Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Grüne Erzeugung

Norddeutsche Wasserstoffstrategie
von Heiko Wruck
BERICHTE

Lassahn/gc.
Am 10. Juni 2020 hat die Bundesregierung die Nationale Wasserstoffstrategie beschlossen. Wasserstoff gilt als wichtiger Baustein zur Umsetzung der Energiewende und zur Erreichung der Klimaziele. Ein Dreh- und Angelpunkt der Nationalen Wasserstoffstrategie ist die beabsichtigte Befreiung der Wasserstoffproduktion von der EEG-Umlage.

Montag, 19. Oktober 2020

Rasanter Anstieg

Ausbau des E-Tankstellennetzes
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Die Landesenergie- und Klimaschutzagentur Mecklenburg-Vorpommern (LEKA) hat von 2017 bis 2019 an der Planung für eine bedarfsgerechte öffentlichen Ladeinfrastruktur für elektro- und wasserstoffbetriebene Fahrzeuge in Mecklenburg-Vorpommern mitgewirkt. Es galt unter anderem das elektrische Fahrzeugaufkommen bis 2030 zu prognostizieren und daraus den Bedarf an Ladepunkten und an Strommengen zu ermitteln.

Sonntag, 18. Oktober 2020

Beherbergungsverbot ist ein Albtraum

MV hofft auf Praxistauglichkeit
von Heiko Wruck
BERICHT
Schwerin/gc.
Werden noch einmal Touristen davon abgehalten, sich mit Übernachtungen in Mecklenburg-Vorpommern aufhalten zu dürfen, beziehungsweise überhaupt in das Land einreisen zu dürfen, so würde dies schwere Verwerfungen in der Gastro- und Beherbergungswirtschaft nach sich ziehen.

Freitag, 16. Oktober 2020

Corona auf dem Lande

Infiziertenzahl in Südwestmecklenburg steigt deutlich
von Heiko Wruck
BERICHT
Parchim/gc. Aktuell gibt es 55 aktive Coronafälle im Landkreis Ludwigslust-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern), Stand: Donnerstag,15. Oktober 2020. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim haben sich mehrere beim Edeka-Fleischwerk im Businesspark A24 Beschäftigte und Familienangehörige mit dem Coronavirus infiziert (ehemals Megapark  Gallin/Valluhn).

Mittwoch, 14. Oktober 2020

Handfeste Gründe

Fast 80.000 Berufspendler verlassen MV
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Auch 2019 blieb Mecklenburg-Vorpommerns Arbeitsmarkt von Berufspendlern deutlich geprägt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit pendelten im vergangenen Jahr rund 29.000 Menschen nach Mecklenburg-Vorpommern ein. 7.000 davon kamen aus Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und aus Brandenburg. Dagegen pendelten jedoch circa 76.600 Menschen in 2019 aus Mecklenburg-Vorpommern wegen der Arbeit in andere Bundesländer aus.

Montag, 12. Oktober 2020

Unter den Rädern

Straßen in Mecklenburg-Vorpommern
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Insgesamt verfügte Mecklenburg-Vorpommern per 1. Januar 2018 über ein Gesamtstraßennetz von 10.012 Kilometern. Hinzu kommt das straßenbegleitende Radwegenetz. Es umfasst an den Bundesstraßen 934 Kilometer, an den Landesstraßen 1.013 Kilometer und an den Kreisstraßen 581 Kilometer (Stand 2018).

Mittwoch, 7. Oktober 2020

Einmal voll, bitte

Fahrzeugzulassungen nach Antriebsarten
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Am 1. Januar 2020 waren nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes rund 65,8 Millionen Fahrzeuge in Deutschland zugelassenen. Damit hatte sich der Bestand um über eine Millionen Fahrzeuge erhöht im Vergleich zum 1. Januar 2019. Pkw stellten hierbei die anteilsstärkste Fahrzeugklasse.

Montag, 5. Oktober 2020

Kein Büroschnack

Mobiles Arbeiten im Auto
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Ist es heute noch nötig, dass Beschäftigte, deren Arbeitsplatz das Auto ist, ins Büro kommen? Eigentlich nicht. Denn egal ob ein Kurierfahrer ein Paket abliefert, ein Taxi Fahrgäste zu einem Bestimmugsort bringt, ein Lieferdienst die Bestellung aushändigt oder ein Lkw die nächste Regalfüllung für den Supermarkt transportiert: deswegen muss heute niemand mehr ins Büro.

Freitag, 2. Oktober 2020

Immer mit Zeitungsschau ...

frühstückt Heidi Brüning herzhaft, obstleicht, gut informiert
von Heiko Wruck
GESPRÄCH

Grabow/gc. Wann und wie beginnt der Arbeitstag?
Der Wecker klingelt um 7 Uhr. Türkischer Kaffee, Obst, Magerquark, Müsli ... mal herzhaft, mal mehr obstlastig ist das Frühstück, immer ohne Brot, jedoch immer mit ausgiebiger Zeitungsschau. Der Arbeitsbeginn ist situationsbedingt zeitlich flexibel gehalten.

