Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 20. Februar 2019

Wie können Städte von der Vielsprachigkeit ihrer Einwohner profitieren?

Manifest zum internationalen Tag der Muttersprache
Redaktion: Universität zu Köln
PRESSEMITTEILUNG
Köln/gc. Ein Kölner Linguist plädiert für Schutz bedrohter Sprachen weltweit. Professor Dr. Aria Adli vom Romanischen Seminar und Sonderforschungsbereich 1252 „Prominenz in Sprache“ der Universität zu Köln stellt am 21. Februar 2019 – dem internationalen Tag der Muttersprache – ein „Manifest“ zum Erhalt von bedrohten Sprachen weltweit vor.

Wenn Influencer Werbung machen

Bezeichnungen „Ad“ oder „Paid Content“ reichen nicht
Redaktion: Julius-Maximilians-Universität Würzburg
PRESSEMITTEILUNG
Würzburg/gc. In den sozialen Netzwerken wird angeblich Privates munter mit bezahlter Werbung vermischt. Müssen Minderjährige vor den Darstellungen der sogenannten Influencer geschützt werden?

Projekt PowerLand 4.2 gestartet

Selbstlernende Biogasanlagen-Steuerung
Redaktion: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Gülzow/gc. Ein Forschungsverbund der Universität Hohenheim, der Hochschule Reutlingen und der Novatech GmbH will eine automatische Steuerung für Biogasanlagen entwickeln, die die schwankende Erzeugung von Sonne und Wind möglichst optimal ausgleicht und sich an der Energienachfrage orientiert.

Ein großer Fisch im kleinen Teich

Leistungsschwaches Umfeld erzeugt starke Emotionen
Redaktion: Universität Konstanz
PRESSEMITTEILUNG
Konstanz/gc. Eine Studie unter Beteiligung der Universität Konstanz weist negative Auswirkungen eines leistungsstarken Umfelds bei Schülern auf das individuelle emotionale Wohlbefinden nach.

Dienstag, 19. Februar 2019

Klimaschutz durch Torfersatz

Alternativen in Kultursubstraten gesucht
Redaktion: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
PRESSEMITTEILUNG
Bonn/gc. Torf ist der wichtigste Ausgangsstoff für Substrate im Gartenbau. Doch mit seiner Verwendung sind auch klimaschädliche Auswirkungen verbunden.

Tote Winkel adè

Virtual Reality macht Cockpit transparent
Redaktion: IOSB
PRESSEMITTEILUNG
Karlsruhe/gc. Parkassistenzsysteme sind inzwischen weit verbreitetet. Trotzdem geschehen immer noch Rangierunfälle bei Pkw und Lkw die hauptsächlich auf die toten Winkel des Fahrzeugs zurückzuführen sind. Am Fraunhofer IOSB wird deshalb am „transparenten Cockpit“ geforscht. Eine Studie hat gezeigt, dass diese Technologie den Fahrzeugführern tatsächlich helfen kann.

Mit Eierschalen Energie speichern

Als Elektrode weltweit erstmals Verwendung
Redaktion: Karlsruher Institut für Technologie
PRESSEMITTEILUNG
Karlsruhe/gc. Bioabfall in Form von Hühnereierschalen erweist sich als sehr effektiv für die Energiespeicherung. Zu diesem Ergebnis kommt ein internationales Team, zu dem auch Wissenschaftler des vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gegründeten Helmholtz-Instituts Ulm (HIU) gehören.

Klimaschutz beim Rapsanbau

Chancen der Düngeverordnung 2017
Redaktion: TFZ
PRESSEMITTEILUNG
Straubing/gc. Im Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung ist der Beitrag der Landwirtschaft zur Reduzierung von Treibhausgasen beschrieben: Es sollen vor allem Lachgasemissionen reduziert werden, die durch zu viel Stickstoffdünger entstehen.

Montag, 18. Februar 2019

Ozeanerwärmung vor 8.200 Jahren

Gletscherschmelze in Kanada
Redaktion: Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
PRESSEMITTEILUNG
Kiel/gc. Neue Studie von Kieler Meeresforschenden liefert wichtige Erkenntnisse zur Auslösung von starken Schmelzwassereinträgen in die Labradorsee und deren Auswirkungen auf die Ozeanzirkulation.

