Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 29. April 2020

Gewalt gegen Journalisten steigt

Corona-Berichterstattung in Bangladesch
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist besorgt über die Zunahme von Gewalt und Justizschikanen gegen Journalistinnen und Journalisten, die über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Bangladesch berichten. In den vergangenen Wochen wurden Medienschaffende wiederholt brutal angegriffen und verletzt, willkürlich festgenommen oder wegen vermeintlich falscher oder diffamierender Berichte angeklagt. 

Dienstag, 28. April 2020

Vertrauen ist die Grundlage

Wie die Coronakrise auf die Autohändler wirkt
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. Im Gespräch erklärt Friedhelm Dethloff, Geschäftsführer der AWUS mobile GmbH & Co. KG in Wismar und Schwerin, wie sie mit Corona umgehen.

Montag, 27. April 2020

Das Virus ist für alles blind

Lockerung der Einschränkungen sind nur Probieren
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Trotz erster Lockerungen der coronabedingten Einschnitte in das öffentliche Leben und die Wirtschaft ist das Land von Normalität noch weit entfernt.

Samstag, 25. April 2020

Die Arbeit hat sich sehr verdichtet

Wie Wittenburg die Coronakrise meistert
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Wittenburg/gc. Von lähmendem Corona-Mehltau kann Wittenburgs Bürgermeisterin nichts berichten. Im Gegenteil, die Arbeit hat sich für die Verwaltungsmitarbeiter in der Krise eher verdichtet. Wie erklärt sie im Gespräch.

Mittwoch, 22. April 2020

Journalisten weltweit unter Druck

Rangliste der Pressefreiheit 2020
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage.

Montag, 20. April 2020

Praktische Hilfen für die Menschen

Wie Crivitz mit der Coronakrise umgeht
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Crivitz/gc. Während das Coronavirus das Land lähmt halten die Bürgermeister und ihre Verwaltungen (Ämter) den Betrieb auch unter den erschwerten Bedingungen aufrecht. So auch in Crivitz. Crivitz ehrenamtliche Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm erklärt im Gespräch, wie das Kommunalleben gegenwärtig organisiert wird.

Samstag, 18. April 2020

Zarrentiner rufen nach Brand zur Spende auf

Großfeuer zerstörte Moorsteg am Schaalsee
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. Am 16. Mai 2019 wurde der Moorerlebnispfad am Zarrentiner Pahlhuus nach circa dreijähriger Pause neu eröffnet. Bis Anfang April 2020 hatten bereits rund 20.000 Gäste das Moor besucht. In der Nacht vom 7. zum 8. April 2020 wurden durch ein Großfeuer die Brücke und circa 60 Meter des Moorerlebnispfades zerstört. Die Polizei ermittelt in Richtung Brandstiftung.

Freitag, 17. April 2020

Evakuierung der Flüchtlingslager

SEEBRÜCKE MV protestiert heute
Redaktion: SEEBRÜCKE Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Rostock/gc. Am heutigen Freitag, 17. April 2020, demonstriert das Bündnis SEEBRÜCKE MV ab 16 Uhr auf dem Doberaner Platz in Rostock  für Solidarität mit geflüchteten Menschen auf den griechischen Inseln und für eine politische Kultur, die nicht die Freiheitsrechte – vermittelt über das Coronavirus – staatlichen Verordnungen opfert.

Pressefreiheit in der Corona-Krise

Brief an UN-Sonderberichterstatter
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert in einem Brief an zwei Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen, Regierungen zu verurteilen, die im Rahmen der Corona-Pandemie die Informationsfreiheit verletzen und damit die öffentliche Gesundheit sowohl in ihren eigenen Ländern als auch in der übrigen Welt gefährden.

Mittwoch, 15. April 2020

Gereizter und aggressiver

Telefonseelsorge in der Corona-Pandemie
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. In Krisenzeiten haben Menschen einen erhöhten Kommunikationsbedarf. Sie suchen Nähe und Austausch. Auch in der Coronakrise ist das nicht anders. Die Leiterin der Telefonseelsorge Schwerin, Uta Kause, erklärt im Gespräch, wie die Arbeit der ehrenamtlichen Telefonseelsorger unter erschwerten Bedingungen praktisch läuft.

Dienstag, 14. April 2020

Wie geht's weiter?