Mittwoch, 30. September 2020

Online im Cafè

Mobiles Arbeiten im öffentlichen Raum
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Die Aussicht, mit riesigen Büroflächen auch künftig noch Geld verdienen zu können, verdunkeln sich. Die Corona-Pandemie zerrt eine lang ignorierte Wahrheit ans Licht: Büroarbeit lässt sich mittlerweile an so ziemlich jedem Ort erledigen. Jedenfalls wenn es dort schnelles Internet gibt.

Dienstag, 29. September 2020

Terra incognita vor der eigenen Haustür

Hamburger Umweltpraktikantin am Schaalsee
von Heiko Wruck
BERICHT

Zarrentin/gc.
Für Amira Elatawna geht am 30. September 2020 ein Praktikum im Zarrentiner Pahlhuus zu Ende, das sie am 1. Juli 2020 begonnen hat. Finanziert wurde der jungen Hamburgerin das „Open Air“-Semester von der Commerzbank.

Montag, 28. September 2020

Antike bis G5

Vom Skriptorium zur Smart Gity
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Skriptorien waren seit der Antike fester Bestandteil klösterlicher Schriftausübung. Hier wurden sakrale, aber auch profane Texte verfasst und vervielfältigt. Wandernde Schriftkundige boten als Straßenschreiber ihre Dienste dem gemeinem Volk an. Später ließen sie sich mit öffentlichen Schreibstuben nieder.

Freitag, 25. September 2020

Wohin mit hochradioaktivem Abfall?

Endlagersuche des Bundes in MV
Redaktion: Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Am kommenden Montag, 28. September 2020, wird die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) als Vorhabenträgerin für die Endlagersuche des Bundes ihren Zwischenbericht Teilgebiete veröffentlichen.

Donnerstag, 24. September 2020

Gleiches Recht im Straßenverkehr

Initiative zum kostenlosen Nahverkehr für Schüler
Redaktion: Bürgerinitiative Freifahrt.Jetzt.Schwerin
PRESSEMITTEILUNG

Schwerin/gc.
„Im Sinne eines gleichberechtigten Zugangs zu Mobilität, der Erhöhung der Sicherheit und Lebensqualität in Schwerin und des drohenden Klimawandels ist der kostenfreie Nahverkehr für Schweriner Schüler ein erster richtiger Schritt“, sagt Torsten Müller, Sprecher der Bürgerinitiative Freifahrt.Jetzt.Schwerin - für einen entgeltfreien Nahverkehr.

Viele Technologien wird‘s gleichzeitig geben

Die Entwicklung der automobilen Zukunft
von Heiko Wruck
GESPRÄCH

Schwerin/gc.
Die Unternehmensgruppe Mühlenhort findet sich einmal in Weyhe, zweimal in Wismar und weitere zweimal in Schwerin. Insgesamt arbeiten rund 80 Menschen für das Unternehmen. In Wismar und Schwerin sind es zusammen um die 50. Aktuell werden 10 Azubis in technischen und kaufmännischen Berufen bei Mühlenhort ausgebildet. Volvo, Land Rover, Seat Service und seit 2016 auch eine Niederlassung für Euromaster werden von der Mühlenhortgruppe betrieben. Im Gespräch mit Geschäftsführer Hendrik Mühlenhort beleuchten wir die Zukunft des Automobils.

Männerurlaub auf vier Rädern

Mit LPG-Autogas quer durch Europa
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
 Nach ADAC-Angaben sind aktuell circa 400.000 Pkw, die mit Autogas fahren, auf Deutschlands Straßen unterwegs. Einer davon war ein T5.

Mittwoch, 23. September 2020

Disziplinarstatistik für die Landespolizei

Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht erstmals
Redaktion: Ministerium für Inneres und Europa MV
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Das Ministerium für Inneres und Europa MV veröffentlicht zum ersten Mal eine Statistik über abgeschlossene als auch laufende Disziplinarverfahren in der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern.

Dienstag, 22. September 2020

Kauf von Elektrofahrzeugen gefördert

Von Innovationsprämie profitieren
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Im Jahr 2009 hatte sich die Bundesregierung auf das Ziel festgelegt, bis zum Jahr 2020 eine Million Elektroautos auf die deutschen Straßen zu bringen. Dieses Ziel wurde überdeutlich verfehlt. Nun jedoch soll die Elektromobilität für breite Bevölkerungsschichten forciert werden.

