Dieses Blog durchsuchen

Montag, 8. Januar 2018

Gemeinsam viel erreichen

Wittenburger Neujahrsempfang würdigt viele Helfer
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc. Am vergangenen Mittwochabend, 3. Januar 2018, fand im großen Saal des historischen Rathauses der diesjährige Neujahrsempfang der Stadt Wittenburg statt. Und es gab einiges zu berichten.

Zunächst erstmal, Andrè Gieske, der wegen seiner erneuten Leukämieerkrankung Ende 2017 befürchten musste, die Geburt seines Kindes nicht mehr miterleben zu können, war einmal mehr eine Nachricht. Die letzte DKMS-Registrierungsaktion im alpincenter war mit 1.087 Teilnehmern und einer Spendensumme von 30.278,11 Euro und einem passenden Spender sehr erfolgreich.

Ende 2017 kam dann auch für das Projekt „Wittenburg Village“ die erlösende Nachricht zum positiven Ausgang des Zielabweichungsverfahrens. Auch das Sturmtief „Xavier“ hat mit über 100 entwurzelten beziehungsweise beschädigten Bäumen Schäden hinterlassen. Wittenburg startet mit einem ausgeglichenen Haushalt in das neue Jahr und hat viel auf dem Zettel: u.a. den Neubau des Feuerwehrgerätehauses (2,8 Mio. Euro), der Erweiterungsbau der Schule am Friedensring (3 Mio. Euro) oder die Bahnquerung (1,66 Mio. Euro). Bereits begonnene Projekte wie u.a. die Sanierungen des Ratshauses, der Sporthalle in der Lindenstraße oder des Amtsberggebäudes sollen in diesem Jahr beendet werden. Ein weiteres großes Vorhaben für 2018 ist der Anbau der Grundschule. Ebenfalls sollen weitere Wohngebiete erschlossen werden. Der bestehende Flächennutzungsplan soll um die Flächen der Ortsteile Körchow, Perdöhl, Zühr und Lehsen ergänzt werden.

„Kommune heißt Gemeinschaft, Wittenburg, das sind nicht nur die Stadtvertreter, die Stadtverwaltung, die Bürgermeisterin, die Unternehmer, Gewerbetreibenden und sonstigen Verantwortungsträger, gemeinhin ,die da oben‘. Wittenburg sind wir alle“, sagte Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann und verwies auf die vielen Menschen, die sich neben dem Beruf sozial, kulturell und ehrenamtlich engagieren. Sie alle leisten einen sehr erheblichen Beitrag zu den Lebenschancen in Wittenburg. Dieses Engagement soll auch im neuen Jahr 2018 weiter gefördert werden.


Bildunterschrift 1:
„Wittenburg Village“ wird nicht allein nur Wittenburg, sondern die gesamte Region beleben, so die Hoffnung auf dem Neujahrsempfang. Foto: Heiko Wruck

Bildunterschrift 2:
Andrè Gieskes Mutter (vorne), Angela Gieske, und seine Schwiegermutter Roswitha Hirsack (li.) bedankten sich bei Dr. Margret Seemann für das große Engagement der Menschen in der Region. Foto: Heiko Wruck

Bildunterschrift 3:
Wittenburgs Bürgermeisterin bedankte sich für die fotografischen Leistungen bei den Machern des Wittenburger Stadtkalenders 2018. Foto: Heiko Wruck

Bildunterschrift 4:
Landrat Rolf Christiansen sprach zu den Gästen des Neujahrsempfangs im historischen Wittenburger Rathaus. Foto: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
___________________________________________________