Mittwoch, 30. Juli 2014

Snowden soll sich stellen

Bundesjustizminister Heiko Maas auf Irrweg
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen ist empört, dass Bundesjustizminister Heiko Maas dem US-amerikanischen Whistleblower Edward Snowden rät, sich in den USA den Behörden zu stellen. 

Trennen Sie auch?

von Heiko Wruck
GLOSSE
Montagmorgen  habe ich Tetra Paks gefaltet, um sie später abheften zu können. Stolz erfüllte mich abends angesichts der ordentlich abgehefteten Tetra Paks.  Mutter hatte mir zwischendurch `ne Mahlzeit in die Küche gestellt. So konnte ich den Tag durcharbeiten.

Dienstag, 29. Juli 2014

Schau nicht weg!

Anti-Folter-Protest in Schwerin
Redaktion: Amnesty international
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Die Schweriner Gruppe von Amnesty International protestiert  am 2. August 2014 von 14 bis 16 Uhr auf dem Schlachtermarkt in Schwerin, der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpomerns gegen Folter. Für 15 Uhr ist dort auch die Ankunft der Radtour für die Menschenrechte und die Begrüßung durch Mecklenburg-Vorpommerns Landtagsvizepräsidentin geplant.

Meistens gehen die Frauen

Weniger Ehescheidungen in 2013
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Jahr 2013 wurden in Deutschland rund 169.800 Ehen geschieden, das waren 5,2 Prozent weniger als 2012. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, werden nach den derzeitigen Scheidungsverhältnissen etwa 36 Prozent aller in einem Jahr geschlossenen Ehen im Laufe der nächsten 25 Jahre geschieden.

Mehr Verkehrstote im Mai 2014

Anstieg um fast 5 Prozent
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. Im Mai 2014 gab es nach vorläufigen Ergebnissen 13 Verkehrstote mehr als im entsprechenden Monat des Vorjahres (+ 4,7 Prozent). Bundesweit kamen im Mai 2014 bei Straßenverkehrsunfällen 292 Menschen ums Leben. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg auch die Zahl der Verletzten gegenüber dem Vorjahresmonat, und zwar um 11,0 Prozent auf rund 35.800.

Montag, 28. Juli 2014

Massive Einschränkung

Berichterstattung in der Ukraine
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt neue Verordnungen der selbsternannten Volksrepublik Donezk, die die Berichterstattung über Kämpfe und militärische Auseinandersetzungen in der Region Donezk praktisch unmöglich macht.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Journalisten in Gaza

Schutz für Medienschaffende gefordert
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) fordert umgehend Schutz für Journalisten, die über die israelische Bodenoffensive in Gaza berichten. Während der vergangenen Tage sind mehrere Pressevertreter und Medienhäuser beschossen worden. Ein Journalist starb bereits:

Mittwoch, 23. Juli 2014

Uns wurde eine ganze Welt geschenkt

Von Holthusen aus rund um den Globus
von Heiko Wruck
BERICHT
Holthusen/gc. Angelika Gande ist Ingenieurin für Elektrotechnik und Informationselektronik. Das hatte sie in Wismar studiert. Aber ein ruhiger Bürojob war ihr nicht beschieden.

Dienstag, 22. Juli 2014

Schau nicht weg!

Für eine Welt frei von Folter
von Katja Köhne
KOLUMNE
Schlafentzug, Elektroschocks, simuliertes Ertränken. Es gibt viele Arten, Menschen zu foltern – immer wird den Betroffenen damit schweres Leid zugefügt, mit dem Ziel, ihren Willen zu brechen. Folter ist unter keinen Umständen erlaubt – das legt bereits die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte fest. Die Antifolterkonvention der Vereinten Nationen aus dem Jahr 1984, die bisher von 155 Staaten ratifiziert wurde, macht das Folterverbot völkerrechtlich verbindlich.

Montag, 21. Juli 2014

In Gewalt umgeschlagen

Israelbezogener Antisemitismus
Redaktion: Amadeu Antonio Stiftung
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Die Amadeu Antonio Stiftung beobachtet eine besorgniserregende Zunahme antisemitischer Vorfälle in den letzten Wochen. In Frankfurt und Dresden wurden in den letzten Tagen Synagogen beschmiert. In Berlin wurde ein Mann angegriffen, weil er einen Davidstern trug. In Hamburg und Bremen gab es antisemitische Übergriffe mit teils Schwerverletzten auf Demonstrationen mit Bezug zum Nahostkonflikt.

