Dieses Blog durchsuchen

Montag, 15. April 2019

Seltenes Handwerk

Ausstellung: Kirchenorgeln aus Hagenow
von Heiko Wruck
BERICHT
Hagenow/gc. Die am 24. März 2019 eröffnete Ausstellung Kirchenorgeln  von Johann Heinrich Runge aus Hagenow kann in der Alten Synagoge bis zum 30. Juni 2019 jeweils Dienstag und Donnerstag zwischen 9 und 12 sowie 14 und 17 Uhr sowie sonntags zwischen 14 und 17 Uhr besichtigt werden.


Mit Johann Heinrich Runge wirkte in Hagenow von 1841 bis zu seinem Tod 1885 einer der wenigen Orgelbauer der Region. In seinem 44 Jahre andauernden Schaffen hat er 26 Instrumente neu gebaut und für vier Instrumente eine neues Gehäuse geschaffen. Orgelbauer in Mecklenburg waren im 19. Jahrhundert nur in größeren Städten zu finden. „Es ist schon erstaunlich, dass sich in unserer Kleinstadt ein so seltenes Handwerk angesiedelt hat“, betont Museumsdirektor Henry Gawlick, der an der Ausstellung mitgewirkt hat. Initiator der Ausstellung ist jedoch Stefan Reißig.

Für ihn als Kreiskantor und Organisten sei es spannend, sich mit einem lokalen Orgelbauer konfrontiert zu sehen und in die Geschichte dieses Handwerks in der Region einzutauchen. Die Orgel der Stadtkirche Hagenow ist neueren Datums. Daher freut sich der Kirchenmusiker umso mehr, dass die meisten Instrumente aus Runges Werkstatt heute noch erhalten sind.

Bildunterschrift:
Die Orgel von Johann Heinrich Runge in der Stadtkirche Hagenow, Detail einer Postkarte, um 1910. Foto: Archiv: Museum Hagenow - Repro: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
___________________________________________