Dieses Blog durchsuchen

Montag, 22. Oktober 2018

Wer anders ist

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Diktaturen sind immer heile Welten, aber nur wenn man dazu gehört. Schwierig wird es, wenn man nicht dazu gehört oder nicht damit einverstanden ist. Das ist bei Meinungsdiktaturen nicht anders.

Wenn es Mehrheitsmeinung ist, dass Deutschkurse und deren Bestehen für alle Nichtdeutschen Pflicht werden, dann kann man froh sein, Geburtsdeutscher zu sein, der sich solchen Prüfungen nicht ausgesetzt sieht. Denn wer kann sich schon sicher sein, selbst eine solche Prüfung zu bestehen. Rechtschreibung, Grammatik, Geschichte, Geografie ... für Geburtsdeutsche keine Problemfächer?

Es ist egal, ob Deutschkurse vorgeschrieben werden oder nicht. Das Leben findet auch alleine seinen Weg. Wer glaubt denn bitte, dass zum Beispiel in den USA, aber auch anderswo, in China Town, Little Italy oder in den Five Points Englischkurse im großen Stil angeboten wurden. Wenn man Erfolg haben wollte, dann musste man die Sprache erlernen. Das war und ist überall auf der Welt so. Nur wer ausgrenzt, macht daraus ein Problem.

Auch Parallelgesellschaften hat es immer gegeben. Und es wird sie auch immer geben, weil Menschen dazu neigen, Gruppen zu bilden.Jede Gruppe entwickelt früher oder später ein Eigenleben. Also ist auch das nur wieder ein künstlich aufgebauschtes Problem.

Und dass die Menschen alle nur die Vorteile genießen wollen, die sich aus bestimmten Situationen ergeben, ist auch normal. Mit diesem Vorsatz hat sich unsere Spezies, wie jede andere auch, über den ganzen Planeten ausgebreitet. Wer geht denn irgendwo hin, um dort dann schlechter zu leben oder möglicherweise umgebracht zu werden. Macht doch keiner. Jedenfalls nicht, wenn er noch alle Latten am Zaun hat.

Wenn man sehr anfällig für Parolen ist, auch wenn man es nicht will, vielleicht kann dann Immanuel Kant mit seinem Kategorischen Imperativ helfen? Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Ganz stark verkürzt könnte man sagen: Wie Du mir, so ich Dir. Wenn also einem eine Parole begegnet, die so schön und sexy daher kommt, dass man ihrer Verführung erliegen könnte, dann frage man einfach nur, wie eingangs erwähnt, ob man dazu gehört oder nicht. 

Denn wenn man als Betroffener nicht dazu gehört, was bedeutet diese Parole für einen selbst? Darf man selbst dann noch unbehelligt arbeiten, wohnen, leben? Diktaturen sind immer heile Welten, aber nur wenn man selbst dazu gehört oder damit einverstanden ist. Wenn nicht, dann sieht es düster aus.

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
___________________________________________