Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 25. Februar 2014

Thüringens Infrastrukturinvestitionen

Fast 15 Milliarden Euro in letzten 10 Jahren
Redaktion: Finanzministerium Thüringen
PRESSEMITTEILUNG
Erfurt/gc. „Thüringen investiert seit Jahren am meisten in seine Infrastruktur. In den vergangenen zehn Jahren hat das Land aus seinen eigenen Mitteln für jeden Thüringer über 5.000 Euro in die Infrastruktur des Landes investiert. Das sind fast 60 Prozent mehr als in vergleichbaren westlichen Flächenländern und immer noch gut fünf Prozent mehr als in den übrigen neuen Ländern. Insgesamt wurden in den letzten zehn Jahren fast 15 Milliarden Euro in die Infrastruktur des Landes investiert. Aufgrund der demografischen Entwicklung ist dieser Fokus auch für die Zukunft unverzichtbar“, so Finanzminister Wolfgang Voß im Vorfeld der Veranstaltung „Bauen für die Zukunft“ in Suhl, die durch das Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr initiiert wurde.

Gemeinsam mit dem Thüringer Bauminister Christian Carius und einem Fachpublikum wird Dr. Voß dort über Strategien für soziale und infrastrukturelle Veränderungen diskutieren.

Voß weiter: „Das zeugt von einer klaren Botschaft: Konsolidieren und investieren sind keine Gegensätze, konsolidieren und investieren passen zusammen. Das gilt nicht nur für die Vergangenheit, sondern auch und gerade für die Zukunft. Denn bis 2017 wollen wir weitere 350 Millionen Euro alte Schulden abbauen und gleichzeitig unsere Investitionsquote bei 13 Prozent stabil halten – obwohl wir bis dahin weitere 300 Millionen Euro aus dem Solidarpakt II verlieren werden. Damit liegen wir dauerhaft mehr als 40 Prozent über dem derzeitigen Westniveau und können die Infrastrukturlücke gegenüber westlichen Ländern weiter verringern.“

Allerdings sei das nicht im Handumdrehen zu erreichen, sondern bedürfe weiterer Strukturreformen, so Voß und weiter: „Genau dies haben wir umgesetzt. Stellenabbaukonzept, Reform des Kommunalen Finanzausgleichs, Verwaltungsreform. Jede der Reformen steht für einen notwendigen Veränderungsprozess. Jede der Reformen ist ein Türöffner für mehr Gestaltungsspielraum in der Zukunft.“ Dies sei Ausdruck einer generationengerechten Finanzpolitik im Freistaat, so Voß weiter.

Im Landeshaushalt 2014 sind Investitionen von rund 1,11 Milliarden Euro allein vorgesehen. Seit 1990 sind im Freistaat über 45 Milliarden Euro allein über den Landeshaushalt investiert worden.

Aussender:
Alexander Flachs
Pressesprecher
Finanzministerium Thüringen

Ludwig-Erhard-Ring 7
99099 Erfurt

Postfach 900461
99107 Erfurt

Tel: +49 (0) 361 37-96080
Fax: +49 (0) 361 37-96658
a.flachs@tfm.thueringen.de
_______________________________________________