Wir sind für die Menschen da

Mehrgenerationenhaus geschlossen, da geht noch was
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Lübz/gc. Das Mehrgenerationenhaus in Lübz ist zwar für den öffentlichen Betrieb geschlossen, aber trotzdem wird dort gearbeitet. Was derzeit geht und was nicht, das erklären Kerstin Lorenz und Angelika Lübcke im folgenden Gespräch.

Montag, 13. April 2020

Robuste Feinfühligkeit

Abwassermonteure wissen genau, warum das Rohr platzt
von Heiko Wruck
BERICHT
Plate/gc. Vor 8 Jahren fing Jörn-Uwe Mohr beim Zweckverband Schweriner Umland an. Der Elektromaschinenbaumeister wechselte 1990 in den Beruf des Elektromaschinenbauers und kam 2012 zum Kommunalunternehmen. Dort ist er werktags von 7 bis 16 Uhr zwischen Alt Meteln, Rastow, Demen und Parum unterwegs. Werkstatt und Lager befinden sich an seinem zentralen Arbeitsort in Plate. Hinzu kommen Bereitschaftszeiten im Nachdienst, an Feiertragen und Wochenenden. Dafür gibt es ein wechselndes Dienstregime.

Sonntag, 12. April 2020

Vorsicht ist kein Übereifer, Ignoranz kein Mut

Corona-Ostern 2020: Wir bleiben zuhause
von Heiko Wruck
STATEMENT
Lassahn/gc. Der heutige Sonntag, 12. April 2020, ist für Christen der Sonntag der Auferstehung des Herrn: Jesus Christus. Er stellt das höchste christliche Fest im Jahresverlauf dar. Doch die Kirchen bleiben leer.

Lasst uns die bleierne Zeit nutzen

Welche Zukunft kann, darf und soll die Lewitz haben
von Heiko Wruck
BERICHT
Garwitz/gc. Für den Lewitz-Ranger und Naturfotografen Ralf Ottmann (52) ist die durch die Coronakrise verursachte bleierne Zeit auch eine Gegenheit, um über die Lewitz nachzudenken.

Samstag, 11. April 2020

Corona 2020




Alle fahren auf Sicht

Coronakrise belastet Pflegeeinrichtungen besonders
von Heiko Wruck
INTERVIEW
Schwerin/gc. Menschen in der Pflege sind in der Coronakrise besonders großen Belastungen und hohen Risiken ausgesetzt. Branchenkenner Jürgen Rathje erklärt im Gespräch die Dimension dieser Krise für die Pflegeeinrichtungen in Deutschland.

Freitag, 10. April 2020

Viral gegen das Virus

1.000.000 Infektionsschutzhelfer gesucht
Redkation: Deutsche Mittelstandsschutz GmbH
PRESSEMITTEILUNG
Rösrath/gc. Unter der Adresse www.Infektionsschutzhelfer.de ist ein kostenloses Schulungsangebot für alle Firmeninhaber, Geschäftsführer, Vereinsvorsitzenden und andere Betriebsbeauftragte zu finden. Dieses Angebot hat speziell die Zeit nach den durch die Coronakrise verursachten Kontaktbeschränkungen im Blick. In dem Augenblick, in dem die Mitarbeiter wieder zurück in die Betriebe strömen, weil die Kontaktbeschränkungen ganz oder teilweise aufgehoben wurden, ist das Ansteckungsrisiko noch nicht verschwunden. Hier setzt die kostenlose Schulung an.

Donnerstag, 9. April 2020

Dienstag, 7. April 2020

Corona-App in Deutschland

Anonymität und Quellenschutz gewährleisten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Sogenannte Tracking-Apps werden derzeit intensiv als wichtiges Instrument diskutiert, um Kontaktpersonen mit dem Coronavirus Infizierter schnell und effektiv zu identifizieren. Nach scharfer Kritik an einem ersten Vorstoß der Bundesregierung konzentriert sich die Debatte in Deutschland nun auf Vorschläge für eine Bluetooth-basierte App, die Datenschutz-Bedenken Rechnung tragen soll. Ungeachtet vieler noch offener Details hat Reporter ohne Grenzen (RSF) eine erste Einschätzung der momentan kursierenden Vorschläge vorgenommen und benennt potenzielle Risiken und die Mindestanforderungen an eine solche Lösung, um den journalistischen Quellenschutz im digitalen Raum nicht auszuhöhlen. 

