Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 18. Oktober 2013

Die erste Kohorte tritt an

Designhochschule Schwerin in Betrieb
Redaktion: Designhochschule
Dieser Beitrag kann in vollem Umfang kostenlos genutzt werden.
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Die ersten Studierenden der Designhochschule in Schwerin sind am vergangenen Montag, 14. Oktober 2013, in ihr Studium   gestartet.

Im Beisein von Kanzler Sebastian Gleißner, Prorektor Prof. Eckhard Rocholl, dem Geschäftsführer der Trägergesellschaft, Christian Hajdas, und Mitgliedern des Hochschul-Lehrpersonals begrüßte Rektor Stephan Haring die erwartungsvollen jungen Kreativen, die für ihr Studium aus verschiedenen Teilen Deutschlands und auch aus dem Ausland für ihr Designstudium nach Schwerin gekommen sind.

»Sie erwartet hier ein Team, das ebenso gespannt auf Sie ist, wie Sie es sicherlich umgekehrt auch sind. Nutzen Sie die Chancen, die sich aus dieser gegenseitigen Offenheit und dem Umstand, dass Sie die erste Kohorte an Studierenden der Designhochschule sind, ergeben«, gab Haring den Studierenden in seinen einleitenden Worten mit auf den Weg.

Er rief Studierende wie Lehrende dazu auf, gemeinsam an der Entwicklung der Hochschule mitzuwirken – in den Gremien aber auch im gemeinsamen Hochschulleben. Die Designhochschule in Schwerin war in den vergangenen zwei Jahren gemeinsam mit einem in Hochschulgründungen externen Expertenteam und Kennern der Bereiche Gamedesign, Modedesign und Kommunikationsdesign aufgebaut worden.

Mit der Akkreditierung durch die Agentur ZevA, der erfolgreichen Prüfung durch den Wissenschaftsrat und der staatlichen Anerkennung durch das zuständige Ministerium nahm die junge Hochschule 2013 alle erforderlichen rechtlichen Hürden gleich im ersten Anlauf. Die Designhochschule ist eine der jüngsten Kreativhochschulen Deutschlands.

Im Jahr 2013 akkreditiert durch die ZevA, geprüft durch den Wissenschaftsrat und auch staatlich anerkannt starten ihre drei Studiengänge Gamedesign, Modedesign und Kommunikationsdesign erstmals zum Wintersemester 2013/14.

Obwohl sie noch sehr jung ist, kann die privat geführte Designhochschule ihren Studierenden eine langjährige Erfahrung im Bereich der Ausbildung kreativer Jugendlicher garantieren, denn die Trägergesellschaft betreibt seit vielen Jahren erfolgreich die Designschulen in Schwerin und Leipzig. Für die zukünftigen Studierenden bietet die noch junge Hochschule zudem den Vorteil sehr aktueller, moderner Lehrinhalte, moderner Strukturen und kurzer Wege. Ein im Vergleich zu anderen Hochschulen großer Praxisanteil, der nicht zuletzt auch geprägt ist von der engen Kooperation mit der Wirtschaft, kennzeichnet alle drei Studiengänge ebenso wie eine fundierte wissenschaftlich-theoretische Arbeit. Bei Letzterer stehen selbstverständlich die erforderlichen Grundlagen in wissenschaftlichen Arbeiten, die studiengangspezifische theoretische Wissensvermittlung aber auch die entsprechend wissenschaftlich geleitete Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen der Branchen im Focus der gemeinsamen Arbeit von Lehrpersonal und Studierenden.

Diese spannende Mischung aus Theorie und Praxis ist ein Garant für eine bestmögliche Vorbereitung der Studierenden auf später erfolgreiche Berufseinstiege in den jeweiligen Branchen aber auch für eine Fortsetzung der mit dem Bachelorstudium begonnenen akademischen Laufbahn. Standort und Hauptsitz der Designhochschule ist die Landeshauptstadt Schwerin.

Bildunterschrift:
Mit den ersten Studenten der Schweriner Designhochschule werden vielleicht die Weichen gestellt, MV und der Landeshauptstadt zu mehr internationaler Anerkennung zu verhelfen. Foto: Alexis Guariguata

Aussender:
Designhochschule
Staatlich anerkannte Höhere Berufsfachschule
Stephan Haring B.A.
Stellv. Geschäftsführer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bergstraße 38
19055 Schwerin
Tel.: 0385-5559775
Fax: 0385-5777385
haring@designschule.de
_____________________________________________________