Montag, 21. September 2020

Der Diesel lebt

Langlebig und verbrauchsarm fahren
von Heiko Wruck
BERICHT

Lassahn/gc.
Totgesagte leben länger. Das trifft auch auf den Diesel zu, denn die Gründe, warum man sich ausgerechnet ein dieselgetriebenes Fahrzeug zulegt, gibt es nach wie vor:  Sparsamkeit, höhere Reichweiten bei moderater Fahrweise, geringere Kraftstoffkosten als bei Benzinern und langlebige robuste Motoren. Und trotzdem ist der Diesel ins Gerede gekommen.

Freitag, 18. September 2020

Ende 2021 fertig?

Umbau des Zarrentiner Bahnhofs ambitioniert
von Heiko Wruck
BERICHT

Zarrentin/gc.
Einst kamen am Bahnhof Reisende aus einem weiten Umfeld an. Der Zarrentiner Bahnhof war damals ein Ort der Begegnung.

Dienstag, 15. September 2020

Konsens und Kompromiss gefragt

Zarrentin steht vor vielen Herausforderungen
von Heiko Wruck
GESPRÄCH

Zarrentin/gc.
Die Schaalseestadt Zarrentin wächst. Wie bei jeder Vergrößerung so gibt es auch hier Dehnungsrisse und Wachstumsschmerzen. Im Gespräch erklärt Zarrentins Bürgermeister Klaus Draeger die aktuellen Befindlichkeiten.

Freitag, 4. September 2020

Neue Wolfsvorkommen bestätigt

11 Rudel leben in Mecklenburg-Vorpommern 
Redaktion: Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Durch das Wolfsmonitoring wurden aktuell in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 11 Wolfsrudel nachgewiesen. Dies ist eine deutliche Steigerung der Wolfpopulation gegenüber dem Vorjahr in dem man 8 Rudel nachweisen konnte.

Montag, 31. August 2020

Ohne Mikroskop und Lupe, ...

aber mit Zeitungsschau frühstückt Uwe Jueg
von Heiko Wruck
GESPRÄCH

Schwerin/gc. Wie startet der Lehrer für Biologie und Chemie in den Tag?
... mit Kaffee, türkisch gebrüht, schwarz und ohne Zucker. Dazu gibt es Haferflocken mit Milch, Brot und mit einer halben bis zu einer dreiviertel Stunde Zeitungslektüre. Gut informiert in den Tag zu starten, ist für mich sehr wichtig.

Sonntag, 30. August 2020

Das Gewicht unserer Werte

Die Eigenpositionierung entscheidet

von Heiko Wruck
AUFSATZ
30 Jahre nach der Wiedervereinigung erlebt Deutschland einen beispiellosen Niedergang humanistischer Werte. Wer hätte es je für möglich gehalten, dass es in diesem Land Faschisten erneut gelingt, öffentlichen Raum zu besetzen, politische Macht zu gewinnen und die Themen gesellschaftlichen Handels zu bestimmen. Dies alles mit staatlicher Unterstützung.

Montag, 24. August 2020

Gemeinsam mit seiner Frau ...

frühstückt Lothar Otto herzhaft oder süß
von Heiko Wruck
GESPRÄCH

Dreilützow/gc.
Frühstück in der Biosphäre, wie sieht das aus?
Meine Frau und ich frühstücken gemeinsam. Das ist für uns ein wichtiges Ritual zum Tagesbeginn. Kaffee, Brot, Wurst, Käse, Marmelade und Honig gehören dazu. Je nachdem, worauf wir gerade Lust haben.

Donnerstag, 20. August 2020

Samstag kamen kaum Besucher

Gedenkveranstaltung blieb fast lautlos
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc.
Eigentlich sollte am 15. August 2020 in der Stadt und im Amt Wittenburg an 30 Jahre Wiedervereinigung erinnert werden. Denn bis zur Wende 1989 kannten viele Wittenburger nicht einmal das nahegelegene Zarrentin, dass wegen seiner exponierten Lage an der damaligen innerdeutschen Grenze nur mit einem gültigen Passierschein besucht werden konnte. Gleiches galt auch für die Dörfer am Ostufer des Schaalsees.

Samstag, 8. August 2020

Gemeinsam mit Herz und Hand

Ehrenamtskarte MV in Lübz beantragen
von Heiko Wruck
BERICHT
Lübz/gc.
Sie helfen gern. Sie schauen nicht weg. Sie sorgen für eine starke Gemeinschaft – Kinder, Frauen und Männer im Ehrenamt. In Deutschland arbeiten über 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Allein in Mecklenburg und Vorpommern (MV) sind es um die 600.000 Menschen, die sich freiwillig in Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Vereinen unentgeltlich enagieren. Ohne ihr Engagement würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren.