Begrünung der Erde

China und Indien Spitzenreiter
Redaktion: Karlsruher Institut für Technologie
PRESSEMITTEILUNG
Karlsruhe/gc. Die Erde wird grüner – und eine wesentliche Rolle für den seit Jahrzehnten beobachteten Zuwachs von Blattwerk und Biomasse spielt die intensive Agrar- und Forstwirtschaft des Menschen.

Was tägliches Mittagessen verbessert

Leseleistung von Kindern um 18 Prozent
Redaktion: ESMT
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Die hohe Bedeutung regelmäßiger Mahlzeiten für den Lernerfolg von Kindern wird durch neue Forschung der ESMT Berlin untermauert. Grundschüler in Indien, die über einen längeren Zeitraum an der öffentlichen kostenlosen Schulspeisung teilnahmen, erzielten demnach signifikant bessere Lernergebnisse.

Knapp 1,6 Millionen E-Autos

Prognose 2025: Aus deutschen Werken
Redaktion: Technische Universität Chemnitz
PRESSEMITTEILUNG
Chemnitz/gc. Gemeinschaftsstudie von AMZ und CATI gibt erstmals detaillierten Einblick in die Elektromobilitätsstrategien von Automobilherstellern – Fertigung in Sachsen wird durch E-Mobilitätsschub wachsen.

Vielleicht werden sie 100?

Fast ein Viertel aller Geburten im Landkreis in Crivitz
von Heiko Wruck
BERICHT
Crivitz/gc. Florentine Winkler ist schon ein „altes“ Mädchen und Marten Dechow ein „alter“ Knabe. Beide kamen im Kreißsaal der MediClin Klinik in Crivitz zur Welt. Florentines Mutter  Laura wurde am 21. Dezember 2018 von ihrer Tochter entbunden. Lisa brachte Söhnchen Marten am 9. Januar 2019 zur Welt. Rund 400 Kinder (370 Geburten im Jahr 2018 und 30 bis zum  12. Februar 2019) pro Jahr bringen in Crivitz die Hebammen um die Leitende Oberärztin, Dr. Martina Müller, zur Welt. Das sind weit mehr, als die Crivitzer Amtsgemeinde Bülow Einwohner hat. Die Bülower kommen gerade einmal auf knapp über 300 Ortsansässige.

Samstag, 16. Februar 2019

Empfehlungen für neue Schlüsselrolle

Kommunen in EU-Flüchtlingspolitik
Redaktion: Stiftung Universität Hildesheim
PRESSEMITTEILUNG
Hildesheim/gc. Die Flüchtlingspolitik der Europäischen Union ist in einer tiefen Krise. Während Mitgliedsstaaten ergebnislos streiten und Schutzsuchende im Mittelmeer ertrinken oder auf Rettungsschiffen festsitzen, bieten immer mehr Städte und Gemeinden ihre Hilfe an. Sie vernetzten sich europaweit und wollen handeln statt zu reden.

Nette Ausbeuter setzen sich durch

Konkurrenzdruck lähmt Kooperationswillen
Redaktion: Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.
PRESSEMITTEILUNG
München/gc. Gegen Menschen, die Kooperation und Egoismus raffiniert einsetzen, ist kein Kraut gewachsen.

Schweine auf Stroh wirken glücklicher

Über die manipulative Kraft der Bilder
Redaktion: Georg-August-Universität Göttingen
PRESSEMITTEILUNG
Göttingen/gc. Fotos spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, wie Produkte aus der Landwirtschaft bei Verbrauchern ankommen. Ein Wissenschaftlerteam der Universitäten Bozen und Göttingen hat untersucht, wie Menschen Fotos von einem Schwein in unterschiedlichen Ställen wahrnehmen und bewerten. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift PLoS ONE erschienen.

