Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Ist ja kein Jude!

von Heiko Wruck
KOMMENTAR
Da lehnt eine Waldorfschule in Berlin die Beschulung eines Kindes ab, weil dessen Vater im Berliner Abgeordnetenhaus für die AfD sitzt. So was nennt man Sippenhaft. Nicht die Ablehnung der Beschulung, sondern der Ablehnungsgrund ist der Skandal.


Manche meinen, der Fall sei nicht so schlimm, bei so einem Vater. Würden sie auch so denken, würde das Kind wegen seiner jüdischen Abstammung abgelehnt? Oder weil es als Moslem erzogen wird? Müssen wir jetzt Schulen für Kommunisten, Sozialdemokraten, Vegetarier, Veganer oder für Kinder von Fleischessern einrichten?

Sippenhaft ist gelebter Extremismus. Wenn moralische Maßstäbe dazu benutzt werden, bereits Kinder für den Bildungsweg auszusortieren, dann kommt die Selektionsrampe von Auschwitz wieder in Sichtweite. Auch hier hielten es Menschen für moralisch gerechtfertigt, andere Menschen aus moralischen Gründen auszusortieren.

Was passiert dem Kind mit dem Stigma des AfD-Vaters als nächstes? Darf es keinen Beruf erlernen? Darf es nicht studieren? Darf es keine Ehe mit Nicht-AfDlern eingehen? Darf sich nicht mehr auf eine öffentliche Parkbank setzen? Darf es nicht mehr Mitglied in einem Sportverein werden? Darf es keine staatlichen Zuwendungen mehr erhalten? All das hatten wir schon einmal.

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
________________________________________________