Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 9. Oktober 2019

Eine Hand wäscht die andere

Unternehmen fördern Ehrenamt
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc. Eine Hand wäscht die andere. Zahlreiche Unternehmen in MV unterstützen aktiv die Freiwilligen Feuerwehren oder das Technische Hilfswerk (THW). Dies geschieht durch Geld- und Sachspenden., aber auch mit der Freistellung eigener Mitarbeiter für entsprechende Einsätze.


Freiwillige Feuerwehren und das Technische Hilfswerk leben maßgeblich im ehrenamtlichen engagement und von öffentlichen Zuwendungen. Ohne die Bereitschaft der Unternehmen, finanzielle und personelle Hilfe zu leisten, wären die Unterhaltung und der Betrieb solcher wichtigen Hilfseinrichtungen gar nicht möglich. In Mecklenburg-Vorpommern ist das Technische Hilfswerk in zwei Regionalbereichen gegliedert, deren Regionalstellen in der Landeshauptstadt Schwerin und in Stralsund liegen. In welchen Dimensionen Mecklenburg-Vorpommerns Unternehmen beispielsweise die Freiwilligen Feuerwehren unterstützen, zeigen folgende Angaben: Landesweit sind circa 40.000 Mitglieder in den über 980 Freiwilligen Feuerwehren, und etwa 640 Jugendfeuerwehren organisiert. Beim THW sind es landesweit über 1.000 Ehrenamtliche, die von ihren Arbeitgebern für Einsätze freigestellt werden.

Diesen Arbeitsausfall fangen deren Kollegen in den Unternehmen mit Mehrarbeit auf. Der letzte Großeinsatz von Feuerwehren und THW war im Sommer auf dem ehemaligen Truppenübungsplätz bei Lübtheen.

Bildunterschrift:
Die Freiwilligen Feuerwehren und das Technische Hilfswerk werden maßgeblich von den Unternehmen im Land unterstützt: mit Geld- und Sachspenden sowie mit Mitarbeiterfreistellungen. Foto: Heiko Wruck

KONTAKT:
Heiko.Wruck@t-online.de
_______________________________________