden. Die hohe Geburtenrate am Crivitzer See erklären sich Laura Winkler und Lisa Dechow mit der familiären Atmosphäre und der individuellen Betreuung vor Ort. So ist es auch möglich, an jedem ersten Dienstag im Monat ab 18.30 Uhr an einer Kreißsaalführung teilzunehmen.

Die Crivitzer Geburtshilfeabteilung setzt auf das Konzept „Hausgeburt im Krankenhaus“. Zwei Kreißsäle und eine Geburtswanne für Wassergeburten stehen dafür zur Verfügung. In einem hell und wohnlich eingerichteten Familienzimmer können Eltern direkt nach der Geburt mit ihrem gerade entbundenen Baby die ersten Beziehungen aufnehmen. Florentine und Marten haben dank der gestiegenen durchschnittlichen Lebenserwartung heute gute Aussichten, 100 Jahre alt zu werden. Die Grundlagen dafür werden bereits gleich nach Geburt der neuen Erdenbürger gelegt. In ihren ersten Lebenstagen werden in Crivitz bei den Säuglingen diverse frühkindliche Erstuntersuchungn vorgenommen. Eine osteopathische Diagnose können Eltern auf Wunsch bei ihren Neugeborenen zusätzlich vornehmen lassen.

Für Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm sind die Klinik und der gute Ruf der Geburtshilfestation am Crivitzer See überaus wichtig. Sie ist seit 2014 ehrenamtliche Bürgermeisterin und weiß, dass nicht ein Parteibuch für die Lebensqualität vor Ort entscheidend ist, sondern der Wille und das Vermögen, für die Menschen da zu sein. Crivitz ist mit seinen 8 Ortsteilen eine Gemeinde des Amtes Crivitz, dem weitere 16 Gemeinden angehören. Insgesamt leben rund 25.000 Menschen in dieser Region. „Ein gutes Krankenhaus mit einer hervorragenden Geburtshilfestation in einem Grundzentrum wie Crivitz zu haben, ist ein überaus wichtiger Indikator für die Lebensqualität vor Ort“, sagt die Crivitzer Bürgermeisterin. Aktuell sucht die Crivitzer Klinik weitere Hebammen und einen neuen Chefarzt für die Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe, weil Dr. Heinz Nierling als bisheriger Chefarzt in Rente geht.

Bildunterschrift:
Florentine und Marten am Ort ihrer Geburt im Crivitzer Krankenhaus, im Beisein ihrer Eltern, der Hebammen, der Leitenden Oberärztin (Mitte) und der Crivitzer Bürgermeisterin (2. v. r.) . Foto: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
_____________________________________________