Mittwoch, 5. August 2020

Digitale Knechtschaft ist bargeldlos

von Heiko Wruck
KOLUMNE
Wenn es kein Bargeld mehr gibt, was sollte Banken dann noch daran hindern, sowohl Überziehungs- als auch Guthabenszinsen von den Kontoinhabern zu erheben. Immerhin müssen Kommunen jetzt schon in vielen Fällen auf ihre Guthaben Negativzinsen bezahlen. Privatpersonen werden davon nicht verschont bleiben.

Montag, 3. August 2020

Journalisten mit dem Tode bedroht

Unfrei in vielen Ländern der Welt
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist bestürzt über die Verhängung von Todesurteilen in unterschiedlichen Ländern, um Journalistinnen und Journalisten zu bedrohen und einzuschüchtern. 2020 sind bereits vier jemenitische Journalisten und ein iranischer Redakteur zum Tode verurteilt worden und könnten jederzeit hingerichtet werden.

Sonntag, 2. August 2020

Die Ehrenamtskarte MV ist nun endlich da!

Gesucht Partner aus der Wirtschaft
von Heiko Wruck
BERICHT
Lübz/gc.
Nun hat es das Land Mecklenburg-Vorpommern geschafft, seinen rund 600.000 Ehrenamtlichen eine dauerhafte Würdigung zukommen zu lassen. Die Ehrenamtskarte ist da!

Mittwoch, 29. Juli 2020

Gnadenlos gegen Kritiker im eigenen Land

Begnadigung von Huang Qi gefordert
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Ein Jahr nach der Verurteilung des Journalisten Huang Qi fordert Reporter ohne Grenzen (RSF) in einem gemeinsam Brief mit zehn weiteren Menschenrechtsorganisationen den chinesischen Präsidenten Xi Jinping auf, Huang zu begnadigen. Der 57-Jährige wurde trotz schwerer Erkrankung Ende Juli 2019 zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Er könnte im Gefängnis sterben, wenn er nicht sofort freigelassen wird.

Freitag, 24. Juli 2020

Eine Zeitkapsel, fast für die Ewigkeit

Grundsteinlegung für Kita-Ersatzneubau in Boddin
von Heiko Wruck
BERICHT
Boddin/gc. Gemeinsam mit Boddins Bürgermeister Kurt Bartels und den Boddiner Kindern befüllt Wittenburgs Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann eine Zeitkapsel für den Ersatz-Neubau der Kita „Katz und Maus“ in Boddin. Bis zu diesem Zeitpunkt der Grundsteinlegung am vergangenen Montag, 20. Juli 2020, war es ein langer Weg.

Donnerstag, 23. Juli 2020

Kronzeuge lebensgefährlich verletzt

Malta: Mordfall Caruana Galizia
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist in höchstem Maße beunruhigt über die neuesten Entwicklungen im Mordfall Daphne Caruana Galizia. Der Kronzeuge und mutmaßliche Mittelsmann Melvin Theuma wurde am Dienstagabend, 21. Juli 2020, mit schweren Stichverletzungen an Hals und Rumpf in seiner Wohnung aufgefunden und befindet sich in kritischem Zustand im Krankenhaus.

Montag, 20. Juli 2020

Bis in tiefe Schichten knochentrocken

Kaiserwetter und Trockenstress im Nordosten
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Auch wenn dieser Sommer 2020 bislang nicht so heiß ausfällt wie die letzten beiden, die Dürre bleibt. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirte müssen immer stärker auf künstliche Bewässerung setzen. Das wird vom Landwirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommerns millionenschwer gefördert.

Sonntag, 19. Juli 2020

Philippinen: Für unabhängige Medien

Unterstützerkampagne für Maria Ressa
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Sechzig Nichtregierungs- und Journalismusorganisationen, Institutionen und Filmschaffende haben eine Kampagne für die philippinische Journalistin Maria Ressa und unabhängige Medien auf den Philippinen gestartet. Die Initiatoren sind Reporter ohne Grenzen (RSF), das Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) und das International Center for Journalists (ICFJ).

Samstag, 18. Juli 2020

Verbot russischer Sender

Teilweise aggressive Desinformation
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) kritisiert die Sperrung des russischen Auslandssenders RT in Litauen und Lettland.

Freitag, 17. Juli 2020

Bücher gegen Rassismus

Geschichten für Kinder und Jugendliche
Redaktion: Stiftung Lesen
PRESSEMITTEILUNG
Mainz/gc. Rassismus zu erkennen und aktiv dagegen zu steuern, ist eine der größten Herausforderungen für unsere Gesellschaft. Daher ist es wichtig, möglichst früh den Grundstein für ein achtsames Miteinander zu legen.

