Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 9. April 2015

Weitere Asylkammer eingerichtet

Verwaltungsgericht Schwerin verstärkt
Redaktion: Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. „Die Zahl der Asylverfahren wird weiter zunehmen. Mit dem Tag heute schaffen wir die Grundlage, dass die Dauer der Verfahren bei Gericht dennoch verkürzt wird. Das Verwaltungsgericht in Schwerin kann mithilfe von insgesamt drei neuen Richtern und einer Servicekraft eine weitere Asylkammer einrichten. Die Verstärkung ist auf fünf Jahre befristet“, sagte Justizministerin Kuder am 1. April 2015. Die ersten beiden neuen Richterinnen nehmen ihre Arbeit am 1. April 2015 auf, im Mai folgt die dritte Verstärkung.

„In den vergangenen zwei Jahren hat sich die Zahl der bei Gericht eingegangenen Asylverfahren mehr als verdreifacht. Allein im letzten Jahr waren es 2.100 Verfahren. Am Verwaltungsgericht Schwerin werden insgesamt zehn Richter mit Asylsachen befasst sein. Die Vielzahl der eingehenden Verfahren muss zügig bearbeitet werden können, um für die Flüchtlinge, die Schutz in unserem Land suchen, schnell Rechtssicherheit zu bekommen“, so Ministerin Kuder.

Asylsachen werden in Mecklenburg-Vorpommern in erster Instanz ausschließlich am Verwaltungsgericht Schwerin entschieden. Die Einrichtung einer weiteren Asylkammer ist Teil des Maßnahmenpaketes der Landesregierung, um die Lage der Flüchtlinge in Mecklenburg-Vorpommern zu verbessern.

Aussender:
Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern
Pressesprecher
Puschkinstraße 19 - 21
19055 Schwerin

Pressesprecher
Tilo Stolpe
Tel.: 0385-588 3003
Fax: 0385-588 3450
presse@jm.mv-regierung.de
__________________________________________________________________