Gehackte Smartphones

Globale Regeln für Überwachungstechnologie
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Angezapfte Telefone, entschlüsselte Festplatten: Angesichts neuer Überwachungsskandale (http://ogy.de/rji8) hat Reporter ohne Grenzen (ROG) am 15. Februar 2019 gegenüber den Vereinten Nationen dafür plädiert, den Export von Spähtechnologie international zu regulieren (http://ogy.de/l63s).

Freitag, 15. Februar 2019

Studie zum Arbeitskräftebedarf

Rechtssicherheit für hier lebende Zuwanderer schaffen
Redaktion: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung MV
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Die Integrationsbeauftragte der Landesregierung, Dagmar Kaselitz, fordert, die Integration und rechtlichen Rahmenbedingungen für bereits Zugewanderte nicht aus dem Blick zu verlieren. „Die durch eine neue Studie befeuerte Diskussion über den zusätzlichen Bedarf an Arbeitskräften aus dem Nicht-EU-Ausland darf nicht dazu führen, die hier lebenden Migrantinnen und Migranten zu vergessen“, sagte Kaselitz am 12. Februar 2019 in Schwerin.

Rettet die Bienen

MV setzt strategischen Insektenschutz fort
Redaktion: Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. „Der Wert der Bienen für den Erhalt der Artenvielfalt und das Überleben der Menschheit kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die Honigbienen und vor allem die Wildbienen und Hummeln übernehmen rund 80 Prozent der Bestäubung der Nutz- und Wildpflanzen, zum Beispiel von Obstbäumen und Gemüse sowie Feldfrüchten, wie Raps oder Bohnen. Damit sind wir Menschen mit unserem Nahrungsmittelbedarf abhängig davon, dass die Bienen und die wildlebenden Insekten ihre Lebensgrundlagen behalten“, betonte Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus vor dem Hintergrund des dramatischen Insektenschwunds in Deutschland, das in Bayern zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“ geführt hat.

Mit wenigen Klicks in MV zum Lieblingsbuch

Digitale Angebote der öffentlichen Bibliotheken
Redaktion: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Die landesweite Onleihe der öffentlichen Bibliotheken in Mecklenburg-Vorpommern wird immer beliebter. Über 13.500 Nutzerinnen und Nutzer der Bibliotheken haben im vergangenen Jahr über die Onleihe elektronische Bücher, Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften auf ihre mobilen Geräte oder den PC heruntergeladen. Das geht aus der jüngsten Erhebung der Fachstelle der öffentlichen Bibliotheken in Rostock hervor. Die Nutzerzahlen stiegen 2018 im Vergleich zum Vorjahr um knapp 17 Prozent.

Die Jobs bleiben vor Ort, und die Gewerbesteuer auch

Strandperle in Graal Müritz hat neuen Betreiber
von Heiko Wruck
BERICHT
Graal Müritz/gc. Dieser Tage gibt es in der Seniorenpflege Strandperle im Ostseeheilbad Graal-Müritz eigentlich nur ein großes Gesprächsthema: Am 1. Februar 2019 hat ein neuer Betreiber das am Markt sehr gut eingeführte Pflegeheim übernommen.

Donnerstag, 14. Februar 2019

Munition am Grund der Ostsee

Überwachen, bergen oder liegenlassen
Redaktion: Alfred-Wegener-Institut
PRESSEMITTEILUNG
Bremerhaven/gc. Auf dem Grund der Ostsee liegen große Mengen versenkter Munition als Hinterlassenschaft des zweiten Weltkriegs – teilweise nicht weit entfernt von der Küste. Lässt man sie dort liegen und nimmt in Kauf, dass giftige Substanzen langsam austreten, oder birgt man die Munition und riskiert, dass die porösen Metallkörper dabei zerbrechen oder gar explodieren?

Pflugregelung ins Landesrecht

Ackerland dauerhaft für Gras oder Grünfutter
Redaktion: Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Wegen der vorjährigen Trockenschäden stehen viele Landwirte bei der jetzt laufenden Anbauplanung vor der Frage, ob sie ihr Grünland zur Narbenerneuerung pflügen und neu einsäen dürfen oder nicht. Aus diesem Anlass informiert das Landwirtschaftsministerium, dass die am 23. Januar 2019 vom Landtag beschlossene Änderung des Dauergrünlanderhaltungsgesetzes in Kürze im Gesetz- und Verordnungsblatt veröffentlicht und damit in Kraft treten wird.

