Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 16. November 2018

Ohne Armee geht es auch recht gut

Ein Vergleich: Costa Rica und Mecklenburg-Vorpommern
von Heiko Wruck
Bericht
Lassahn/gc. Costa Rica wird als „die Schweiz Zentralamerikas“ bezeichnet und ist mit 51.100 km² etwa doppelt so groß wie Mecklenburg-Vorpommern, das als eines der Armenhäuser Deutschlands gilt.


Mit fast 5 Millionen Einwohnern leben in Costa Rica dreimal mehr Menschen als im Nordosten der Bundesrepublik. Das sind 84 Einwohner pro km². In Mecklenburg-Vorpommern sind es 69 Einwohner pro km².

Bereits 1948 hat Costa Rica seine Armee zugunsten der Förderung von Bildungs- und Gesundheitsprogrammen abgeschafft. Das bedeutet, Militärstandorte haben in Costa Rica keinerlei wirtschaftliche Effekte. Costa Ricas Bruttoinlandsprodukt belieg sich 2016 auf 58,1 Milliarden US-Dollar. In Mecklenburg-Vorpommern waren es 41,0 Milliarden Euro. Rund 27 Prozent der Landesfläche Costa Ricas stehen unter Naturschutz. Zusammen mit den Nationalparken nehmen Naturschutzgebiete in Mecklenburg-Vorpommern 6,2 Prozent der Landesfläche ein. Costa Rica generiert fast 100 Prozent seiner Elektroenergie aus regenerativen Quellen. Im Jahr 2016 betrug der Anteil erneuerbarer Energien an der Bruttostromerzeugung in Mecklenburg-Vorpommern 66,8 Prozent.

Bildunterschrift:
6,2 Prozent der Landesfläche Mecklenburg-Vorpommerns stehen unter Naturschutz, rechnetman die Nationalparke und die Naturschutzgebiete zusammen. Im etwa doppelt so großen Costa Rica stehen 27 Prozent der Landesfläche unter Naturschutz.Grafik: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko Wruck@t-online.de
______________________________________________