Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 17. Mai 2018

Europäisches Logistikzentrum eröffnet

DeLaval im Gewerbegebiet Valluhn-Gallin
Redaktion: Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Am Donnerstag, 17. Mai 2018, wurde das europäische Logistikzentrum der DeLaval im Gewerbegebiet Valluhn-Gallin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) offiziell eröffnet.


„Es ist das zentrale Logistikzentrum des Konzerns entstanden. Über das europäische Drehkreuz wird der Aufbau einer effizienten und wettbewerbsfähigen Logistikkette ermöglicht. Der Standort gewinnt dadurch auch für globale Kunden enorm an Bedeutung. Rund 230 Arbeitsplätze sind mit der Ansiedlung verbunden“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort. „Mecklenburg-Vorpommern ist ein attraktiver Wettbewerbsstandort. Wichtig für die Standortentscheidung war beispielsweise auch die gute Anbindung vor Ort und die Nähe zu Hamburg. Die Hansestadt ist insbesondere für den Containerumschlag von Bedeutung. Gerade auch internationale Unternehmen erkennen die verkehrsgünstige Lage Mecklenburg-Vorpommerns an den nationalen und internationalen Verkehrsströmen.“

Hallenneubau mit 52.000 Quadratmetern
Die DeLaval als Teil des Tetra-Laval-Konzerns hat ihren Hauptsitz in Schweden und verfügt über 18 Produktionsstätten weltweit mit 4.500 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist Hersteller und Anbieter von technischen Lösungen zur Produktion von Milch und bietet Produkte, Systeme und Dienstleistungen unter anderem zur Melk- und Futtertechnik, Kühltanks, Klima- und Entmistungssysteme an. Die Investition in Valluhn-Gallin umfasst einen Hallenneubau mit 52.000 Quadratmetern umbauter Logistikfläche, die Betriebs- und Lagerausstattung, zwei Bürogebäude mit Mitarbeiter- und Sozialräumen inklusive Kantine und Fitnessraum.

Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 37,4 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro. „Wir werden auch künftig an der Verbesserung der Rahmenbedingungen arbeiten, damit sich hier Firmen ansiedeln oder bestehende Unternehmen erweitern. Denn: jede Ansiedlung oder Erweiterung sichert und schafft neue Jobs in Mecklenburg-Vorpommern. Allein von 2011 bis heute wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim durch die gewerbliche Förderung ca. 2.100 Arbeitsplätze neu geschaffen und über 10.000 Arbeitsplätze gesichert. Dies ist der mit Abstand höchste Wert aller Landkreise und kreisfreien Städte in Mecklenburg-Vorpommern“, so Harry Glawe.

Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen
Der Minister verwies auch auf die Möglichkeiten der Unterstützung durch die Digitalisierung. „Eine Reihe von Förderprogrammen werden im Wirtschaftsministerium insgesamt geöffnet. Hierzu zählen die Qualifizierungsrichtlinie, die Einstellungsrichtlinie und die Förderung von Prozessinnovationen. Wichtig ist die Umsetzung von neuen technologischen Innovationen und die Förderung der Qualifikation der Mitarbeiter“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaftsminister Harry Glawe abschließend.

Aussender:
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Johannes-Stelling-Straße 14
19053 Schwerin

Pressesprecher
Gunnar Bauer
Telefon: 0385-588 5003
Telefax: 0385-588 5067
g.bauer@wm.mv-regierung.de
___________________________________________________