Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. November 2018

Menschenrechte für alle

von Heiko Wruck
KOMMENTAR
Was würde passieren, wenn unterschiedslos in allen aktuell veröffentlichten Texten, egal ob geschrieben oder gesprochen, die Wörter, Asylant, Flüchtling oder Migrant vollständig ersetzt würden: durch Jude, Neger oder Zigeuner.


Jede Wette, alle Aussagen würden recht behalten, die Auskunft geben über die vermeintliche Bösartigkeit und die vermutete oder gar „belegte“ Minderwertigkeit der Bezugsperson. Die negative Aussage würde immer passen, wäre immer nachweisbar, wäre immer klar zu belegen. Völlig egal ob Jude, Neger oder Zigeuner.

Und umgekehrt funktioniert es auch. Alle Aussagen, die den Flüchtling, den Asylanten oder den Migranten positiv besetzen, behielten ebenfalls recht, wenn deren Entsprechung wieder Jude, Neger oder Zigeuner wäre.

Es funktioniert immer und ausnahmslos auf beiden Seiten der ideologischen Vereinnahmung. Es funktioniert auch, wenn man Türken, Polen, Deutsche, Amis oder Indianer als Tauschbegriffe einsetzt. Oder Diebe, Mörder, Räuber, Terroristen. Es funktioniert mit jeder Nation, mit, jeder sexuellen Orientierung, mit jeder Ethnie, mit jedem Glaubensbekenntnis, mit jeder Weltanschauung, mit jeder Ideologie.

Wenn dem schon so ist, dann bräuchte es keinerlei Unterschiede in der Definition, was ein Mensch sei. Und genau deswegen sind Menschenrechte universell.

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
____________________________________________