Dienstag, 14. Juli 2020

Man sollte auf jeden Fall geimpft sein

THW bietet Helferperspektiven mit Teamgeist
von Heiko Wruck
INTERVIEW
Parchim/gc. Das Technische Hilfswerk (THW) gibt es seit 70 Jahren in der Bundesrepublik. Im Nordosten Deutschlands organisiert sich das THW im Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein. Von Schwerin aus werden die Ortsverbände Bad Doberan, Gadebusch, Güstrow, Rostock, Schwerin, Wismar, Ludwigslust und Parchim geführt. Der Ortsverband Parchim begeht in diesem Jahr sein 25. Jubiläum. Er wurde am 20. Mai 1995 gegründet. Im Gegensatz zu anderen Einrichtungen, wie zum Beispiel Feuerwehren, versetzen sich die Zivil- und Katastrophenschutzhelfer des THW nicht selbstständig in ihre Einsätze. Sie werden angefordert von der Polizei, der Feuerwehr, vom Landkreis oder von der Bundesregierung. Deutschlandweit ist das THW mit 1.500 hauptberuflichen Mitarbeitern und mit 80.000 ehrenamtlichen Helfern aufgestellt. Auch den Bundesfreiwilligendienst kann man beim THW leisten.

Montag, 29. Juni 2020

Risiken für Journalisten

Sicherheitsgesetz in Hongkong
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist in großer Sorge über die möglichen Auswirkungen eines Sicherheitsgesetzes auf die Arbeit von Journalisten in Hongkong. Das Gesetz soll offenbar noch in dieser Woche in Kraft treten.

Mittwoch, 10. Juni 2020

Offener Brief warnt

Dual-Use-Verordnung und Menschenrechtsschutz
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF), Amnesty International, Human Rights Watch und weitere Menschenrechtsorganisationen rufen die Europäische Kommission auf, bei der stockenden Reform der EU-Exportkontrollen für Überwachungstechnologie auf einem strikten Menschenrechtsschutz zu bestehen.

Montag, 8. Juni 2020

Vier von neuzehn Alleen in Arbeit

Lübtheen mit rund 90 Jahre altem Baumbestand
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Lübtheen/gc. Mit ihren Ortsteilen kommt die Stadt Lübtheen in Parks, Alleen und Nebenstraßen auf etwa 20.000 Bäume. Fast alle sind pflegebedürftig. Was dort gerade in Sachen Baumpflege passiert, erklärt Alexander Wulff vom Ordnungsamt Lübtheen in einem redaktionellen Gespräch.

Sonntag, 7. Juni 2020

Illegaler Militärgewahrsam: Journalist tot

Kameruns Regierung hüllt sich in Schweigen
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. In Kamerun ist ein vor Monaten festgenommener Fernsehmoderator in willkürlicher Haft der Armee gestorben. Samuel Wazizi war am 2. August 2019 festgenommen und zunächst auf einer Polizeiwache in Buea festgehalten worden, der Hauptstadt der englischsprachigen Region Southwest.

Für ein weltoffenes, hilfsbereites Europa

Die neue Partei Volt will sich auch in MV etablieren
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Lassahn/gc. Volt ist eine neue Partei, die dafür eintritt, dass europäische Herausforderungen auch echte europäische Lösungen bekommen. Wie das passieren kann, das erklärt David Vorpahl, Volt-Regionalkoordinator Schwerin, in einem redaktionellen Gespräch.

Samstag, 6. Juni 2020

Unabhängige Berichte zulassen

Weißrussland: Lukaschenko muss vor der Wahl
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ruft den belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko auf, bei der Präsidentschaftswahl am 9. August 2020 unabhängige Berichterstattung über gesellschaftlich relevante Themen zuzulassen.

Eine wohlhabende Kommune am Bettelstab

Neues Kommandofahrzeug für Feuerwehr Wittenburg
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc. Am vergangenen Mittwoch, am 3. Juni, fand um 18 Uhr die Übergabe eines neuen Kommandofahrzeugs an die Freiwillige Feuerwehr Wittenburg statt. Die Übergabe erfolgte an der Sport- und Mehrzweckhalle in Wittenburg.

Freitag, 5. Juni 2020

Ankauf des Crivitzer Krankenhauses

Kreistag ermächtigt Landrat zum Verhandlungsabschluss
Redaktion: Landkreis Ludwigslust-Parchim
PRESSEMITTEILUNG
Parchim/gc. Die Weichen für die Übernahme des Krankenhauses in Crivitz durch den Landkreis Ludwigslust-Parchim  sind gestellt. Am Donnerstag, 4. Juni 2020, hat der Kreistag Landrat Stefan Sternberg ermächtigt, die Verhandlungen mit dem Gesellschafter der MediClin Krankenhaus AG bezüglich des Ankaufes von Gesellschafteranteilen der Krankenhaus am Crivitzer See GmbH abzuschließen.

