Dieses Blog durchsuchen

Montag, 19. August 2013

Vater verstorben





Musik zur Abschiednahme von Siegfried August Wruck




Abriss zum Leben meines Vaters:

- geboren am 15. Oktober 1940 im Dorf Selchow bei Pila
  (deutsch Schneidemühl), Netzekreis in Pommern, in Polen
- Flucht 1945 nach Magdeburg (1946)
- Vater August Wruck, Veterenär am Magdeburger Schlachthof,
  verstorben in den 1950er Jahren mit Mitte 50
- Mutter Gertrut Wruck, Reinigungskraft am Magdeburger Schlachthof,
  verstorben in den 1970er Jahren mit Mitte 60

- Er war der älteste von drei Brüdern, die beide
  mit Mitte 50 verstorben sind: Klaus und Lothar (beide in Magdeburg)

- In den 1950 Jahren erlernte er in Magdeburg den Beruf
  eines Bäckers/Konditors

- 1958 ging er als einfacher Soldat zur Nationalen Volksarmee,
   dies war der Beginn einer 28 Jahre währenden Karriere:
   Gruppenführer, Zugführer, Kompaniechef, Oberoffizier und
   zuletzt Kommandeur Panzerbataillon bis 1986; seine Armeezeit
   verbrachte er in Rostock, 28. Mot-Schützendivision, Regiment
   Wilhelm Florin, in der Kaserne in der Kopernikusstraße

- Im November 1962 heiratete er meine Mutter und führte mit
  ihr die Ehe über 50 Jahre: Goldene Hochzeit 2012

- Am 20. März 1963 kam ich, Heiko Wruck, am Geburtstag meiner Mutter
  zur Welt (20. März 1941)

- 1986 schied er nach 28 Jahren aus der NVA aus und wurde
   Chef der Betriebssicherheit im VEB Schiffswerft Neptun Rostock

- Anfang der 1990er Jahre wechselte er zu einer privaten
  Sicherheitsfirma und blieb dort bis zum Renteneintritt 2005

- In seinen jungen Jahren war er ein begeisterter Motorradfahrer,
  ein Leben lang interessierte er sich für Technik
- In den Jahren seiner Armeezeit war er sehr oft und über lange
  Zeit von der Familie getrennt (zwei Studiengänge, davon einer
  in Moskau, unzählinge Lehrgänge, Einsätze in Arbeitstrupps und
  eine Vielzahl von Militärmanövern)
- Nach 1990 bis weit in die 2000er Jahre brachte er sich in die
  CB-Funkerszene Mecklenburg-Vorpommerns ein und knüpfte
  neue beziehungsweise hielt darüber alte Kontakte am Leben.
  Mit dem aufkommenden Internet baute er sein Kontaktnetzwerk
  auch international aus, so dass er bis zu seinem Tod über einen
  sehr großen Bekannten- und Freudeskreis verfügte.

- Charakterlich war er sehr robust, immer gerade heraus, sagte
  seine Meinung offen, ging Kontroversen nie aus dem Weg und
  vertrat verlässlich seine Standpunkte. Pünktlichkeit auf Meter
  und Sekunde sowie Zuverlässigkeit waren seine Orientierungsmarken.
- Er blieb bis zum letzten Tag seiner militärischen Vergangenheit treu
  und hat die Uniform nie abgelegt. Heiko Wruck