Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 3. November 2017

Für Multiple Sklerose-Betroffene

Netzwerk geht am Montag online
Redaktion: Techniker Krankenkasse Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Der Startschuss einer eigenen Austausch- und Kontaktplattform für Mitglieder der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) fällt am 6. November 2017. Die Techniker Krankenkasse (TK) unterstützt das soziale Netzwerk MS-Connect mit 8780 Euro. Etwa 44.000 bundesweite Mitglieder können so in den direkten Austausch untereinander treten.

„Insbesondere für junge Menschen mit Multiple Sklerose (MS) ist es wichtig, auch in der digitalen Welt einen sicheren Ort zum Austausch mit anderen Betroffenen zu haben“, betont die scheidende geschäftsführende Vorsitzende des Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern e.V., Gudrun Schoefer. Im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken handelt es sich bei MS-Connect um eine nach außen geschlossene Plattform. „Nur Mitglieder können darauf zugreifen. Privatsphäre wird groß geschrieben: Vernetzung und Anonymität in Einem“, bestätigt Schoefer. 

„Social Media Plattformen gehören heute zu den etablierten Kommunikationswegen. Wir wissen, dass vor allem chronisch kranke Menschen häufiger in diesen Foren unterwegs sind“, sagt Manon Austenat-Wied, Leiterin der TK-Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern. MS-Connect bietet den Betroffenen einen geschützten Raum. „Zudem verdeutlicht dieses Angebot, dass Bedarf nach digitalen Lösungen im Gesundheitssystem besteht“, so Austenat-Wied.

„Der Grundgedanke ist nicht die Vernetzung mit möglichst vielen Personen, sondern der Aufbau und die Pflege von soliden sozialen Beziehungen“, erklärt die designierte Geschäftsführerin der DMSG, Ramona Hempel. Die Benutzer wählen für jeden Kontakt eine von vier Beziehungsstufen aus und entscheiden selbst, welche persönlichen Informationen sie mit dem Gegenüber austauschen. „Neben der Kommunikations- und Kontaktfunktion können auch Veranstaltungen darüber geplant werden.“

Die beiden Damen freuen sich über diese großzügige Unterstützung durch die TK. „Wir sind aktiv im Land unterwegs und zeigen, dass diese Krankheit kein Stigma ist und vor allem nicht mehr unbedingt den Rollstuhl bedeutet. Wir sind Interessenvertreter und Fachverband für Betroffene sowie deren Angehörige und schaffen so Verständnis und Toleranz in der Öffentlichkeit.“

Aussender:
Techniker Krankenkasse
Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern
Heike Schmedemann
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wismarsche Straße 142
19053 Schwerin
Tel. 0385-76 09 56 7
Mobil 0151-14 53 50 40
heike.schmedemann@tk.de
www.tk.de/lv-mecklenburgvorpommern
_____________________________________________________