Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Einmal voll, bitte

Fahrzeugzulassungen nach Antriebsarten
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Am 1. Januar 2020 waren nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes rund 65,8 Millionen Fahrzeuge in Deutschland zugelassenen. Damit hatte sich der Bestand um über eine Millionen Fahrzeuge erhöht im Vergleich zum 1. Januar 2019. Pkw stellten hierbei die anteilsstärkste Fahrzeugklasse.

Dabei dominierten Benziner mit einem Anteil von 65,9 Prozent die Entwicklung. Dieselfahrzeuge hielten einen Anteil von 31,7 Prozent am Gesamtaufkommen. Der Anteil an Elektro-Pkw stieg deutschlandweit von 0,2 Prozent (83.175) auf 0,3 Prozent (136.617). Auch Hybrid-Pkw legten zu. Sie kletterten von 0,7 Prozent (341.411) auf 1,1 Prozent (539.383). Die Zulassungszahl der Plug-in-Hybridfahrzeugen wuchs ebenfalls. Sie entwickelte sich von 66.997 Fahrzeugen auf 102.175 Fahrzeuge.  Ein Anstieg von 52,5 Prozent.. Damit verdoppelte sich ihr Anteil in Deutschland auf 0,2 Prozent. LPG-Flüssiggasangetriebene Pkw - Autogas - (371.472) erlebten bei den Neuzulassungen einen Abfall von -6,1 Prozent. Sie belegen einen Anteil von 0,8 Prozent. Erdgasgetriebene Pkw (82.198) konnten ein Plus von 1,8 Prozent zulegen. Am Gesamtaufkommen der Pkw halten sie damit einen Anteil von 0,2 Prozent.

Der Bestand wasserstoffbetriebener Pkw stieg in Deutschland ebenfalls von 374 Fahrzeugen per 1. Januar 2019 auf 507 Fahrzeuge per 1. Januar 2020. Ein Plus von 35,6 Prozent. Ähnliche Entwicklungen zeichnen sich nach Angaben der Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern GmbH in Stralsund auch für Mecklenburg-Vorpommern ab. Auch hier gibt es einen Trend, bei dem die Hinwendung zu Fahrzeugen mit alternativen Antrieben zu Benzin und Diesel sichtbar wird. Allerdings ist diese Entwicklung noch sehr schwach. Insgesamt stieg die Anzahl zugelassener Pkw in MV von 821.255 Fahrzeugen in 2014 auf immerhin 840.968 Fahrzeuge im Jahr 2017.Satte 856.882 Pkw waren am 1. Januar 2019 in Mecklenburg-Vorpommern zugelassen. Mithin ein Plus von 35.627 Personenkraftwagen (Pkw) gegenüber 2014.

Ähnlich rasant, jedoch nit deutlich geringeren Zahlen, zeigen sich die Zulassungszahlen für Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen in Mecklenburg-Vorpommern. Im Jahr 24014 gab es in Mecklenburg-Vorpommern lediglich 76 rein batterie-elektrische Pkw. Plugin-Hybride und Wasserstofffahrzeuge waren gar nicht vorhanden. Im Jahr 2019 zeigte sich für Mecklenburg-Vorpommern ein anderes Bild. Der Anteil batterie-elektrischer Pkw war auf 626 Fahrzeuge angestiegen. Plugin-Hybride steigen auf 541 Fahrzeuge und es gab 2 Wasserstoff-Pkw. Den Beginn der Marktverdrängung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren erwarten Experten in Mecklenburg-Vorpommern nicht vor dem Jahr 2030.

Bildunterschrift:
Die Mobilität der Zukunft wird sich auch in Mecklenburg-Vorpommern nicht zuletzt an der Tankstelle entscheiden. Foto: Heiko Wruck

Kontakt:
Heiko.Wruck@t-online.de
_________________________________