Keine Schwulen!

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Auch im Jahr 2019 dürfen Männer, die mit Männern Sex haben, in Deutschland kein Blut spenden. Frauen, die nur mit Frauen Sex haben, werden in den Ausschlusskriterien der Blutspende gar nicht erwähnt.

Unterwegs im Amt Zarrentin

Kita-Portal, Bürgerbüro und Wandern
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. In diesem Jahr geht im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern das kreisweite Kita-Portal an den Start. Im Februar 2019 soll es starten. Für das Kita-Portal wurde eine Modellregion geschaffen, zu der die Städte Parchim, Wittenburg und auch Zarrentin gehören. Auf dem Kita-Portal sollen Eltern für ihre Kinder in freier Auswahl einen Kita-Platz bestellen können.

Mittwoch, 13. Februar 2019

Legislativer Fußabdruck beschlossen

Thüringen beschließt transparentere Gesetzgebung
Redaktion: Transparency Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Der Thüringer Landtag hat am 30. Januar 2019 als erstes Parlament in Deutschland einen legislativen Fußabdruck beschlossen, also die Offenlegung von Einflussnahmen auf die Gesetzgebung. Im Zuge der sogenannten „Beteiligtentransparenzdokumentation” soll für die Öffentlichkeit nachvollziehbar werden, welche Personen und Organisationen im Hintergrund an der Erarbeitung von konkreten Gesetzen beteiligt waren.

Revision Ihres Betriebes

Chefs immer mit einem Bein im Gefängnis
Redaktion: AuA24 AG
RATGEBER
„Firmeninhaber, Geschäftsführer und Betriebsleiter sind in einem Unternehmen immer besonders gefährdete Personen. Vielleicht nicht unmittelbar an Leib und Leben. Doch weil sie für fast alles im Betrieb persönlich verantwortlich gemacht werden, stehen diese Personen auch immer mit einem Bein im Gefängnis. Und jeder weiß: Vor Gericht und auf hoher See sind wir allein in Gottes Hand. Deshalb gilt es, alle gesetzlichen Vorschriften genauestens zu erfüllen“, rät Tobias Metz, Leiter des Geschäftsbereichs 48special.de und Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Mediziner, Schweine und Kita-Portal

Parchim hat viele Herausforderungen
von Heiko Wruck
BERICHT
Parchim/gc. „HÄrztlich willkommen“ lautet der Slogan auf einem Werbeflyer, mit dem die Stadt Parchim Mediziner aller Fachrichtungen ansprechen will. Dazu soll auch ein Paket geschnürt werden, das mit einer Förderrichtlinie die Fachärzteversorgung in der Kreisstadt zukunftssicher gewährleisten soll.

Strom tanken

Hier stecken EU-Gelder in der Region
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. In Zarrentin vor der Kirche und am Pahlhuus, in Valluhn und in Vellahn beim Konsum stehen sie, die Stromladesäulen der Wemag. Sie sind die Vorreiter der Elektromobilität in der Stadt und im Amt Zarrentin sowie in der Schaalseeregion. Denn auch in Wittenburg, Gadebusch, Lützow und in Rehna sind sie zu finden.

Dienstag, 12. Februar 2019

12 schwerwiegende Tiertransporterunfälle

Sofortiges Ende von Lebendtiertransporten
Redaktion: Deutsches Tierschutzbüro e.V.
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Nach 12 schwerwiegenden Unfällen von Tiertransportern in den ersten Wochen des Jahres 2019 fordert das Deutsche Tierschutzbüro den Bund, Länder und die EU dazu auf, Lebendtiertransporte komplett zu verbieten. Bei den bisher öffentlich gewordenen 12 Unfällen – im Durchschnitt zwei Unfälle pro Woche – kamen mehr als 100 Schweine, mehrere Rinder und eine Vielzahl an Hühnern ums Leben.

