Dieses Blog durchsuchen

Montag, 21. Mai 2018

Die Technik führt die Menschen zusammen

Der LPG e. V. in Körchow will Bewährtes erhalten
von Heiko Wruck
BERICHT
Körchow/gc. Er ist zwar ein gelernter Facharbeiter für Pflanzenproduktion, doch in diesem Beruf hat Markus Brümmer kaum gearbeitet. Das Leben nahm für den Schweriner andere Wege. Die führten zwar über Bremen und Hamburg nach Redefin und nun Körchow, aber mit der Landwirtschaft ist der ehemalige Personenschützer auch irgendwie verbunden geblieben. Nicht nur, was das Leben auf dem Lande angeht, sondern auch im dörflichen Miteinander und die Landwirtschaftstechnik betreffend. Deswegen haben er und zehn Mitstreiter Ihren Verein »Landmaschinen Pflege Gemeinschaft« (LPG) in Körchow bei Wittenburg gegründet. Sogar einen DDR-Mähdrescher vom Typ E 512 haben sie im Bestand.


„Landmaschinen Pflege Gemeinschaft“ e. V. ist der zugegeben etwas sperrige Name eines im April 2018 in Körchow gegründeten Vereins. „Aber LPG klingt da schon sehr viel kompakter und vertrauter“, sagt Markus Brümmer, 1. Vorsitzer des LPG e. V. Körchow. Der Bezug zum Landleben und zur Technik ist den zehn Mitgründern und ihm wichtig. „Die Technik führt uns zusammen, aber es geht eben auch darum, die dörfliche Gemeinschaft zu erhalten und nicht nur ein Schlafdorf zu sein, wo kaum jemand seinen Nachbarn kennt“, erklärt Markus Brümmer den Vereinszweck. Und die Rechnung scheint aufzugehen. Brümmer: „Zuerst war es nur die Idee, ein paar Gleichgesinnte zu versammeln. Aber dann bekam das eine Eigendynamik mit dem Ziel, einen eigenen Verein zu gründen.“ 15 Traktoren, ein DDR-Mähdrescher des Typs E 512, alte Fahrzeuganhänger, Pflüge, Eggen und diverse Zusatzgeräte sind bereits im Verein versammelt. Aber auch DDR-Zweiräder und sogar ein Ural-Gespann aus ukrainischer Produktion, besser bekannt als Molotow, sind bei den Körchowern zu finden.

Das Besondere an dieser Technik ist, alle Fahrzeuge sind noch voll funktionstüchtig und quasi sensorbefreit. „Unsere Begeisterung für die alte Technik hat viele Gründe. Deren simple Mechanik ist sehr viel robuster als die moderne sensorgesteuerte Elektronik aktueller Fahrzeuge. Und deswegen ist diese Technik auch sehr viel einfacher zu reparieren. Man braucht keinen Computer, um einen Fehler auszulesen. Oft hört man schon am Klang, was nicht stimmt. Und meistens findet sich jemand im Verein, der eine Lösung kennt“, ist Markus Brümmer begeistert. Er selbst hat noch einen alten englischen Trecker „Super Major“ und die besagte Molotow auf dem Hof stehen. Andere haben ebenfalls Traktoren verschiedener Fabrikate und Baujahre – aber sie arbeiten alle noch mit ihren Geräten und schrauben auch deswegen an ihnen herum. Genau hier liegt das verbindende Element dieser alten Technik.

Die Menschen finden zueinander, suchen und bewerkstelligen gemeinsam Lösungen für ihren Alltag. Näher am Leben kann man nicht sein. Markus Brümmer: „Wer also Lust hat, unseren LPG e. V. kennenzulernen, und auch gern mal Öl an den Händen hat, der kann mich gerne anrufen oder anschreiben unter 0178-43 0 600 8 oder per E-Mail unter crazybruemmi@aol.com.“  Der LPG e. V. Körchow will auf jeden Fall wachsen und sucht auch außerhalb von Körchow in den Nachbarorten weitere Mitglieder mit alter Technik. Erste öffentliche Veranstaltungen sind bereits in Planung. Denkbar sind Oldtimertreffen und Vorführungen alter Landwirtschaftstechnik im Einsatz. „Aber wir sind auch für neue Ideen offen“, ergänzt der Vereinsvorsitzende Markus Brümmer.

Bildunterschrift:
Sieht historisch aus, ist sie aber nicht – Markus Brümmer (48) vom LPG e. V. mit seinem Ural-Gespann (Baujahr 1995), besser bekannt als Molotow. Foto (m): Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
________________________________________________