Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 17. Oktober 2017

Karriere oder Aus

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Menschen, die sich in Parteien, egal welcher politischen Färbung, organisieren, lassen sich in vier Kategorien einteilen: Idealisten, Engagierte, Ideologen und in Karrieristen.


Wenn die Idealisten nicht bald ins Lager der Engagierten wechseln, werden sie entweder zu Ideologen oder sie verlassen die Partei. Manche werden von ihrer Partei verlassen und ins politische Aus gedrängt. Oder sie machen Karriere. Das passiert  gelegentlich auch den Engagierten, jedoch nie den Ideologen.

Die Ideologen sind allesamt und sonders die Extremisten unter den Parteiarbeitern. Inquisitoren gleich wachen sie über die Reinheit der Lehre und verurteilen all jene zu armseliger Bedeutungslosigkeit, die nicht reinen Glaubens sind. Es sind die Ideologen, die in der Partei den Ton angeben und deren Bild nach außen prägen. Das Fußvolk, die Engagierten, setzen die Ideologien ihrer Vordenker gern als willige, zuweilen auch rebellische Helfer um. Dogmen und Plausibilitätsmechanismen halten jedoch die nörgelnden Zweifler im Zaum. Aber auch den Ideologen schlägt die Stunde, wenn sie zu unflexibel werden oder über das Ziel hinausschießen.

Die einzigen Profiteure sind die Karrieristen. Als charismatische Führer oder bloße Galliosfiguren der Parteien bringen nur sie allein ihre Schäfchen ins Trockene.

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
__________________________________________________