Donnerstag, 4. Juni 2020

Türkei: Gefügige Richter

Schikanen für unabhängige Journalisten und Presse
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) verurteilt die Schikanen gegen unabhängige Medien sowie Journalisten in der Türkei. In den vergangenen Wochen wurden Fernsehsender nach der Ausstrahlung regierungskritischer Interviews mit zeitweisen Sendeverboten bestraft. 

Mittwoch, 3. Juni 2020

Digitalisierung sehr weit fortgeschritten

Im Amt Zarrentin laufen Arbeiten trotz Pandemie weiter
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Zarrentin/gc. Wie man am Schaalsee im Amt Zarrentin mit der Coronakrise in der täglichen Arbeit umgeht, erklärt die Leitende Verwaltungsbeamtin Jutta Piontek im Gespräch.

Dienstag, 2. Juni 2020

USA: Beispiellose Brutalität

Gewalt gegen Journalisten bei Protesten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist entsetzt über die Angriffe auf Journalisten in den USA, die nach dem Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd über Proteste gegen Polizeigewalt berichteten. Innerhalb weniger Tage kam es zu mindestens 68 Übergriffen auf Medienschaffende, darunter auch ein Fernsehteam der Deutschen Welle.

Montag, 1. Juni 2020

Wir bieten 12 virtuelle Rundgänge an

Land der Tiere 130 Tiere durch die Krise
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Banzin/gc. Das Thema Tierrettung geht in Zeiten der Pandemiebekämpfung fast gänzlich unter. Jürgen Foß erklärt im Gespräch, worauf es jetzt im veganen Tierschutzzentrum „Land der Tiere“ in Banzin ankommt.

Samstag, 30. Mai 2020

Leidenschaftlich für das Wohl der Tiere

Stiftung Tiernothilfe sucht Helfer, Spender und Förderer
von Heiko Wruck
BERICHT
Banzin/gc. Im Vellahner Ortsteil Banzin gibt es seit dem Jahr 2014 das „Land der Tiere“. Tanja Günther und Jürgen Foß haben das vegane Tierschutzzentrum als Projekt der Stiftung Tiernothilfe gegründet und betreiben es seither sehr erfolgreich mit einem engagierten Team aus ehrenamtlichen Helfern, Spenden und Tierpaten (land-der-tiere.de).

Freitag, 29. Mai 2020

Einschüchterung soll mundtot machen

Südkorea: Tabakunternehmen verklagt Journalisten
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert den südkoreanischen Tabakgiganten KT&G auf, seine Klage gegen den Journalisten Kang Jin-gu fallenzulassen. Diese hatte das Unternehmen nach einem kritischen Artikel gegen den Reporter und seinen Arbeitgeber, eine lokale Tageszeitung, eingereicht. Zudem beantragte es, Teile von Kangs Gehalt zu beschlagnahmen. Ein Gericht in der Hauptstadt Seoul gab dem Antrag von KT&G kürzlich statt

Donnerstag, 28. Mai 2020

Hongkong: Heute Tag der Entscheidung

Sicherheitsgesetz gefährdet Pressefreiheit
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) kritisiert Pekings Pläne für ein Sicherheitsgesetz in Hongkong aufs Schärfste. Sie gefährden die Sicherheit von Journalistinnen und Journalisten und die Pressefreiheit in der autonom regierten Sonderverwaltungszone.

Samstag, 23. Mai 2020

Offen hinter verschlossenen Türen

Mehrgenerationenhauses Lübz ist für die Menschen da
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Lübz/gc. Auch wenn der coronabedingte Lockdown erste Lockerungen erfährt, so ist der normale Alltag der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern noch längst nicht uneingeschränkt möglich. Darauf reagieren auch die Mitarbeiter im Mehrgenerationenhaus Lübz. Wie sie das tun, erklärt Kerstin Lorenz, die Leiterin des Hauses, in einem Gespräch.

Mittwoch, 20. Mai 2020

Besuche nur mit einer Terminvergabe

Im Amt läuft auch in Pandemie fast alles normal
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Lübz/gc. Gerd Holger Golisz, Amtsleiter Zentrale Dienste im Amt Eldenburg Lübz, erläutert im Gespräch, wie der Alltag mit Corona im Amt gemeistert wird.

Dienstag, 19. Mai 2020

Ohne Anlass verdächtig

Weltweite Massenüberwachung verfassungswidrig
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Das Bundesverfassungsgericht hat die Überwachung des weltweiten Internetverkehrs durch den Bundesnachrichtendienst (BND) für verfassungswidrig erklärt.

Montag, 18. Mai 2020

Dienstag werden wir wieder öffnen

Museum bereitet sich auf Zeit nach Lockdown vor
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Hagenow/gc. Henry Gawlick, Leiter des Museums für Alltagskultur Griese Gegend/Alte Synagoge Hagenow, erklärt im Gespräch, was aktuell im Musum passiert und wie der Neustart nach dem Lockdown aussieht.

