Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 20. Oktober 2018

Gute Nachricht in trauriger Botschaft

Unfallgeschehen in Mecklenburg-Vorpommern
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Von den 7005 Straßenverkehrsunfällen, die landesweit in Mecklenburg-Vorpommern in 2017 registriert wurden, passierten 1005 Unfälle auf den Straßen des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Damit liegt der Landkreis an fünfter Stelle. Rang eins der traurigen Statistik belegt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte mit 1115 Unfällen.

An der dritten Stelle liegt der Landkreis Ludwigslust-Parchim bei der Anzahl der bei Straßenverkehrsunfällen getöteten Personen (11). Auch hier liegt der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte auf dem bedauernswerten Platz eins mit 19 Verkehrstoten in 2017. Jeweils 15 Verkehrstote für 2017 verzeichneten die beiden Landkreise Rostock und Vorpommern-Greifswald.

2017 starben auf Deutschlands Straßen 3.180 Menschen bei 2.643.098 Straßenverkehrsunfällen. Auf den Straßen Mecklenburg-Vorpommerns kamen 79 Personen in 2017 ums Leben. Bei aller Dramatik dieser Ereignisse stellen die aktuellen Zahlen dennoch eine positive Entwicklung dar. Im Jahr 1991 mussten in Mecklenburg-Vorpommern noch 13.494 Straßenverkehrsunfälle mit 624 Toten registriert werden. In ganz Deutschland starben 1991 insgesamt noch 11.300 Menschen bei 2.311.466 polizeilich erfassten Straßenverkehrsunfällen. Quellen: Destatis und Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Bildunterschrift:
Die meisten Straßenverkehrsunfälle in Mecklenburg-Vorpommern ereignen sich auf trockenen Fahrbahnen, die wenigsten auf winterglatten Straßen. Foto: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
__________________________________________________________