Mehr Transparenz von Unternehmensdaten

OpenCorporates veröffentlicht eine neue Datenbank
Redaktion: Transparency Deutschland
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Die Nichtregierungsorganisation OpenCorporates hat eine neue Datenbank entwickelt, die die öffentlich zugänglichen Daten des deutschen Handelsregisters erstmalig so aufarbeitet, dass gezielt nicht nur nach Unternehmen, sondern auch nach Einzelpersonen gesucht werden kann.

Die Interessen sind komplex

Im Gespräch mit Parchims Bürgermeister Dirk Flörke
von Heiko Wruck
BERICHT
Parchim/gc. An Erfolgen mangelte es in Parchim im vergangenen Jahr nicht. „Persönlich bin ich mit der Entwicklung sehr zufrieden“, sagt Parchims Bürgermeister Dirk Flörke, für den zur anstehenden Kommunalwahl am 26. Mai 2019 erst die Halbzeit seiner Legislatur anbricht.

Über den Erwartungen

Amt und Stadt Zarrentin werden immer attraktiver
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. Die Bevölkerungsbilanz im Amt Zarrentin, aber auch in der Stadt am Schaalsee, liegt seit vielen Jahren über den Erwartungen. Im Amtsbereich leben derzeit knapp über 10.000 Menschen. Die Schaalseestadt selbst kommt mit ihren sieben Ortsteilen auf deutlich über 5.000 Einwohner. Und die Nachfrage steigt weiter.

Montag, 11. Februar 2019

Jahrzehntelange Menschenrechtsverletzungen

Leak aus iranischer Justiz
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Mindestens 860 Journalisten sind im Iran allein zwischen 1979 und 2009 verfolgt, festgenommen, inhaftiert und in manchen Fällen hingerichtet worden. Das belegen geleakte Informationen aus dem iranischen Justizministerium, die Reporter ohne Grenzen (ROG) zugespielt wurden. ROG hat sie am 7. Februar 2019 anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Islamischen Republik Iran auf einer Pressekonferenz in Paris erstmals veröffentlicht. Die Informationen zeigen, in welchem Ausmaß das iranische Regime die juristische Verfolgung von Medienschaffenden in den vergangenen Jahrzehnten vertuscht hat.

Unfallmeldungen sind Pflicht

Die allgemeine Arbeitsschutzaufsicht ist bestimmend
Redaktion: AuA24 AG
RATGEBER
„§ 193 Abs. 7 Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VII) legt fest: Jeder Unternehmer (Inhaber oder Geschäftsführer) hat bei Unfällen in seinem Unternehmen, die der allgemeinen Arbeitsschutzaufsicht unterstehen, eine Durchschrift der Unfallanzeige der für den Arbeitsschutz zuständigen Behörde zu übersenden. Zuständige Behörden sind die Berufsgenossenschaft oder die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung)“, sagt Tobias Metz, Leiter des Geschäftsbereichs 48special.de und Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Stadt zum Leben

Parchim hat Potenzial und Zukunft
von Heiko Wruck
BERICHT
Parchim/gc. Gelegen am blauen Band Mecklenburgs, auf dem man mit dem Schiff von Hamburg über die Elbe bis nach Berlin kommt, hat die Kreisstadt Parchim viel Potenzial, um als echtes Mittelzentrum in der Region ein stabiles Bevölkerungswachstum hinzulegen und gleichzeitig für Wirtschaft, Gewerbe, Tourismus und als Lebensmittelpunkt zum Arbeiten und Wohnen an Attraktivität zu gewinnen.

Einmal noch, aber dann ...

