Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 14. Februar 2019

Unterwegs im Amt Zarrentin

Kita-Portal, Bürgerbüro und Wandern
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. In diesem Jahr geht im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern das kreisweite Kita-Portal an den Start. Im Februar 2019 soll es starten. Für das Kita-Portal wurde eine Modellregion geschaffen, zu der die Städte Parchim, Wittenburg und auch Zarrentin gehören. Auf dem Kita-Portal sollen Eltern für ihre Kinder in freier Auswahl einen Kita-Platz bestellen können.

Drei Jahre Bürgerbüro:  In Vellahn befinden sich die Filiale der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und das Bürgerbüro nicht nur unter einem Dach, sondern sie teilen sich zusätzlich auch die Räumlichkeiten. Die Symbiose reduziert die Mieten, die beide nur anteilig zahlen und sie erhöht auch den Lebenskomfort vor Ort.

Erst nach Pfingsten: Zur Kommunalwahl am 26. Mai werden im Amt Zarrentin 17 Wahlbüros mit Wahlhelfern besetzt sein. Falls es zur Stichwahl kommt, fiele sie nach dem Reglement genau auf Pfingsten. Deswegen soll sie auf den ersten Sonntag nach Pfingsten verlegt werden. Aber das muss erst beschlossen werden.

Radler gefährdet: Auch wenn aktuell zwischen Bantin und Kogel ein Radweg entsteht, so ist der Bedarf für Radfahrer im Amt Zarrentin nicht einmal ansatzweise befriedigt. Radwege sind am Schaalsee noch immer deutlich zu wenige vorhanden. Zwischen Lassahn und Knesse müssen Radler sich immer noch die schmale Straße mit Lkw, Pkw und Landwirtschaftstechnik teilen.

Neue DLRG-Wache: Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) soll in diesem Jahr am Zarrentiner Badestrand  eine neue Wache bekommen. Die DLRG hilft bei Unglücksfällen im und am Wasser, sichert Sportveranstaltungen, stellt Rettungsschwimmer für Schulen, Gruppen, Vereine oder Badefreizeiten.

Auf Elfenweg wandern: Wanderfreunde kommen entlang des Neuenkirchener Sees zu jeder Jahreszeit auf dem „Elfenweg“ voll auf ihre Kosten. Die 16 Kilometer lange Strecke führt durch unterschiedliche Landschaften zu einer idyllischen Brücke aus dem Mittelalter zwischen Neuenkirchen und Lassahn.

Das Gestern im Heute: Neben dem Kloster Zarrentin befindet sich das Heimatmuseum „Klosterscheune“. Darin befindet sich eine Dauerausstellung, die die Geschichte und Region, sowie ihre Besonderheiten (einstige DDR-Grenzstadt) beleuchtet. Besucher können eine Kombiführung aus Kloster- und Museumsbesuch buchen.

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
___________________________________________