Samstag, 16. Mai 2020

Deutschland: Angriffe gegen Journalisten

Körperverletzungen und Morddrohungen
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist äußerst besorgt über die wiederholten Angriffe auf die Pressefreiheit in Deutschland in den vergangenen Wochen. Mehrmals wurden Journalistinnen und Journalisten unter anderem am Rande von Protesten gegen Corona-Maßnahmen und Versammlungen zum 1. Mai 220 attackiert. In sozialen Medien berichteten Medienschaffende von Drohungen und Einschränkungen bei der Arbeit. Mehrere Redaktionen haben laut einem Zeitungsbericht Morddrohungen erhalten.

Freitag, 15. Mai 2020

Covid-19-Pandemie in Russland

Unabhängige Berichte über Pandemie zulassen
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ruft die russische Regierung auf, unabhängige Berichterstattung über die Covid-19-Pandemie im Land zuzulassen und Medienschaffende nicht unter dem Vorwand zu verfolgen, gegen angebliche „Fake News“ vorzugehen. Mehrere hundert Inhalte wurden mit dieser Begründung seit Beginn der Pandemie bereits gesperrt.

Käffchen, Eis und Kuchen, ja – Sport, nein!

MVs Fitness- und Gesundheitsbranche fordert Antworten
von Heiko Wruck
BERICHT

Hagenow/gc. Im Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern fühlen sich ausgerechnet die Gesundheitsarbeiter auf verlorenem Posten. So richtig nachvollziehbar ist es nicht: Ausgerechnet im Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern darf bereits wieder geschlemmt werden, aber Sport im Fitnesstudio bleibt verboten.

Donnerstag, 14. Mai 2020

Jahrelange Straflosigkeit

Gewalt gegen Journalisten in Nordirland beenden
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist extrem besorgt aufgrund der Bedrohung von Journalistinnen und Journalisten in Nordirland. Laut Polizei soll eine Terrorgruppe konkrete Anschlagspläne gegen Mitarbeitende der Zeitungen Sunday Life und Sunday World verfolgt haben.

Dienstag, 12. Mai 2020

Vorbereitet auf zweite Infektionswelle warten

Coronakrise erfordert Priorisierung im Klinikalltag
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. Die ersten Lockerungen nach dem Lockdown in der Coronakrise lassen die Menschen aufatmen. Im Gespräch erklärt Daniel Dellmann, Geschäftsführer der Schweriner Helios Kliniken, seine Sicht.

Sonntag, 10. Mai 2020

Zwischen allen Stühlen

Corona lässt sich nur gemeinsam besiegen – weltweit
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Die Meinungen über die Lockerungen der coronabedingten Einschränkungen gehen weit auseinander. Eine Fraktion beklagt, dass die Lockerungen zu zögerlich und nicht weitreichend genug seien. Die andere Fraktion befürchtet genau das Gegenteil und damit die Rückkehr der Seuche, die ja auch noch gar nicht verschwunden ist. Dazwischen scheint es nichts zu geben.

Samstag, 9. Mai 2020

Wie gehen wir miteinander um

Das persönliche Gespräch bleibt in der Krise wichtig
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Wittenburg/gc. Die Coronakrise belastet Menschen derzeit weltweit. Auch die Christen hierzulande sind davon betroffen. Der Wittenburger Pastor Martin Waack erklärt, wie seine Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Sankt Bartholomäus Wittenburg mit dieser Herausforderung umgeht.

Freitag, 8. Mai 2020

Längst nicht alles geht im Homeoffice

Krise legt Risiken und Potenziale der Online-Arbeit offen
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Hagenow/gc. Ein verhaltenes Aufatmen geht durchs Land. Die coronabedingten Einschränkungen erfahren erste Lockerungen. Wie die Hagenower Stadtverwaltung mit der Lage umgeht, erklärt Hagenows Bürgermeister Thomas Möller.

Donnerstag, 7. Mai 2020

Sichtbare Vernetzung

Vorschläge für Metropolitaner Award bis 15. Mai 2020
Redaktion: IHK zu Schwerin
PRESSEMITTEILUNG
Schwerin/gc. Von Neumünster bis Lüchow-Dannenberg, von Cuxhaven bis Schwerin: Der Metropolitaner Award ehrt herausragendes Engagement in der Metropolregion Hamburg und zeichnet besonderen Einsatz in den drei Kategorien „Unternehmen", „Vereine und Stiftungen" sowie „Menschen" aus.