Freitag, 18. Juli 2014

Gleichgültigkeit beenden

Syrische Flüchtlinge aufnehmen!
Redaktion: PRO ASYL
PRESSEMITTEILUNG
Frankfurt am Main/gc. In der Türkei befinden sich über eine Million syrische Flüchtlinge. Im Libanon sind fast 25 Prozent der Bevölkerung Schutzsuchende aus Syrien. Die 28 EU-Staaten haben für die Flüchtlinge aktuell noch nicht einmal 20.000 Plätze in Aussicht gestellt – 14 Mitgliedstaaten keinen einzigen.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Sparen Sie Zeit

von Heiko Wruck
GLOSSE
Frauen gehen ja immer so gerne spazieren. Das ist so übel nicht, wenn sie denn auf dem Rückweg auch gleich ein paar Bierchen mitbringen. Das spart jede Menge Zeit und das Leergut können sie dann gleich wieder mitnehmen, wenn sie zur Arbeit fahren.

Dienstag, 15. Juli 2014

Abfall pro Kopf

Deutschland über EU-Durchschnitt
Redaktion: Deutsches Statistisches Bundesamt
PRESSEMITTEILUNG
Wiesbaden/gc. 2012 fielen in Deutschland im Durchschnitt 611 Kilogramm Siedlungsabfall je Einwohner an. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage von vorläufigen Eurostat-Daten mitteilt, lag die Abfallmenge damit deutlich über dem EU-Durchschnitt von rund 492 Kilogramm je Einwohner. 

Montag, 14. Juli 2014

Auf einen Kaffee?

von Heiko Wruck
GLOSSE
Ich habe drei webfähige Handys mit Mailbox, einen Internet-Computer mit E-Mail-Account, ein Netbook mit Mobile-Web, ein onlinefähiges Tablet mit Cloud-Anbindung sowie ein Festnetztelefon mit Anrufbeantworter und natürlich auch einen richtigen Briefkasten.

Sonntag, 13. Juli 2014

Heimatlos reich

von Heiko Wruck
GLOSSE
Heute geht die FIFA-Fußballweltmeisterschaft zu Ende. Aber es kündigt sich schon ein anderes historisches Großereignis an, das uns zurück in die Gegenwart holt. Am 16. Juli 1661 hat die Bank von Stockholm, eine private Notenbank, erstmals offizielle Banknoten in Europa emittiert.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Flüchtlinge in Deutschland

Anschläge, Übergriffe und Hetzveranstaltungen
Redaktion: Amadeu Antonio Stiftung
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Statistisch gesehen finden in Deutschland pro Woche fünf flüchtlingsfeindliche Kundgebungen oder Demonstrationen statt. Zu Angriffen auf Flüchtlingsunterkünften kommt es im Schnitt mindestens einmal pro Woche. Dies zeigt eine bundesweite Dokumentation von der Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL.

Auf verlorenem Posten?

Podiumsgespräch in Berlin: Journalisten im Irak
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklungen im Irak laden Media in Cooperation and Transition (MICT) und Reporter ohne Grenzen zu einem Podiumsgespräch über die Situation der Journalisten in dem Land ein.

Termin:
Donnerstag, 10. Juli, 19 Uhr 
Geschäftsstelle von Reporter ohne Grenzen
Friedrichstraße 231
(Nähe U-Bahnhöfe Kochstraße/Hallesches Tor)
10969 Berlin

Armee gegen Journalisten

Pressefreiheit in den Palästinensergebieten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (ROG) verurteilt die zahlreichen Übergriffe der israelischen Armee gegen Journalisten seit Beginn der jüngsten Gewalteskalation im Nahen Osten. Immer wieder geraten Medienschaffende unter Beschuss der Armee. Andere werden willkürlich festgenommen und ihre Ausrüstung zerstört oder beschlagnahmt. Bei Razzien wurden die Redaktionen mehrerer palästinensischer Medien durchsucht.

Dienstag, 1. Juli 2014

Sammelpunkt für Regionalgeschichte

Das Heimatmuseum in Zarrentin
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. Wer sich für die Geschichte der Schaalseeregion interessiert, insbesondere für die Historie der Stadt Zarrentin, der kommt am Heimatmuseum nicht vorbei.

Neu am See

Praktikantin im Biosphärenreservat
Redaktion: Pahlhuus Zarrentin
PRESSEMITTEILUNG
Zarrentin/gc. In diesem Jahr unterstützt Carla Hanke, Studentin der Kulturwissenschaften an der Uni Lüneburg, die Umweltbildung und Besucherbetreuung im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee.

Wegbereiter auf dem Wasser

Pilotprojekt am Schaalsee gestartet
Redaktion: Pahlhuus Zarrentin
PRESSEMITTEILUNG
Zarrentin/gc. Als erste Binnenfischer bundesweit haben die Fischer vom Schaalsee ein Zertifikat für Nachhaltigkeit erhalten. Fischer, Fischereiwissenschaft und -verwaltung, behördlicher und ehrenamtlicher Naturschutz haben hier gemeinsam etwas Besonderes geleistet, sagte Schleswig-Holsteins Umwelt- und Fischereiminister Robert Habeck Ende Mai 2014 in Groß Zecher.