Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 18. Juli 2019

Riesige Kapazitäten in der Reserve

Für Airbeat One umfangreiche Brandschutzmaßnahmen
von Heiko Wruck
BERICHT
Neustadt-Glewe/gc. Der vergangene Sonntag, 14. Juli 2019, war der letzte Veranstaltungstag in Neustadt-Glewe des Musikfestivals Airbeat One. Vor dem Hintergrund des jüngsten – und in der Geschichte Mecklenburg-Vorpommerns bislang größten Wandbrandes – auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Lübtheen war und ist die brandtechnische Sicherung des Airbeat-One-Festivals eine ganz besondere Herausforderung.

Um den Brandschutz rund um das Festivalgelände sicherzustellen, sind nach offiziellen Angaben circa 140 Feuerwehrleute aus der ganzen Bundesrepublik nach Neustadt-Glewe gereist. Mit diesem zusätzlichen Feuerwehrkorps wird gewährleistet, dass die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren in der Stadt und im Amt Neustadt-Glewe nicht sofort zum Einsatz kommen müssen, wenn auf dem und um das Festivalgelände herum Brandlagen entstehen sollten. So können sie weiterhin in der Bereitschaft bleiben, um für ihre eigentlichen Aufgaben in der Region und vor Ort eingesetzt werden zu können. Dieie Einsatzmittel und -kräfte bleiben in den Feuerwehren der Region dem örtlichen Brandschutz sowie dem Unfallgeschehen in den Gemeinden und Städten erhalten.

Eine Besonderheit beim Lübtheener Großfeuer war die zeitweilige Wasserkrappheit, die die Brandlöschung erschwerte. Um solch einem Löschwassermangel vorzubeugen, wurde ein Großtanklöschfahrzeug mit 20.000 Litern Wasser an Bord angemietet. Außerdem standen ein Tanklöschfahrzeug mit 5.000 Litern Wasser sowie zwei Kleinlöschfahrzeuge mit jeweils 2.000 Litern Wasser auf dem Festivalgelände bereit. Diese Kapazitäten wurden verstärkt mit kleinen geländegängige Waldbrandfahrzeugen, die Brände bereits in der Entstehungsphase bekämpfen können.

Um den tatsächlichen Großeinsatz dieser Kapazitäten zu vermeinden, wurde zusätzlich ein 10 Meter hoher Aussichtsturm aufgestellt. Dieser Aussichtsturm war mit einem dreiköpfigen Feuerwachteam sowie mit einem Spektiv für die Festivalzeit ausgestattet. Feuer sollen so möglichst früh erkannt und gelöscht werden.

Bildunterschrift:
Feuerwehreinsatz in Lübtheen beim Großbrand auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz im Juli 2019: Wenn der Flugplatz Neustadt-Glewe zum Festivalgelände wird, darf nichts anbrennen. Foto: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
___________________________________________