Schulcampus und Rodungsverbot sind zwei dicke Bretter
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. Von den 30 Millionen Euro Gesamkosten, die für den Neubau des Zarrentiner Schulcampus nötig sind, besteht aktuell nur noch eine Finanzierungslücke von circa 12 Millionen Euro. Neben dem Eigenanteil der Stadt sind bereits 6,3 Millionen Euro an Fördermitteln bewilligt, und Minister Dr. Till Backhaus hat ebenfalls 5 Millionen Euro aus seinem Ressort zugesagt. „Wenn man weiß, dass im Bund noch circa 20 Milliarden Euro an Fördermitteln gar nicht abgerufen wurden, dann man Äußerungen auf landespolitischer Ebene, für den Schulcampus sei kein Geld da, nicht wirklich verstehen“, sagt Zarrentins Bürgermeister Klaus Draeger.

Freitag, 8. Februar 2019

Schutz werdender Mütter

Mitteilungspflicht und Beurteilung der Arbeitsbedingungen
Redaktion: AuA24 AG
RATGEBER
„Betriebsinhaber und Geschäftsführer sind nach § 5 Mutterschutzgesetz (MuSchG) verpflichtet, die Aufsichtsbehörde unverzüglich von der Mitteilung der werdenden Mutter zu benachrichtigen. Aufsichtsbehörden sind in der Regel die Berufsgenossenschaft oder die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung). Hintergrund dieser Meldepflicht ist Beurteilung der Arbeitsbedingungen – besonders für werdende Mütter und der Schutz des ungeborenen Lebens“, sagt Tobias Metz, Leiter des Geschäftsbereichs 48special.de und Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Mittwoch, 6. Februar 2019

Brennstoffe und Ladestationen

Mängelbeseitigung ohne Bußgeld oder Betriebsschließung
Redaktion: AuA24 AG
RATGEBER
„Oft wird bei Betriebsprüfungen durch die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) oder durch die Berufsgenossenschaft festgestellt, dass zum Beispiel Ladestationen für Flurförderfahrzeuge unmittelbar neben brennbaren Materialien betrieben wurden. Diese brennbaren Materialien sind unbedingt zu entfernen. Es ist auch möglich, die Ladestation an einer anderen geeigneten Stelle zu installieren. In horizontaler Richtung von der Ladeanlage entfernt muss mindestens ein Sicherheitsabstand von 2,5 Metern für die Lagerung brennbarer Materialien eingehalten werden“, sagt Tobias Metz, Leiter des Geschäftsbereichs 48special.de und Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Montag, 4. Februar 2019

Betreuung Arbeitsmedizin

Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Betriebsärzte bestellen
Redaktion: AuA24 AG
RATGEBER
„Inhaber und Geschäftsführer haben die gesetzliche Verpflichtung, einen Betriebsarzt für das Unternehmen verbindlich zu bestellen beziehungsweise zu beauftragen. Grundlage hierfür sind § 2 Abs. 1 ArbSichG (Arbeitssicherheitsgesetz) ,Betriebsärzte‘ [sic] für die schriftliche Bestellung und § 3 ArbSichG für die Übertragung der Aufgaben an den Betriebsarzt“, sagt Tobias Metz, Leiter des Geschäftsbereichs 48special.de und Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Freitag, 1. Februar 2019

Keine Betriebsanweisungen

Was für die Benutzung eines Arbeitsmittels wichtig ist
Redaktion: AuA24 AG
RATGEBER
„Arbeitsmittel, wie zum Beispiel Gabelstapler oder Plateauleitern, sind mit Betriebsanweisungen auszustatten. Grundlage hierfür ist der § 12 Abs. 2 Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV). Danach müssen den Mitarbeitern Betriebsanweisungen für die zu benutzenden Arbeitsmittel soweit erforderlich in für sie verständlicher Sprache und Form zur Verfügung gestellt werden“, sagt Tobias Metz, Leiter des Geschäftsbereichs 48special.de und Vorstandsvorsitzender der AuA24 AG in Norderstedt.

Zombie-Blätter

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Von den 323 Zeitungsverlagen in Deutschland hatten in 2018 lediglich 120 noch eine Vollredaktion. Von einer Vollredaktion spricht man immer dann, wenn die wesentlichen Teile der Zeitung von einer zeitungseigenen Redaktion erstellt und nicht von fremden Zeitungsredaktionen übernommen werden. Damit sind fast zwei Drittel aller  Zeitungsverlage von externen Redaktionen gesteuert.