Montag, 6. April 2020

Gefährdung der nationalen Einheit

RSF-Korrespondent in Untersuchungshaft
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die algerischen Behörden auf, den RSF-Korrespondenten und Journalisten Khaled Drareni sofort aus der Untersuchungshaft zu entlassen und alle strafrechtlichen Vorwürfe gegen ihn fallenzulassen. Wegen seiner Berichterstattung über die sogenannten Hirak-Proteste wirft die Justiz dem renommierten Journalisten „Anstiftung zum unbewaffneten Massenauflauf und Gefährdung der nationalen Einheit“ vor. 

Sonntag, 5. April 2020

Dafür schon mal danke

Mecklenburgs Alltag in der Coronakrise
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Die zweite Woche verhängter Kontaktsperre liegt hinter uns. Im Fernsehen läufen die immer gleichen Filme, unterbrochen von Viren-News, Coronatoten, Horrorfantasien und Heldenbekundungen.

Freitag, 3. April 2020

Afrikanische Staaten erhöhen Druck auf Journalisten

Pressefreiheit darf nicht Opfer der Pandemie werden
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Journalisten, die über die Ausbreitung des Corona-Virus in Afrika berichten, sind in mehreren Ländern der Region zur Zielscheibe von Zensur, Einschüchterung und körperlicher Gewalt geworden. Reporter ohne Grenzen (RSF) ruft deshalb Afrikas Regierungen auf, im Kampf gegen die Pandemie nicht die darüber Berichtenden ins Visier zu nehmen, sondern vielmehr die Pressefreiheit zu garantieren. 

Am liebsten ganz natürlich ...

frühstückt Ralf Ottmann und versorgt zuerst die Vögel
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Garwitz/gc. Wann, wie und womit beginnt Ihr Tag?
Bei super Fotowetter beginnt der Tag vor Sonnenaufgang, sonst gegen 8 Uhr. Im Winter füttere ich erst die Vögel und Eichhörnchen. Für mich gibt’s meistens ein gekochtes Ei, zwei Scheiben Roggenvollkornbrot mit Butter, Marmelade, Käse oder Joghurt. Alles bio. Dazu Milchkaffee.

Donnerstag, 2. April 2020

Achtung, Fake News!

Schreiben sind nicht authentisch
Redaktion: Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Es sind gefälschte Schreiben in sozialen Netzwerken im Umlauf, die den Eindruck erwecken sollen, vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern zu stammen. Es geht dabei im Wesentlichen um die Verkürzung der Sommerferien.

Turkmenistan verbietet das Wort „Coronavirus“

Unterdrückung jeglicher Informationen über Pandemie
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist empört über die absurde Entscheidung der turkmenischen Regierung, das Wort Coronavirus zu verbieten.

Mittwoch, 1. April 2020

In Schweden verschwunden

Pakistanischer Journalist vermisst
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die schwedischen Behörden auf, das Verschwinden des pakistanischen Journalisten Sajid Hussain zu untersuchen und dem Verdacht nachzugehen, er könnte auf Anweisung des pakistanischen Geheimdienstes ISI entführt worden sein.

Journalistin in Mexiko ermordet

Mehrfach Morddrohungen aus der Lokalpolitik
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) verurteilt den Mord an der mexikanischen Journalistin Maria Elena Ferral. Die Reporterin der Lokalzeitung Diario de Xalapa und Chefin der Online-Zeitung Quinto Poder starb am Montag, 30. März 2020,  im Krankenhaus, nachdem sie in Papantla im Bundestaat Veracruz niedergeschossen worden war.

Corona bringt Innovationsschub

Breitbandausbau in MV wird noch Jahre dauern
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Die Coronakrise wird auf die Digitalisierung der Wirtschaft enorme Auswirkungen haben. Denn Heimarbeit betrifft nicht nur zahlreiche Schüler, die wegen geschlossener Schulen am heimischen Küchentisch oder im Kinderzimmer beschult werden. Sie betrifft ebenfalls die konkreten Tätigkeiten vieler Beschäftigter, die plötzlich feststellen, dass es gar nicht zwingend notwendig ist, Büropräsenz zeigen zu müssen. Und Chefs begreifen, das Mitarbeiter auch über Ergebnisse effektiv geführt werden können, statt sie ständig im Blick behalten zu müssen.