Mittwoch, 6. Mai 2020

Zweite Corona-Infektionswelle verhindern

„Deutschland sucht eine Million Infektionsschutzhelfer“
Redaktion: DMS Deutsche Mittelstandsschutz GmbH
PRESSEMITTEILUNG
Norderstedt/gc. Mehr als 100 Unternehmen wollen gemeinsam eine zweite Corona-Infektionswelle verhindern.

Montag, 4. Mai 2020

Handgeschriebenes oder Ausgedrucktes

Kirchgemeinde rief auf, Bilder zu malen
von Heiko Wruck
BERICHT
Wittenburg/gc. „Auch wenn der körperliche Kontakt wegen des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus derzeit nicht zu empfehlen ist, sollten soziale Kontakte trotzdem weiter aufrecht erhalten werden”, sagt Martin Waack, Pastor in der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Sankt Bartholomäus Wittenburg.

Freitag, 1. Mai 2020

Land im Trockenstress

Trotz aller Coronadebatten geht die Klimakrise weiter
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Wer glaubte, dass sich mit der Coronakrise das Thema Klimawandel erledigt hat, sieht sich angesichts der bereits seit Wochen anhaltenden Trockenheit getäuscht.

Zwölf Ansichten in Kohle

Zum 650. Stadtjubiläum zeigt Hagenow Besonderes
von Heiko Wruck
BERICHT
Hagenow/gc. Die Stadt Hagenow hat am vergangenen Dienstag, 28. April 2020, den Verkaufsstart ihres Kartenbüchleins „Hagenower Ansichten” bekanntgegeben.

Mittwoch, 29. April 2020

Gewalt gegen Journalisten steigt

Corona-Berichterstattung in Bangladesch
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Reporter ohne Grenzen (RSF) ist besorgt über die Zunahme von Gewalt und Justizschikanen gegen Journalistinnen und Journalisten, die über die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Bangladesch berichten. In den vergangenen Wochen wurden Medienschaffende wiederholt brutal angegriffen und verletzt, willkürlich festgenommen oder wegen vermeintlich falscher oder diffamierender Berichte angeklagt. 

Dienstag, 28. April 2020

Vertrauen ist die Grundlage

Wie die Coronakrise auf die Autohändler wirkt
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Schwerin/gc. Im Gespräch erklärt Friedhelm Dethloff, Geschäftsführer der AWUS mobile GmbH & Co. KG in Wismar und Schwerin, wie sie mit Corona umgehen.

Montag, 27. April 2020

Das Virus ist für alles blind

Lockerung der Einschränkungen sind nur Probieren
von Heiko Wruck
BERICHT
Lassahn/gc. Trotz erster Lockerungen der coronabedingten Einschnitte in das öffentliche Leben und die Wirtschaft ist das Land von Normalität noch weit entfernt.

Samstag, 25. April 2020

Die Arbeit hat sich sehr verdichtet

Wie Wittenburg die Coronakrise meistert
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Wittenburg/gc. Von lähmendem Corona-Mehltau kann Wittenburgs Bürgermeisterin nichts berichten. Im Gegenteil, die Arbeit hat sich für die Verwaltungsmitarbeiter in der Krise eher verdichtet. Wie erklärt sie im Gespräch.

Mittwoch, 22. April 2020

Journalisten weltweit unter Druck

Rangliste der Pressefreiheit 2020
Redaktion: Reporter ohne Grenzen
PRESSEMITTEILUNG
Berlin/gc. Immer dreister auftretende autoritäre Regime, repressive Gesetze gegen vermeintliche Falschmeldungen, populistische Stimmungsmache und die Erosion traditioneller Medien-Geschäftsmodelle stellen die Pressefreiheit weltweit in Frage.

Montag, 20. April 2020

Praktische Hilfen für die Menschen

Wie Crivitz mit der Coronakrise umgeht
von Heiko Wruck
GESPRÄCH
Crivitz/gc. Während das Coronavirus das Land lähmt halten die Bürgermeister und ihre Verwaltungen (Ämter) den Betrieb auch unter den erschwerten Bedingungen aufrecht. So auch in Crivitz. Crivitz ehrenamtliche Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm erklärt im Gespräch, wie das Kommunalleben gegenwärtig organisiert wird.

Samstag, 18. April 2020

Zarrentiner rufen nach Brand zur Spende auf

Großfeuer zerstörte Moorsteg am Schaalsee
von Heiko Wruck
BERICHT
Zarrentin/gc. Am 16. Mai 2019 wurde der Moorerlebnispfad am Zarrentiner Pahlhuus nach circa dreijähriger Pause neu eröffnet. Bis Anfang April 2020 hatten bereits rund 20.000 Gäste das Moor besucht. In der Nacht vom 7. zum 8. April 2020 wurden durch ein Großfeuer die Brücke und circa 60 Meter des Moorerlebnispfades zerstört. Die Polizei ermittelt in Richtung Brandstiftung.